Griedels Damen unterlagen Hungen/Lich mit 19:20

WJE Griedel/Oppershofen siegt gegen die TG Friedberg
05.10.2015
Dritter Saisonsieg in Folge für die Frauen II des TSV Griedel
08.10.2015

Griedels Damen unterlagen Hungen/Lich mit 19:20

Gegen den zweiten Aufsteiger, die HSG Hungen/Lich, hatte sich die Situation der Griedeler Damen, bedingt durch einen Infekt, noch verschlechtert. Nach harten Kampf blieb ihnen leider ein Punktgewinn verwehrt. Das erste Tor markierte in der ersten Minute Julia Krombach von links außen.

Der Ausgleich folgte direkt, danach blieben beide Mannschaften fünf Minuten ohne Tor. Diese Phase beendete die HSG zum 1:2, und nach einem nicht verwandelten Siebenmeter von Julia Krombach erhöhte sie auf 1:4. Dann traf Julia Krombach zum 2:4 nach 10 Minuten. Johanna König verwandelte einen Siebenmeter zum 3:5 und ließ das 4:6 folgen. Julia Krombach erzielte das 5:7. Die HSG bekam eine Zeitstrafe, die von Johanna König zweimal per Siebenmeter und Julia Krombach unter großem Jubel des heimischen Publikums zum 8:8-Ausgleich genutzt wurde. Die Stimmung stieg weiter, als Madeléne Dietz auch noch mit dem 9:8 die Führung gelang. Der Gästetrainer reagierte mit einer Auszeit. Seine Spielerinnen setzten seine Worte um und drehten das Ergebnis wieder auf 9:10, was zur Auszeit durch Griedels Trainer Arno Lang führte. Im nächsten Angriff gelang Johanna König der erneute Ausgleich. Trotz eines von der sehr guten Jasmin Scheffer gehaltenen Siebenmeters konnten die Gäste vor der Pause noch zwei Treffer erzielen. So wurden mit 10:12 die Seiten gewechselt.

Mit einem zum 11:12 verwandelten Siebenmeter eröffnete Johanna König die zweite Halbzeit. Madeléne Dietz traf mit einem schnellen Angriff nach erneut von Jasmin Scheffer gehaltenem Siebenmeter zum 12:13. Es folgte eine Angriffsflaute von knapp acht Minuten Länge. Im Anschluss setzte sich die HSG auf 12:15 ab, bekam aber wieder eine Zweiminutenstrafe. Diese reichte dem TSV, um durch zwei Tore von Julia Krombach auf 14:15 zu verkürzen. Hoffnung keimte auf, doch mit Ablauf der Strafzeit der Gäste kassierte Katarina Dietz eine Zeitstrafe. Den gleichzeitig verhängten Siebenmeter konnte die HSG nutzen und anschließend noch zum 14:17 erhöhen. Nachdem Johanna König verletzt ausgeschieden war, übernahm wieder Julia Krombach die Verantwortung beim nächsten Siebenmeter für Griedel. Sie verwandelte sicher und legte gleich noch ein Tor nach zum 16:17. Aber wieder erzielte die HSG zwei Treffer zur erneuten Drei-Tore-Führung. Die Griedeler Mädels wollten aber einfach nicht verlieren. Gianna Görlach erzielte das 17:19 fünf Minuten vor dem Ende. Hungen/Lich brachte erneut einen Siebenmeter nicht an Jasmin Scheffer vorbei. Drei Minuten vor Schluss verwandelte Julia Krombach wieder sicher vom Punkt. Eine Minute später erzielte Katarina Dietz das 19:19. Die Gästetorhüterin hatte wohl zu lautstark reagiert und kassierte eine Zeitstrafe. Den TSV-Damen blieben zwei Minuten in Überzahl, Ballbesitz hatten aber die Gäste. Sie holten wieder einen Siebenmeter heraus, konnten aber auch den nicht im Tor unterbringen. Das Spiel wurde nun hektisch. Griedel verlor den Ball. Im folgenden Angriff nahm die HSG die Auszeit. Zum Schrecken des heimischen Publikums gelang ihnen die erneute Führung zum 19:20. Es blieben knapp 20 Sekunden. Griedel griff an, aber nun nahm deren Trainer seine Auszeit. Es waren noch vier Sekunden über. Ein Tor gelang dann nicht, aber die Schiedsrichter zeigten mit dem Ertönen der Schlusssirene erneut auf den Punkt. Es war Julia Krombach, die sich auch in dieser Situation traute, die Verantwortung für den Wurf zu übernehmen. Diesmal blieb ihr der Erfolg verwehrt. Das Spiel endete mit 19:20. Freude und Frust waren bei diesem knappen Ausgang jeweils besonders zu spüren.

Ein Punkt wäre am Ende glücklich, aber aufgrund des gebotenen Einsatzes für die Griedeler Mädels durchaus verdient gewesen. So waren verständlicherweise einige Tränen zu sehen. Es bleibt festzuhalten, dass der Wille stimmte. Der Kampf wird bei der aktuellen Personalsituation weitergehen. Als nächstes Spiel folgt am kommenden Sonntag um 18 Uhr der Auftritt beim bisher punktlosen Team TV Hüttenberg II. Die TSV-Damen freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu im Tor, Laura Brück, Katarina Dietz (1), Madeléne Dietz (2), Anna-Lena Eichler, Gianna Görlach (1), Johanna König (6/4), Mona Krausgrill, Julia Krombach (9/2) und Amelie Polleichtner.