TSV 1899 Griedel blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Weibliche A- Jugend zur Quali in Fernwald
27.05.2014
Mix Turnier am 27. Juni 2014
01.06.2014

TSV 1899 Griedel blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Rainer Hachenburger wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt/Ilse Strasheim für 75 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Der 1. Vorsitzende des TSV Griedel, Rainer Hachenburger, eröffnete am 23.05.2014 im Griedeler Bürgerhaus die 115. Jahreshauptversammlung und stellte fest, dass die Beschlussfähigkeit gegeben ist. Es waren 75 stimmberechtigte volljährige Mitglieder anwesend. Im Anschluss begrüßte er die Anwesenden, insbesondere die Ehrenvorstandsmitglieder Georg Bauer, Heinz Reichert, Ralf Krüger, Reiner Buss, Thomas Hlawiczka, Helmut Kopf, alle anwesenden Ehrenmitglieder, für den Vereinsring Griedel Thomas Hlawiczka, den Ortsbeiratsvorsitzenden Holger Görlach, für den Vereinsring Butzbach Robert Werner und Hans Möller, sowie die Vertreter der Griedeler Ortsvereine und der örtlichen Presse. Die Versammlung gedenkte der verstorbenen Vereinsmitglieder in 2013 Heinz Strasheim, Robert Reuhl, Eugen Bingel, Ulrich Giller, sowie der Verstorbenen der vergangenen Jahre. Der TSV Griedel hat 684 Mitglieder, davon 80 Ehrenmitglieder, im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 34 Mitgliedern. Weiter berichtete Hachenburger, dass zehn Vorstandssitzungen und drei Sitzungen des Sportbeirates abgehalten wurden und dass mehrere Jahreshauptversammlungen anderer Ortsvereine besucht wurden. Hachenburger führt aus, dass der TSV -wie in jedem Jahr- im Griedeler Vereinsleben sehr engagiert war. Man nahm am Ortspokalschießen des Schützenvereins, dem Boccia-Turnier des Gesangsvereins und am Grillfest der Feuerwehr teil. Er berichtete weiter, dass ein Schwerpunkt der Vorstandsarbeit in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen liegt. Vereinseigene Höhepunkte waren das -an zwei Wochenenden im Juni auf dem Bolzplatz ausgetragene- Handballturnier und das hervorragend organisierte Entenrennen des Handballfördervereins. In diesem Zusammenhang bedankt er sich auch bei allen Helfern. Sein besonderer Dank gilt hierbei Jürgen Weiß, Carsten Grotegut, Redelf Schomaker, Klaus Müller, Sandra Schulz und Britta Hachenburger sowie allen Trainern und Betreuer, Übungsleitern, Schiedsrichtern und Sekretären. Der Vorsitzende erläuterte, dass der TSV Griedel seit Jahren einen FSJ`ler beschäftigt und beschreibt dessen vielfältige Aufgaben. So ist der FSJ-ler derzeit im Kindergarten, bei Turnstunden, Handball-AG`s und beim Handballtraining beschäftigt. Daneben hat er eine Schiedsrichterausbildung absolviert und übernimmt regelmäßig Kassier- und Sekretärsdienste. Ferner berichtete der Vorsitzende über die Spendengala zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz und dankte hierbei besonders Kirsten Jäger, Ilona Reuhl und Martina Gumbert. Bisher konnten über 19.000 EUR übergeben werden. Der TSV Griedel wurde für seine erfolgreiche und intensive Jugendarbeit mit dem Jugendförderpreises des Wetteraukreises und des Heinz-Lindner-Preises des Landessportbundes ausgezeichnet. Hierbei bedankte er sich beim Jugendvorstand für die geleistete Arbeit. Danach bedankte er sich bei den Hauptsponsoren des TSV Griedel für die große Unterstützung und bei der Laienbühne Griedel für die Spende an die Jugendabteilung. Das Thema Hallennutzungsgebühren bzw. die Abgabe von Gebäuden an die Vereine, die dann die Unterhaltungskosten zu tragen haben, wurde von ihm ebenso erörtert. Hierbei stellte sich für ihn die Frage, ob Sportförderung, die in der Hessischen Verfassung festgeschrieben ist, eine Pflichtaufgabe oder freiwillige Leistung darstellt. In Zeiten knapper finanzieller Ressourcen sollten sich die Verantwortlichen aus Verein und Kommune jedoch an einen runden Tisch setzen und ein Gespräch auf Augenhöhe führen. Stadt und Landkreis sollen sich hierbei nicht als Gegner sondern als Partner des organisierten Sportes sehen. Sodann appellierte er an die Anwesenden, den TSV Griedel weiterhin tatkräftig mit ehrenamtlichem Engagement zu unterstützen und stellt dabei einige Bereiche vor, in denen immer Helfer benötigt werden, wie z. B. Verkauf in der Halle, Theke, Grillbude, Kassendienst oder Hallensprecher. Zum Abschluss bedankte er sich bei allen Ehrenamtlern und Helfern und wünschte dem erkrankten ehemaligen Trainer der Frauen I, Burkhard Dilges, gute Besserung. Folgende Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt:

