mJDSG Griedel/Mörlen gegen mJDSG Bieber/Heuchelheim 32:10 (17:3)

Griedel legt einen 10:0-Lauf hin
06.03.2016
MJE in Florstadt gesiegt und dann doch verloren
07.03.2016

mJDSG Griedel/Mörlen gegen mJDSG Bieber/Heuchelheim 32:10 (17:3)

 

Am Samstag, den 05.03.2016 durfte die Spielgemeinschaft die Gastmannschaft aus Bieber/Heuchelheim zum vorletzten Spiel der laufenden Saison in der Sporthalle in Nieder-Mörlen begrüßen. Hinsichtlich Krankheit und Verletzung musste man auf David Latzel, Martin Heil  und Tim Fritz verzichten. Um die ganzen Ausfälle der Stammspieler zu kompensieren, konnte man  zwei Spieler der  E-Jugend Mannschaft Philip Otto und Fynn Posegga gewinnen und somit mit einem guten Gefühl ins Spiel starten.

Gleich zu Beginn der Partie wurde enormer Druck durch Pressing….

in Richtung gegnerisches Tor ausgeübt. Schöne, schnelle und gut durchdachte Pässe gespielt und die Abwehr stand in Spielphasen stabil und nicht „offen“ der körperlich und spielerisch unterlegenen Gastmannschaft gegenüber. Auch Keeper Philipp Ernst musste die gesamte 1. und 2. Spielhälfte den „Kasten“ sauber halten, was ihm auch sehr gut gelang. Das zeigte auch ganz deutlich das Halbzeitergebnis von 17:3. Mit diesem Spielstand ging es  in die Pause.

Zu Beginn der  2. Spielhälfte ging es etwas ungeordneter zur Sache. Man fand aber schnell wieder zurück zur gezeigten Leistung aus der ersten Hälfte des Spiels. Die beiden jungen Wilden Fynn und Philip, aus der E-Jugend, konnten mit jeweils einem Treffer ihre tolle Leistung ebenfalls unterstreichen. Am Ende konnte das Heimspiel mit einem Ergebnis von 32:10 erfolgreich beendet werden.

Am kommenden Samstag, den 12.03.2016 um 14:30 Uhr kommt es in Friedberg zum finalen und alles entscheidenden Saisonspiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga B der mJD.
Aus heutiger Sicht würde eine Niederlage oder ggf. ein Unentschieden den Verlust auf den Meistertitel bedeuten. Dies bedeutet nunmehr für den Trainerstab und die Jungs, volle Konzentration und optimale Vorbereitung in den noch kommenden Trainingseinheiten, dann steht das Erreichen des gemeinsamen Zieles nichts mehr im Wege.

Es spielten:
Tim Burkhardt, Philipp Ernst, Nils Finkeldey, Finn Helmig, Marcel Meister, Philip Otto, Fynn Posegga, Samuel Metz, Markus Plüch, Pascal Schepp und Quentin Zey