TSV Griedel gastiert beim Aufsteiger in Wetzlar

Frauen I des TSV Griedel zu Gast bei der HSG Fernwald
02.12.2016
TSV Griedel gewinnt beim Aufsteiger in Wetzlar
04.12.2016

TSV Griedel gastiert beim Aufsteiger in Wetzlar

Am 11. Spieltag der HH-Bezirksoberliga fährt der TSV Griedel nach Wetzlar und trifft im Auswärtsspiel auf den TV Wetzlar. Anpfiff ist am Sonntag um 18.00 Uhr in der Eichendorff-Sporthalle in Wetzlar-Dalheim. Der Aufsteiger in die Bezirksoberliga hat in den letzten Jahren Geschichte im Bezirk Gießen geschrieben. Mit dem 3. Aufstieg in Folge marschierte der TV Wetzlar von der Bezirksliga C bis in die Bezirksoberliga. Hauptverantwortlich für den sportlichen Erfolg ist Trainer Peter Rosenkranz. Besonders stolz sind die Verantwortlichen darauf, dass die sportliche Entwicklung fast ausschließlich mit selbst ausgebildeten Kräften gelang. Die Mannschaft von Trainer Peter Rosenkranz spielt seit Jahren zusammen. Einem Abgang in die 2. Mannschaft stehen zwei Neuzugänge gegenüber. Leon Polner aus der 2. Mannschaft und Felix Schmidt aus der A-Jugend sind in dieser Saison neu im Kader des TV Wetzlar. Eine Ausnahmestellung in der Mannschaft hat Yannic Dubiys, der in der Jugend bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen spielte. Der Spielmacher und Torjäger belegt mit 83 Toren den zweiten Platz in der Torjägerliste der Bezirksoberliga. Aber nicht nur als Torjäger überzeugt Yannic Dubiys, sondern er lenkt das Spiel des TV Wetzlar und setzt seine Nebenleute hervorragend ein. Weitere Leistungsträger sind im Rückraum die „Schetzkens Brüder“, Michael (25 Tore) und Johannes (21 Tore), sowie Benedikt Pohlner (28 Tore) und Tobias Öhler (21 Tore). Auf den Außenpositionen überzeugen Sebastian Hofmann (20 Tore) und Max Breitfelder (11 Tore). Am Kreis sind Simon Breser (20 Tore) und Robin Petschel (10 Tore) eine feste Größe. Momentan belegt der TV Wetzlar mit 7:13 Punkten den 10. Tabellenplatz. Zu Hause holte der TV Wetzlar 7:3 Punkte und musste sich nur der HSG Pohlheim II geschlagen geben. Die Mannschaft des TSV Griedel will, nach der Heimniederlage am letzten Wochenende, beim Aufsteiger in Wetzlar alles daransetzen den Abstand zur Spitze nicht größer werden zu lassen. Trainer Wilfried Siegmund muss in den nächsten Wochen auf seinen Torwart Uwe Bonn verzichten, der sich unter der Woche einer Operation unterziehen musste. Der Verein, der Vorstand und die Mannschaft wünschen Uwe alles Gute und eine schnelle Genesung. Für Uwe Bonn wird der Torwart der Griedeler A-Jugend, Patrick Schmeling, in den Kader kommen. Steffen Strasheim wird Sebastian Schmandt ersetzen, der an einer Achillessehnenreizung laboriert. Der TSV Griedel muss in der stimmungsvollen Sporthalle in Wetzlar von Anfang an sehr konzentriert zu Werke gehen und im Angriff nicht so viele Chancen auslassen, wie am letzten Wochenende. Die Griedeler Abwehr sollte Spielmacher Yannic Dubiys nicht zur Entfaltung kommen lassen, damit der Wetzlarer Angriff nicht seine Stärken ausspielen kann. Die Grundlage für einen Erfolg in Wetzlar wird in der Abwehr gelegt, nur dadurch kann der TSV Griedel sein schnelles Spiel nach vorne erfolgreich umsetzen.

TV Wetzlar: Sven Reifenrath und Manuel Weiss im Tor, Tobias Öhler, Johannes Schetzkens, Leon Pohlner, Benedikt Pohlner, Yannic Dubiys, Michael Schetzkens, Lukas Janfrüchte, Felix Schmidt, Sven Adams, Sebastian Hofmann, Max Breitfelder, Fabian Schmidt, Robin Petschel und Simon Breser

TSV Griedel: Marco Pajung und Patrick Schmeling im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Björn Scheurich, Sascha Siek, Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sebastian Dietz, Steffen Strasheim, Sandro Krüger und Constantin Jantos