WJC Griedel/Mörlen: Erster Heimsieg über den TV Homberg

WJC Griedel/Mörlen: Erster Heimsieg über den TV Homberg
01.10.2015
TSV Griedel siegt gegen die HSG Grünberg/Mücke
02.10.2015

WJC Griedel/Mörlen: Erster Heimsieg über den TV Homberg

Am letzten Sonntag traf man in heimischer Halle auf die Mädels aus Homberg, die man schon vom Qualiturnier kannte. Ebenso wie der Gegner, waren wir krankheitsbedingt ein wenig geschwächt und verstärkten uns daher mit Nessi und Nina aus der Mörler D-Jugend. Ein großes Dankeschön an die beiden!

Schon ab der ersten Minute arbeitete die Deckung konzentriert, sodass Sara im Tor nur selten die Gelegenheit bekam ihr Können unter Beweis zu stellen. Lediglich dreimal konnte Homberg in der ersten Hälfte erfolgreich zum Torabschluss kommen. Die Mädels bauten ihre Führung über die Stationen 4:2 (10.) und 6:3 (15.) zum 13:3 Halbzeitstand kontinuierlich aus.

In der Pause gab es nicht viel zum Spiel anzumerken. Die Abwehr….

sollte weiterhin über die langen Angriffsphasen der Homberger Mädels konzentriert am Ball bleiben und versuchen den ein oder anderen Ball zu erobern. Für den Angriff nahm man sich vor die Außenspieler über Einläufer ins Spielgeschehen mit einzubinden. Und auch an den Doppelpass mit dem Kreis oder das Eins-gegen-Eins wurden die Mädels nochmal erinnert.

Motiviert starteten die Griedler und Mörler Mädels in die zweite Hälfte und zogen Tor um Tor davon. An dieser Stelle geht ein großes Lob an alle Mädels! Wie in der Halbzeit angesprochen, trauten sich diesmal auch andere sich im 1:1 zu behaupten und auch der Einläufer wurde ein paar Mal umgesetzt. In der 43. Minute traf Homberg schließlich zum 23:4 und auch den letzten Treffer des Spiels zum 25:5-Endstand erzielte eine Homberger Spielerin (49.).

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der erste Heimsieg niemals in Gefahr war und dass es Spaß gemacht hat am Spielfeldrand zu stehen. Es hat sich gezeigt, dass alle dazu in der Lage sind zum (meist ;)) erfolgreichen Abschluss zu kommen und die im Training vermittelten Inhalte im Spiel anzuwenden.

Es spielten: Christin Adami, Charlotte Wulf, Lara Schmitt, Licia Heister, Sarah Zorn, Sophie Komor, Stephanie Klug, Gül Ercan, Nessima Kerdi, Nina Schoppe, Sarah Lengemann (Tor)