TSV Griedel siegt im Spitzenspiel in Heuchelheim

MJE in Hüttenberg erfolgreich 9:24 Tore oder 36:168 Punkte
11.10.2015
mJD Griedel/Mörlen: Krimi in der August-Storch-Halle
11.10.2015

TSV Griedel siegt im Spitzenspiel in Heuchelheim

Am 4. Spieltag in der HH-Bezirksoberliga hat der TSV Griedel seine weiße Weste behalten und konnte sich im Spitzenspiel in Heuchelheim mit einem 33:30 (16:14) Erfolg behaupten. Mit dem vierten Sieg bleibt der TSV Griedel an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel sehr ausgeglichen, bevor der TSV Griedel kurz vor der Pause einen zwei Tore Vorsprung herauswarf. Über weite Strecken der zweiten Halbzeit dominierte der TSV Griedel das Spiel, um es kurz vor dem Ende, durch eigene Fehler, noch einmal spannend (31:30) zu machen. Mannschaftskapitän Timm Weiß und Lukas Kipp beseitigten mit ihren Toren die letzten Zweifel am verdienten Sieg des TSV Griedel. Heuchelheim kam besser ins Spiel und führte mit 2:0. Mit drei Toren von Artan Nuradini drehte Griedel das Spiel zum 2:3. In der Folgezeit gelang es keiner Mannschaft mehr, sich abzusetzen. Timm Weiß traf zum 4:4 (11. Min.) und Constantin Jantos war zum 4:5 erfolgreich. Nach dem Ausgleich legte Heuchelheim zum 5:4 vor. Mit einem Doppelschlag glich Jonas Hafer zum 7:7 aus. Constantin Jantos, Artan Nuradini und Lukas Kipp trafen zum 10:10. Bis zum 12:12 durch Constantin Jantos und Artan Nuradini legte Heuchelheim vor und Griedel glich aus. Björn Scheurich und Timm Weiß brachten ihre Farben mit 14:12 (27. Min.) in Führung. Timm Weiß erzielte das 15:13 und Sandro Krüger war für 16:14 Halbzeitstand verantwortlich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Constantin Jantos mit zwei Toren auf 18:15. Bei einer doppelten Überzahl hätte der TSV Griedel den Vorsprung ausbauen können, aber das Gegenteil passierte. Beim 18:18 (40. Min.) gelang Heuchelheim der Ausgleich. Jetzt drehte Lukas Kipp auf. Innerhalb von vier Minuten erzielte Lukas Kipp vier Tore, zudem traf auch noch Artan Nuradini zum 23:18 (44. Min).  Zwischenstand. Ein weiteres Tor von Lukas Kipp brachte das 24:19. Timm Weiß verwandelte vom Kreis sicher zum 25:20. Nach dem die Mannschaft schon drei Siebenmeter vergeben hatte, übernahm der Mannschaftskapitän Timm Weiß Verantwortung und erzielte das 26:20 (50. Min.). Der sechs Tore Vorsprung hatte auch in den nächsten Minuten noch Bestand. Sandro Krüger, Lukas Kipp (2) und Björn Scheurich trafen zum 30:24 (55. Min.). Das Spiel schien entschieden. Heuchelheim verkürzte mit drei schnellen Toren zum 30:27. Griedel war sich zu sicher und machte in dieser Phase leichte Fehler. Nach dem Tor von Björn Scheurich zum 31:27 konnte Heuchelheim noch einmal auf 31:30 verkürzen. 25 Sekunden vor Schluss erlöste Timm Weiß mit seinem sechsten Tagestreffer zum 32:30 die Griedeler Fans. Nach einem Foulspiel von Heuchelheim, das mit einer roten Karte bestraft wurde, kam Griedel noch einmal in Ballbesitz. Nach schönem Zuspiel von Timm Weiß setzte Lukas Kipp, der von seinen neun Toren, in der zweiten Halbzeit allein acht Tore erzielen konnte, den Schlusspunkt zum 33:30 Erfolg in Heuchelheim.

TSF Heuchelheim: Erik Schlesinger und Sascha Winter im Tor, Daniel Bley (7/2), Max Flothow, Sascha Hofmann (2), Henry Rinn (5/4), Jonas Schuster (9), Jan Billek (1), Thomas Semmelroth (5), Dennis Weber, Julius Weber, Adrian Hellwig, und David Simon Kröck (1).

TSV Griedel: Uwe Bonn, Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß (6/1), Björn Scheurich (3), Artan Nuradini (6/2), Sebastian Eichler, Lukas Kipp (9), Jonas Hafer (2), Sebastian Dietz, Sandro Krüger (2), Constantin Jantos (5), Benjamin Gilbert und Tim Strasheim

 

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Clemens Jacobi und Marius Pfeiffer (TV Hüttenberg); Zeitstrafen: 12:8 Min.; TSF Heuchelheim: David Kröck/zwei, Thomas Semmelroth, Jan Billek, Adrian Hellwig, Daniel Bley; TSV Griedel: Lukas Kipp, Constantin Jantos, Sandro Krüger, Jonas Hafer; rote Karte: TSF: Daniel Bley, Disqualifikation mit Bericht, 59.41 Min.TSV: Jonas Hafer, Disqualifikation 39.47 Min.; Siebenmeter: 6/6 – 6/3; Zuschauer: 150