Die Abteilungsleiterin Turnen und Fitness, Britta Hachenburger, berichtete von den zahlreichen und vielfältigen Angeboten der Turnabteilung Sie führt aus, dass sich die Basis für eine stark frequentierte Turnabteilung in den jüngsten Mitgliedern findet. Sodann wurden von ihr die verschiedenen Angebote für Kinder genannt. Hachenburger ergänzte, dass in allen Übungsstunden nicht nur Griedeler Kinder, sondern auch auswärtige Kinder vertreten sind. Einen Höhepunkt des Sportjahres bildete die Weihnachtsfeier der Kinder des TSV Griedel. Hier wurde mit unterschiedlichen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten sowie einer großen Weihnachtsbastelei ein toller Tag geboten. In diesem Zusammenhang wurde auch die Neuanschaffung des Gerätepools – der Riesenwürfel – eingeweiht. Zudem wurde ein neuer Weichboden und kleine Turnmatten angeschafft. Die Aktivstunden waren gut besucht, in den Ferien wurden in den einzelnen Gruppen Sommeraktionen, wie z.B. Radfahren, durchgeführt. Britta Hachenburger teilte mit, dass sich das Kursangebot ständig erweitert, so finden Kurse wie Zumba, Rückenfit, Kanatera sowie Yoga und AROHA statt. Auch wurde ein Wellnesstag für Kids durchgeführt. Am 24.05.2013 wurde eine „Zumba meets Drums and AROHA Party“ veranstaltet und sehr gut angenommen. Zum Schluss ihrer Ausführungen bedankte sie sich nochmals bei allen Trainern, Übungsleitern und Helfern für die geleistete Arbeit

u Beginn seiner Ausführungen bedankte sich der Jugendwart, Klaus Müller, pauschal bei allen, die die Jugendarbeit des TSV Griedel unterstützt haben. Sodann trägt er die Ergebnisse der einzelnen Jugendmannschaften der Saison 2013/2014 vor. Weiterhin aktiv sind die Minis und die Kängurus. Müller dankte in diesem Zusammenhang besonders allen Trainern und Betreuern der Jugendmannschaften. Anschließend bedankte er sich noch beim engagierten Jugendvorstand für die Zusammenarbeit und lobte auch die ausführliche Bewerbung um den Heinz-Lindner-Preis. Ferner berichtete Müller über den neu installierten Jugendkoordinator Sascha Präger und das Bestreben zur Erstellung und Betreuung eines Jugendkonzeptes. In diesem Zusammenhang stellte er auch die Wichtigkeit der zukünftigen Zusammenarbeit mit Schulen/Kindergärten heraus

Der Frauenwart, Carsten Grotegut zeigte sich erfreut, dass beide Frauenmannschaften den  Klassenerhalt schon vor dem Saisonfinale gesichert hätten. Während die 2. Frauenmannschaft in der Bezirksliga-A das Feld nach einer langen Negativserie von hinten aufrollte und letztlich noch 9. von 12 Mannschaften wurde, erreichte die 1. Frauenmannschaft in der Landesliga nach einer überragenden Vorrunde einen ungefährdeten 5. Tabellenplatz. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga A war das ausgegebene Saisonziel für die 2. Frauenmannschaft nur der Klassenerhalt. Darüber hinaus sollten die A-Jugendlichen durch das Erwachsenenzweitspielrecht an den Spielbetrieb der aktiven Mannschaften herangeführt werden. Der Frauenwart bedankt sich an dieser Stelle noch mal auch im Namen der 2. Frauenmannschaft bei Frank Staudinger, Sibylle Möcklinghoff-Wicke, Sascha Präger, Arno Lang und Uwe Wolf. Bei seinen weiteren Ausführungen zeigte der Frauenwart die Saison der 1. Frauenmannschaft in der Landesliga auf. In diesem Zusammenhang wünschte er Burkhard Dilges alles Gute und weiterhin eine rasche Genesung. Mit dem neuen Trainer Arno Lang begab man sich in die erste Landesligasaison. Das vor der Saison ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt sollte mit einem Platz zwischen Rang 6 und 8 bestätigt werden. Am Ende wurde es ein starker 5. Platz.  Der Frauenwart bedankte sich noch bei dem Trainer Arno Lang, Finja Christiansen, bei der Physio Vanessa Stoklasa, bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und insbesondere bei den Sekretärinnen und Zeitnehmerinnen. Stellvertretend nennt er Gaby Daschke-Hofmann, Caro Huber, Jutta Hachenburger und Kerstin Dietz. Abschließend gab er noch einen Ausblick auf die nächste Saison. Als Neuzugänge begrüßte er Andrea Kunze und Julia Krombach.

