TSV Griedel spielt am Sonntag in Heuchelheim

Dritter Saisonsieg in Folge für die Frauen II des TSV Griedel
08.10.2015
mJD Griedel/Mörlen punktet in Dutenhofen/M. mit 13:32
08.10.2015

TSV Griedel spielt am Sonntag in Heuchelheim

Am 4. Spieltag der HH-Bezirksoberliga fährt der TSV Griedel zum Meisterschaftsfavoriten nach Heuchelheim. Anpfiff ist am Sonntag um 17.30 Uhr in der Sporthalle in Heuchelheim. Zum Saisonstart holte die TSF Heuchelheim im Spitzenspiel bei der HSG Wettenberg II (28:28) ein Unentschieden, die Heimpremiere wurde gegen die HSG Lumdatal (28:29) mit einem Tor verloren und am letzten Wochenende gab es einen Kantersieg (39:27) bei der HSG Pohlheim II. Durch die knappe Heimniederlage gegen den Mitfavoriten aus Lumdatal verfügt Heuchelheim über 3:3 Punkte und muss im Spiel gegen Griedel punkten, damit der Abstand zu den ersten Plätzen nicht zu groß wird.

Nach der letzten Saison gab es auf der Kommandobrücke der TSF Heuchelheim einen Wechsel. Die Nachfolge von Trainer Wilfried Weber, der in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet hat, übernahm Peter Tietböhl, der in letzten Saison die HSG Hungen/Lich trainiert hatte. Als Wilfried Weber die Heuchelheimer Mannschaft, nach dem Abstieg von der Oberliga bis zur Bezirksoberliga übernommen hatte, begann er eine neue Mannschaft aufzubauen, die sich kontinuierlich verbesserte und heute wieder zu den Spitzenteams der Bezirksoberliga gehört. Mit Peter Tietböhl übernahm ein erfahrener Trainer, der viele Erfolge vorweisen kann, die Mannschaft. Die Heuchelheimer Mannschaft ist ein gewachsenes und ein eingespieltes Team. Mit Linkshänder Thomas Semmelroth (15 Tore in drei Spielen), der auf Rechtsaußen zu den Besten der Bezirksoberliga gehört, schloss sich einer der Top Torjäger der TSF an. Trainersohn Nils Tietböhl, der aus der Jugend des TV Hüttenberg stammt, wird ebenfalls die TSF Heuchelheim verstärken. Weitere Leistungsträger sind Spielmacher Daniel Bley (13 Tore), der mit seiner Spielübersicht und Schnelligkeit für jede Abwehr nur schwer in den Griff zu bekommen ist und die Rückraumschützen Jonas Schuster (19 Tore) und Henri Rinn (18 Tore). Natürlich muss die Griedeler Abwehr auch auf Jan Hüttenberger, Sascha Hofmann und Dennis Weber achten, die seit Jahren hervorragende Leistungen zeigen. Nach dem Saisonstart mit 6:0 Punkten fährt der TSV Griedel mit Selbstbewusstsein nach Heuchelheim. Trainer Dragoslav Dajovic muss weiterhin auf seine Torjäger Felix Großmann und Michel Stolte verzichten. Nach seinem Daumenbruch steht auch Simon Lingenberg auf der Ausfallliste. Die Griedeler Mannschaft wird gegen die starke Heuchelheimer Abwehr im Angriff Geduld aufbringen müssen, um sich aussichtsreiche Torchancen zu erarbeiten. Wenn der Angriff überhastet seine Abschlüsse sucht, spielt das in die Karten von Daniel Bley und  Thomas Semmelroth, die dann mit ihrer Schnelligkeit die Tempogegenstöße laufen können. Die Griedeler Abwehr muss kompakt und aggressiv stehen, damit keine Räume für die 1 gegen 1 Situationen, entstehen. Die Griedeler Mannschaft muss gegen das kampfstarke Team aus Heuchelheim mit viel Engagement und Disziplin in das Spiel gehen, damit, mit der Unterstützung der Fans,  auch in Heuchelheim, Punkte geholt werden können.

TSF Heuchelheim: Erik Schlesinger und Sascha Winter im Tor, Daniel Bley, Max Flothow, Sascha Hofmann, Jan Lukas Hüttenberger, Max Kruse, Henry Rinn, Jonas Schuster, Nils Tietböhl, Jan Billek, Niko Hoffmann, Thomas Semmelroth, Dennis Weber, Adrian Hellwig, und David Simon Kröck.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß, Björn Scheurich, Artan Nuradini, Valon Nuradini, Sebastian Eichler, Lukas Kipp, Jonas Hafer, Sebastian Dietz, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Benjamin Gilbert und Tim Strasheim