Griedel: Damen I unterliegen Lumdatal mit 21:25

Neue Trainingszeiten bei den Minis…
01.11.2015
TSV Griedel geht stark ersatzgeschwächt in das Derby bei der HSG Münzenberg/Gambach
06.11.2015

Griedel: Damen I unterliegen Lumdatal mit 21:25

Nach einem guten und fairen Spiel mit viel Kampf unterlagen die Damen des TSV Griedel in der Landesliga dem Tabellenführer HSG Lumdatal mit 21:25. In diesem wichtigen Spiel hatte Trainer Lang erstmals in dieser Saison alle Frauen an Bord. Das Spiel begann ausgeglichen.

Die Führung der Gäste glich Julia Krombach von links außen aus. Den Ausgleich zum 2:2 erzielte in der 7. Minute Johanna König von rechts außen. Jasmin Scheffer hielt einen Siebenmeter, doch in der Folge konnten sich die Gäste auf 2:5 absetzen. In der 15. Minute konnte Johanna König aus dem Rückraum zum 3:5 verkürzen. Lena Wawrzinek traf zum 4:6, Gianna Görlach mit einem Aufsetzer von rechts außen zum 5:9. Madeléne Dietz setzte sich energisch durch und erzielte das 6:10, dem Jessica Strasheim direkt das 7:10 folgen ließ. Zum Abschluss der ersten Halbzeit war dann das Wurfglück weg. Lumdatal konnte noch zweimal treffen, so dass mit 7:12 die Seiten gewechselt wurden. Die Torflaute bei Griedel hielt auch in der zweiten Hälfte an, ehe Johanna König nach 35 Minuten auf 8:15 verkürzen konnte. Die HSG zog dann in Überzahl sogar auf 8:17 davon. Dies war die höchste Führung. Die Griedeler Damen gaben nicht auf. In Unterzahl gelang Julia Krombach das 9:17. Es folgte eine weitere Zweiminutenstrafe samt Siebenmeter. Diesen parierte Jasmin Scheffer. Noch in der Unterzahl wurde ein Siebenmeter für Griedel gegeben, den Julia Krombach zum 10:17 verwandelte. Johanna König konnte sich rechts durchsetzen und zum 11:18 abschließen. Lumdatal bekam eine Zeitstrafe, die Julia Krombach sofort zum 12:18 ausnutzte. Mona Krausgrill brach in der Mitte durch: 13:19. Jessica Strasheim, Katarina Dietz und Gianna Görlach verkürzten auf 16:20. Hoffnung keimte auf, doch die HSG hielt dagegen und traf zum 16:22. Julia Krombach wurde dreimal gut in Szene gesetzt und konnte den TSV wieder auf 19:23 heranbringen. Doch wieder gelang es der HSG, mit zwei Toren in Folge auf 19:25 auszubauen. Da waren noch knapp 7 Minuten zu spielen. Eine Zeitstrafe für Lumdatal konnten die Griedelerinnen nicht nutzen. Danach aber konnten Madeléne Dietz und Julia Krombach nochmals erfolgreich abschließen. Nach dem 21:25 gelang auf beiden Seiten kein Treffer mehr.

In einem guten Spiel setzte sich am Ende die bessere Mannschaft durch, wenn auch nur recht kanpp. Für die nächsten Spiele machte die Leistung der Griedeler Damen Hoffnung. Mit dieser Einstellung können sie in der Landesliga auch in dieser Besetzung bestehen. Am Samstag, dem 07.11., um 17 Uhr, treten die Damen bei der zweitplatzierten HSG Goldstein/Schwanheim an.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu im Tor, Katarina Dietz (1), Madeléne Dietz (2), Anna-Lena Eichler, Gianna Görlach (2), Johanna König (4), Mona Krausgrill (1), Julia Krombach (8/1), Jessica Ohrisch, Amelie Polleichtner, Jessica Strasheim (2) und Lena Wawrzinek (1).