Punktekonto „Klassenerhalt“ der Griedeler Frauen II füllt sich weiter

Griedels Damen feiern klares 25:18 gegen HSG Wettenberg
30.03.2015
Miniturnier des TSV Griedel
31.03.2015

Punktekonto „Klassenerhalt“ der Griedeler Frauen II füllt sich weiter

Die Auswärtsfahrt der Frauen II des TSV Griedel am späten Samstagabend hat sich gelohnt, der Mannschaft gelang ein 21:27 (11:18) Sieg beim TV Aßlar. Gut aufgestellt traten die Frauen II des TSV Griedel auf. Trainer Marcus Jung konnte auf alle U21-Spielerinnen, sowie Nina Luh aus den Frauen I zurückgreifen. Lediglich die Betreuerin Sibylle Möcklinghoff-Wicke war verhindert, wurde aber tatkräftig durch Jasmin Scheffer ersetzt. Der Anfang der Partie zeigte sich ausgeglichen und Viktoria Weiß eröffnete mit ihrem Treffer zum 0:1 die Partie. Es folgten drei Tore durch die starke Theresa Wicke, sowie ein Treffer von Vanessa Wolf, sodass es nach zehn Minuten 4:5 für die Gäste stand. Julia Hachenburger, sowie erneut drei Mal Theresa Wicke und Vanessa Wolf sicherten das 9:10 nach etwa 20 Minuten. Die Griedeler Frauen zeigten sich in der Abwehr souverän und nutzten die Fehler der Aßlarer gnadenlos aus. Sehr zuverlässig zeigte sich hierbei auch Pauline Wicke im Tor. Daraus resultierend folgte kurz vor der Halbzeit ein Lauf der TSV-Frauen, der durch zwei Treffer von Theresa Wicke, Tempogegenstöße von Jessica Strasheim, sowie Lisa Hachenburger und einem Treffer von Laura Brück den Stand von 9:15 ausmachte. Aßlar gelang das 10:15, ehe Treffer von Laura Brück, Julia Krombach und Nina Luh die Führung weiter ausbauten. Der letzte Treffer vor der Halbzeit gelang Aßlar, sodass sich die Mannschaften mit 11:18 in die Pause verabschiedeten. Dem erneuten Treffer von Jessica Strasheim nach der Halbzeit folgte eine Schwächephase von Griedel und Aßlar gelang es, den Abstand auf 14:19 zu verringern ehe Amelie Polleichtner über den Kreis das Tor traf. Ein sicher verwandelter Siebenmeter von Theresa Wicke bedeutete das 15:21 nach 40 gespielten Minuten. Aßlar gelang es dennoch immer weiter ran zukommen und Griedel ließ die Stabilität der ersten Halbzeit vermissen. Jessica Strasheim traf zum 17:22, sowie zum 19:23 für Griedel, ehe Aßlar den Treffer zum 20:23 markierte. Auf Griedeler Seite setzte nun wieder der Siegeswille ein, der gerade gegen Ende der ersten Halbzeit sehr deutlich erkennbar war. Die wichtigen Treffer von Theresa Wicke und Nina Luh zum 20:25 nach 55 Minuten bedeuteten einen großen Teil auf dem Weg zum Punktgewinn. Aßlar traf zum 21:25, was deren letzten Treffer auf das Tor von Pauline Wicke bedeuten sollte. Julia Krombach und erneut die starke Theresa Wicke per Tempogegenstoß sicherten mit ihren Treffern zum 21:27 den verdienten Sieg für Griedel. Die Frauen des TSV Griedel zeigten eine starke Abwehrleistung, die durch klasse Paraden in den richtigen und wichtigen Momenten von der Torfrau Pauline Wicke untermauert wurde. Die Mannschaft zeigte Kampfgeist und Siegeswille, womit sie Aßlar deutlich überlegen waren. Elf wichtige Treffer vom „Terrinator“ Theresa Wicke trugen zu diesem verdienten Sieg bei und Griedel hat durch zwei Siege, sowie zwei Unentschieden aus den letzten vier Partien einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan.

 

TSV Griedel: Pauline Wicke im Tor, Amelie Polleichtner (1), Lisa Hachenburger (1), Sina Pachner, Laura Kopf, Theresa Wicke (11/4), Viktoria Weiß (1), Laura Brück (2), Jessica Strasheim (4), Julia Hachenburger (1), Vanessa Wolf (2), Julia Krombach (2), Anke Buchholz und Nina Luh (2)