TSV Griedel spielt beim Spitzenreiter in Dotzheim

Der TSV Griedel II setzte sich deutlich gegen die TSF Heuchelheim II durch
25.02.2015
TSV Griedel verliert beim Spitzenreiter in Dotzheim deutlich
28.02.2015

TSV Griedel spielt beim Spitzenreiter in Dotzheim

Am Samstagabend führt der Weg der Griedeler Handballer am 17. Spieltag der HH-Landesliga zum Spitzenreiter nach Wiesbaden-Dotzheim. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Sporthalle Schelmengraben am Lasalleplatz in Wiesbaden-Dotzheim. Dotzheim konnte der Favoritenstellung, bis auf die Niederlagen in Wettenberg und Linden, gerecht werden. In der Weihnachtspause hat der sportliche Leiter Hans Dieter Großkurth den hochkarätigen Kader noch einmal verstärkt. Spielmacher Marc Teuner wechselte vom Drittligisten VfR/Eintracht Wiesbaden nach Dotzheim, der bis zum letzten Sommer bei der SG Wallau (3. Liga) spielte. Mit dieser Neuverpflichtung haben die Verantwortlichen in Dotzheim alles dafür getan, den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Trainer Hans-Josef Embs verfügt über einen Kader der Oberligastauglich ist. Die drei Linkshänder Stefan Bonnkirch (Bundesliga in Friesenheim und 3. Liga in Wallau), Mario Schöberl und Konstantinos Schreiber sind eine Klasse für sich. Auch die weiteren Neuzugänge Jan Philipp Hoepfner (3. Liga in Pohlheim) und Marcel Jamin (3. Liga in Wallau) verfügen über höher klassige Erfahrung. Mit Torwart Johannes Jost konnte sich der TuS Dotzheim auch in diesem Bereich verstärken. Weitere Leistungsträger sind natürlich Spielmacher Andreas Christ, Torjäger Niklas Müller im linken Rückraum und Dennis Assmann. Die Unterschiede in diesem Spiel könnten nicht größer sein, auf der einen Seite Dotzheim, die über viele Spieler mit Erfahrung aus dem Leistungsbereich verfügen, auf der anderen Seite Griedel mit vielen jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs, die noch auf dem Weg sind, Erfahrungen zu sammeln. Das Spiel beim Spitzenreiter wäre für den TSV Griedel mit einem kompletten Kader schon ein schweres Unterfangen. Am Samstag muss die Griedeler Mannschaft auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. Die Verletztenliste des TSV Griedel wird immer noch länger: Uwe Bonn, Timm Weiß, Marco Pajung und Michel Stolte sind nicht einsatzfähig, zudem stehen Felix Großmann und Sebastian Eichler aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Constantin Jantos, der in den letzten Spielen einen starken Eindruck machte, befindet sich im Urlaub. Alles andere, als eine gute Ausgangslage für Trainer Rolf Weckmann, der ohne sieben Stammspieler antreten muss. Zu seinem ersten Einsatz bei der 1. Mannschaft wird Torwart Tilman Schomaker aus der A-Jugend kommen. Jonas Hafer wird nach seiner Knieoperation das erste Mal wieder auf dem Spielbericht stehen. In den letzten Spielen gegen Dotzheim machte besonders die variable 5:1 Abwehr der Griedeler Mannschaft zu schaffen. Immer wieder passierten einfache Fehler im Spielaufbau, die zu Tempogegenstößen führten. Diese Fehler müssen heute Abend vermieden werden, will man ein akzeptables Ergebnis erreichen.

 

TuS Dotzheim: Johannes Jost und Christopher Puschmann im Tor, Stefan Bonnkirch, Andreas Christ, Clemens Geyler, Jan Philipp Hoepfner, Marcel Jamin Niklas Müller, Tillmann Schatz, Marc Teuner, Sebastian Dembach, Marco During, Daniel Otto, Dennis Assmann, Mario Schöberl und Konstantinos Schreiber.

 

TSV Griedel: Lars Hilbert und Tilman Schomaker im Tor, Daniel Müller, Björn Scheurich, Artan Nuradini, Simon Lingenberg, Jonas Hafer, Lukas Kipp, Luis Kaiser, Sebastian Dietz und Sandro Krüger.