Männer III des TSV Griedel siegen deutlich gegen die SG Rechtenbach II

Hart umkämpfter Sieg führt zu zwei wichtigen Punkten für Griedels Frauen II
01.02.2016
Jetzt geht es in die „Tollen Tage“
04.02.2016

Männer III des TSV Griedel siegen deutlich gegen die SG Rechtenbach II

Am vergangenen Wochenende gewannen die Männer III, ohne große Probleme, ihre Auswärtspartie bei der SG Rechtenbach II mit 30:9 (13:8) Toren. Durch diesen Sieg blieb man das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage. Gegen die personelle enge und junge Mannschaft aus Rechtenbach hatte der TSV Griedel von Anfang an keine Probleme und ging schon nach fünf Minuten mit 4:1 in Führung. Sehr früh war klar, dass man dieses Spiel im Griff haben wird und somit konnte man auch die eine oder andere vergebene Chance in Kauf nehmen. Die SG hatten über 60 Minuten keine Ideen und Mittel die gute Abwehr des TSV Griedel  zu überwinden und im Angriff erzielte die Griedeler Mannschaft leichte und einfache Tore. Durch die Treffer von Matthias Schepp (3), Andreas Casties (4),  Sascha Huber (1), Thomas Müller (2) und Tobias Frank (3) konnten die Männer III mit einer 13:8 Führung in die Halbzeitpause gehen. Durch eine geordnete und sehr gute Abwehrleistung gelang es den Farben des TSV Griedel nur ein Gegentor in der zweiten Halbzeit zu kassieren.  Durch wenig Gegenleistung der gegnerischen Abwehr konnte man die zweite Halbzeit ganz entspannt angehen. Matthias Schepp der bis zur letzten Minute hoch motiviert war, glänzte mit einer hohen Trefferquote und guten Anspielen an seine Mitspieler. Auch der Rest der Mannschaft zeigte durch eine gute Leistung, dass man in Zukunft noch einige Punkte verbuchen möchte. Am 13.02. 2016 um 15:30 Uhr kommt mit der HSG Gedern/Nidda der direkte Konkurrent in der Tabelle in die August-Storch-Halle nach Butzbach. An die guten Leistungen in den letzten Spielen will die Mannschaft anknüpfen und den fünften Sieg in Folge holen.

 

TSV Griedel: Clemens Volk und Mario Tutic im Tor, Sascha Huber (2), Andreas Schepp (1), Matthias Schepp (10/4), Thomas Müller(2), Felix Burgard (1), Stephan Kopf (1), Andreas Casties (6), Tobias Frank (7) und Timo Noll.