Der Männerwart, Jürgen Weiß, begrüßte anfangs die anwesenden Vorstandsmitglieder von FUN FOR YOUNGSTERS e.V und des Handballfördervereins des TSV Griedel e.V. Er teilte mit, dass sich das Gesicht der Männermannschaften in den letzten vier Jahren stark verändert hat. Das Konzept, die Aktiven-Männermannschaften aus dem eigenen Nachwuchs zu verjüngen, wurde konsequent weiterverfolgt. Durch die intensive Jugendarbeit wurde eine breite Basis im Aktiven-Bereich geschaffen. Der TSV Griedel, so Jürgen Weiß, wird auch in den nächsten Jahren für seine jungen Spieler ein sehr gutes und intaktes Umfeld zur Verfügung stellen, damit sich die Spieler weiterentwickeln und ihre sportlichen Ziele, erreichen können. Anschließend erfolgt ein Rückblick auf die abgelaufene Saison. Die 3. Mannschaft belegte in der abgelaufenen Saison den 7. Platz in der Bezirksliga D. In den letzten Jahren hat sich der Kader der Mannschaft wieder aufgefüllt und die Probleme, die noch vor Jahren zu Spielabsagen mangels Spielern führten, gehörten der Vergangenheit an. An dieser Stelle dankte er Andreas und Matthias Schepp, sowie Helmut Hofmann die sich zusammen um die Organisation und den Spielbetrieb gekümmert haben. Die 2. Männermannschaft, so der Männerwart, konnte in der eingleisigen Bezirksliga B nach einer durchwachsenen Saison den 8. Platz erreichen. Weiß dankte Marc Schmitt für die geleistete Arbeit. Für die nächste Saison wird der Trainer der 1. Mannschaft, Ergün Sahin, auch die Verantwortung bei der 2. Mannschaft übernehmen. Weiß schilderte, dass der Hauptgrund für diese Entscheidung das Ziel darstellt, den Männermannschaften ein einheitliches Spielkonzept zu geben. Dieses wird nun reibungsloser umgesetzt werden können. Unterstützung bekommt Ergün Sahin von Klaus Müller, der Co-Trainer und Betreuer der Mannschaft wird. Thomas Hlawiczka steht aus beruflichen Gründen leider nicht weiter zur Verfügung. Der Männerwart bedankte sich bei Thomas Hlawiczka für die geleistete Arbeit. Die Männer I, so der Männerwart, hatten sich nach dem Aufstieg im letzten Jahr in die Landesliga den 9. Tabellenplatz zum Ziel gesetzt. In der Endabrechnung wurde es der 11. Platz und somit der Verbleib in der Landesliga. Er führt aus, dass nach einer starken Hinrunde, die der jungen Mannschaft niemand zugetraut hatte, die Rückrunde deutlich schlechter ablief. Um den Klassenerhalt musste lange Zeit gezittert werden. Die Mannschaft wird nach den Abgängen von Torwart Björn Finholdt, Jan Leister und Moritz Bambey auf verschiedenen Positionen verstärkt werden. In diesem Zusammenhang bedankt sich Weiß bei den scheidenden Spielern. Drei Neuzugänge werden neben den bereits eingesetzten A-Jugendlichen Steffen Strasheim, Constantin Jantos und Sandro Krüger den Kader verstärken. Dies sind Felix Großmann, Luis Kaiser und Marco Pajung. Der Männerwart resümierte, dass der Verbleib in der Landesliga nur möglich ist, wenn die Spieler und die Verantwortlichen einen hohen Arbeitsaufwand betreiben. Nur so ist in diesem leistungsstarken Umfeld ein Bestehen möglich. Anschließend bedankte er sich bei dem Trainer Ergün Sahin, bei Uwe Horst, der Physio Lena Riedel, bei Klaus-Jörg Kopf, Hallensprecher Rainer Hachenburger und Zeitnehmer Reiner Buss für die gute Zusammenarbeit. Einen großen Dank richtete er an den Mannschaftsarzt Dr. Wolfgang Pörschke, der neben seiner ärztlichen Betreuung der Mannschaft, auch einmal in der Woche mit dem Team im mentalen Bereich arbeitet. Nochmals einen Dank richtet er an den nicht mehr zur Verfügung stehenden Uwe Horst für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Dieser wird durch Holger Weisel ersetzt. Weisel wird den Trainer Ergün Sahin im Trainingsbetrieb unterstützen. Weiß stellte die Wichtigkeit der Investition der Ausbildung der Trainer hervor. Auch beschrieb er, dass die jungen Spieler erkennen müssen, dass dem TSV Griedel die Ausbildung aller Spieler wichtig ist. Er ergänzte, dass der TSV Griedel als einziger Verein im Wetteraukreis eine Frauen- und Männermannschaft in der Landesliga etabliert hat. Danach berichtete Weiß, dass ehrenamtliche MitarbeiterInnen auf allen Ebenen fehlten, besonders fehlen engagierte junge SpielerInnen aus dem TSV Griedel, die sich in der Jugendarbeit engagieren. Abschließend folgten noch Ausführungen in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Handballfördervereins. Der Handballförderverein des TSV Griedel ist mit seinen Events ein wichtiger finanzieller Bestandteil des TSV Griedel. Das 8. Griedeler Entenrennen im letzten Jahr wurde von vielen Zuschauern besucht und war wieder ein voller Erfolg. Das 9. Griedeler Entenrennen wird am 20.07.2014 unter der Schirmherrschaft des Landtagspräsidenten Norbert Kartmann und des Bürgermeisters Michael Merle stattfinden. Weiß bedankte sich bei seinen Vorstandsmitgliedern herzlich für die geleistete Arbeit und auch dem FUN FOR YOUNGSTERS Verein, der die Kinder- und Jugendlichen ideell und finanziell unterstützt. Ergänzend stellte er nochmals die Hauptaufgabe des Handballfördervereins dar und bedankte sich bei Sponsoren. Stellvertretend für die Sponsoren nannte er die Hauptsponsoren Herrn Marc-Olaf  Kaiser von der Zurich Filialdirektion aus Friedberg und Jörg Stangl vom Gerhardt Bauzentrum und hofft auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Die Kassiererin Julia Hachenburger bilanzierte mit einem detaillierten Kassenbericht. Der Kassiererin wurde eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Dem Antrag des Kassenprüfers, Ralf Krüger, auf Entlastung des Vorstandes entsprach die Versammlung einstimmig.

