TSV Griedel siegt im Derby gegen die MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach

Nachbarschaftsderby zwischen der MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach und dem TSV Griedel
23.09.2016
TSV Griedel im ersten Heimspiel gegen Friedberg erfolgreich
25.09.2016

TSV Griedel siegt im Derby gegen die MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach

Der TSV Griedel feierte einen deutlichen Derbysieg mit dem 31:22 (12:14) Erfolg in der Münzenberger Sporthalle. Zwei unterschiedliche Halbzeiten prägten das Spiel. Beide Mannschaften hatten den Saisonauftakt verloren und besonders dem TSV Griedel merkte man in der ersten Halbzeit eine deutliche Verunsicherung an. Die MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach fand vor heimischer Kulisse schneller ins Spiel. Der TSV Griedel fand im Angriff nicht zu seinem Spiel und die technischen Fehler luden die MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach zu Tempogegenstößen ein. Im Abwehrbereich spielte der TSV Griedel zufriedenstellend, agierte in manchen Situationen aber unglücklich. In der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Bild. Die Griedeler Abwehr mit Torwart Uwe Bonn ließ den Angriff der Spielgemeinschaft, bei nur noch acht Gegentoren, nicht mehr zur Entfaltung kommen. Im Angriff führte Nils Siek hervorragend Regie und der TSV Griedel zeigte sein Potenzial mit 19 Toren in der zweiten Spielhälfte. Nach dem Spiel äußerte sich Trainer Wilfried Siegmund: „Wir fingen zwar konzentrierter an als in unserem Heimspiel vor einer Woche, verloren aber durch technische Fehler die Bälle im Angriff, dazu kamen noch überhastete Würfe, ärgerte sich Siegmund und führte weiter aus, dass seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit das Niveau aus der Vorbereitung zeigte und damit den Umschwung im Derby einleitete“. In den ersten Minuten verlief das Derby ausgeglichen. Timm Weiß und Lukas Kipp erzielten die Tore zum 2:2. Nach dem 3:3 (10. Min.) durch Timm Weiß konnte die MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach mit 5:3 in Führung gehen. Nach dem Anschluss durch Constantin Jantos zum 5:4 erhöhte die MSG auf 7:4. Bis zum 9:6 hielt der Vorsprung, Griedeler Tore gingen auf das Konto von Michel Stolte und Sascha Siek. Mit einem 3-0 Lauf durch Tore von Constantin Jantos, Florian Wagner und Lukas Kipp glich der TSV Griedel zum 9:9 (22. Min.) aus. In einem schlechten Griedeler Überzahlspiel gelangen der MSG zwei Tore zum 11:9. Nach dem Anschluss durch Sebastian Dietz zum 11:10, setzte sich die MSG auf 14:10 ab. Durch zwei wichtige Tore verkürzten Florian Wagner, der mit viel Engagement spielte und Constantin Jantos noch vor dem Pausenpfiff auf 14:12. Nach der Halbzeit traf die MSG mit einem Tempogegenstoß zum 15:12. Danach fand der TSV Griedel zu seinem Spiel. Innerhalb von 140 Sekunden glich Griedel durch Tore von Nils und Sascha Siek, sowie Constantin Jantos zum 15:15 (34. Min.) aus. Nils Siek, der in der zweiten Halbzeit das Griedeler Spiel lenkte und sechs wertvolle Tore erzielte, gelang die erste Führung zum 16:15 im Derby. In Überzahl glich die MSG aus und ging wieder mit 18:17 in Führung. Sascha Siek verwandelte einen Siebenmeter zum 17:17 und sein Bruder Nils war mit einem Kracher aus dem Rückraum zum 18:18 erfolgreich. Beim 19:18 konnte die MSG zum letzten Mal im Derby in Führung gehen. Danach spielte nur noch der TSV Griedel. Lukas Kipp traf zum 19:19 und Timm Weiß brachte seine Farben wieder mit 20:19 (45. Min.) nach vorne. Nach starkem Anspiel von Nils Siek traf sein Bruder Sascha zum 21:19. Wiederum Sascha Siek war mit einem Tempogegenstoß zum 22:19 erfolgreich. Trainer Claus Well von der MSG nahm nun eine Auszeit, aber auch dadurch ließ sich der Griedeler Sturmlauf nicht aufhalten. Die Brüder Siek erhöhten auf 25:19 (50. Min.). Weitere Tore von Lukas Kipp, Sascha und Nils Siek schlossen den 9-0 Lauf des TSV Griedel zum 27:19 ab. Das Derby war jetzt natürlich entschieden. Mit einem Doppelschlag zum 29:20 erzielte Sascha Siek seine Treffer acht und neun. In den letzten fünf Minuten gab Torwart Patrick Schmeling aus der A-Jugend sein Debüt und zeigte ein fehlerloses Spiel.  Nils Siek traf zum 30:21 und Mannschaftskapitän Timm Weiß setzte den Schlusspunkt zum 31:22 Erfolg im Derby gegen die MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach. Durch die deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit siegte der TSV Griedel verdient und hat am nächsten Wochenende den Spitzenreiter der Bezirksoberliga in der Butzbacher Sporthalle zu Gast.

MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach: Tim Grossmann und Jan-Philipp Becker im Tor, Bardo Raab (1), Merlin Metzger (5), Johannes Brückel, Florian Großmann (5), Steffen Häuser, Christopher Weiser (4), Klaus Bergemann (4), Merten Mosch, Jonas Kielich (3), Oliver Roth, Tim Bunfill und Tobias Kreuzer

TSV Griedel: Uwe Bonn (1.-55. Min.) und Patrick Schmeling (55.-60. Min.) im Tor, Florian Wagner (2), Timm Weiß (4), Sascha Siek (9/6), Michel Stolte (1), Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek (6), Lukas Kipp (4), Steffen Strasheim, Sandro Krüger, Sebastian Dietz (1) und Constantin Jantos (4)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Marco Kern und Sascha Schmidt (HSG Lumdatal); Zeitstrafen: 8:8 Min.; MSG Oppershofen/Münzenberg/Gambach: Johannes Brückel/zwei, Merlin Metzger, Oliver Roth; TSV Griedel: Sebastian Dietz, Constantin Jantos, Michel Stolte, Simon Lingenberg; rote Karte: keine; Siebenmeter: ./. – 6/6; Zuschauer: 200