Griedel: Damen I siegen 28:25 gegen SG Nied

MJE gegen den TSV Södel unterlegen (16:20)
15.11.2015
WJC Griedel/Mörlen: 24:15 in Lumdatal verloren
17.11.2015

Griedel: Damen I siegen 28:25 gegen SG Nied

Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Damen der SG Nied, doch am Ende wurde es ein sicherer Sieg für den heimischen TSV. Vor dem Spiel wurde Theresa Wicke durch Damenwart Carsten Grotegut und Vorsitzenden Rainer Hachenburger verabschiedet. „Terri“ hatte den TSV vor der Saison wegen ihres Studiums verlassen. Trainer Lang standen wieder 14 Damen zur Verfügung. Bei diesen lief zunächst nicht viel zusammen.

Zwar konnten Madeléne Dietz und Julia Krombach mit ihren Toren zum 2:2 das Spiel ausgeglichen eröffnen, aber danach zogen die Gäste, bei einem Tor von Gianna Görlach, bis zur 13. Minute auf 3:9 davon. Langsam bekamen die TSV-Damen den Bezug zum Spiel. Johanna König traf per Siebenmeter, und Lena Wawrzinek setzte sich links durch: 5:9. Zwei weitere von Johanna König verwandelte Siebenmeter brachten das 7:9 nach 23 Minuten. Madeléne Dietz drehte auf und brachte mit drei Treffern den TSV auf 10:11 heran. Julia Krombach war für das 11:12 verantwortlich und hätte in der letzten Spielminute der ersten Hälfte sogar den Ausgleich erzielen können, aber der Ball sprang vom Pfosten ins Spielfeld zurück. Im Gegenzug gelang den Gästen das 11:13, mit dem es in die Pause ging.

Nach der Pause konnte Nied den Abstand halten. Nach 38 Minuten stand es bei zwei Treffern von Julia Krombach und einem von Gianna Görlach 14:17. Es folgten dominante Minuten für den TSV. Entweder hielt Jasmin Scheffer oder die Würfe der Gäste gingen daneben. Griedel traf jedoch minütlich: Julia Krombach (3), Johanna König (3), Madeléne Dietz (2) und Gianna Görlach brachten ihre Farben nach 46 Minuten mit 23:17 in Führung. Gianna Görlach traf zum 24:18, Lena Wawrzinek zum 25:20 und zum 26:21. Mona Krausgrill ging in der Mitte durch und erzielte das 27:22. Die SG kam auf 27:24 heran, es kam nochmals Spannung auf. Mehrere Fehlversuche folgten. Eine Minute vor Spielende war es Katarina Dietz, die sich am Kreis stark durchsetzen und das erlösende 28:24 erzielen konnte. Mit der Schlusssirene gelang den Gästen noch der Treffer zum 28:25-Endstand.

Mit nun 8:8 Punkten konnten sich die Griedeler Damen vom Tabellenende absetzen. Nun steht das schwere Auswärtsspiel beim Oberliga-Absteiger TSG Leihgestern an. Am Samstag, dem 21.11., um 18 Uhr, wird in der Stadthalle Linden angepfiffen.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu im Tor, Laura Brück, Katarina Dietz (1), Madeléne Dietz (6), Anna-Lena Eichler, Gianna Görlach (4), Johanna König (6/5), Mona Krausgrill (1), Julia Krombach (7/2), Jessica Ohrisch, Amelie Polleichtner, Jessica Strasheim und Lena Wawrzinek (3).