Der Ortsbeiratsvorsitzende Holger Görlach wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig zum Wahlleiter bestimmt. Die Vorstandswahl ergab folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Rainer Hachenburger, stellv. Vorsitzender sportlicher Bereich: Redelf Schomaker, stellv. Vorsitzender wirtschaftl. Bereich: Jasmin Scheffer, 1. Schatzmeister/in: Julia Hachenburger, 2. Schatzmeister/in: Jürgen Strasheim, Schriftführer: Philipp Hlawiczka, Wart für allgemeine Öffentlichkeitsarbeit: Timm Weiß, Männerwart Handball: Jürgen Weiß, Frauenwart Handball: Carsten Grotegut, Fachwartin Gesundheitssport: Britta Hachenburger, Jugendleiterin: Julia Hofmann, Jugendsprecher/in: Viktoria Weiß, Beisitzer: Maurice Krüger, Beisitzerin: Diana Zehhuroglu, Beisitzerin: Sibylle Möcklinghoff-Wicke. Alle neuen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig von der Versammlung gewählt.

Im Anschluss verabschiedete der 1. Vorsitzende die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder und bedankte sich für die geleistete Arbeit mit einem Geschenk:

Marcus Heller (4 Jahre im Vorstand), Thomas Urban (4 Jahre), Sandra Schulz (2 Jahre), Elke Glück (9 Jahre), Heinz Bender (12 Jahre), Stefan Kopf (8 Jahre), Christopher Kopf (8 Jahre) und Andreas Schepp (4 Jahre)

Zu neuen Kassenprüfern wurden einstimmig Wolfgang Schepp und Klaus-Jörg Kopf gewählt.

Der Vertreter des Vereinsrings und Ortsvorsteher Holger Görlach richtete seine Worte an die Anwesenden. Er bedankte sich auch im Namen des Vereinsringes Griedel für die geleisteten Arbeitseinsätze am Dorftreff und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt. Ferner richtete er seine Glückwünsche an alle Mannschaften, insbesondere für den Aufstieg und die Etablierung von zwei Landesligamannschaften, bedankte sich für das Engagement und die Aktivitäten des TSV in Griedel und wünschte dem Verein weiterhin alles Gute. Zudem richtete er ein Appell an die Anwesenden, ein Ehrenamt zu übernehmen und auszufüllen. dass die Jugend im Jugendvorstand Verantwortung übernimmt und dankte in diesem Zusammenhang allen, die sich im TSV Griedel engagieren.

Der 1. Vorsitzende, Rainer Hachenburger, dankte den Mitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und sieht den TSV Griedel auch nach dem erfolgreichen abgelaufenen Jahr auf einem sehr guten Weg in die Zukunft.