TSV Griedel siegt mit 31:30 gegen die HSG Hochheim/Wicker

Die Jugendabteilung des TSV Griedel lädt ein…
28.03.2014
Damen II: Erster Einsatz für Pauline Wicke im TSV Tor
30.03.2014

TSV Griedel siegt mit 31:30 gegen die HSG Hochheim/Wicker

In einem hoch dramatischen Spiel in der HH-Landesliga siegte der TSV Griedel gegen die HSG Hochheim/Wicker mit 31:30 (14:14) Toren. Beiden Mannschaften war die Bedeutung des Spieles bewusst. Hochheim/Wicker hätte sich mit einem Sieg von den Abstiegsplätzen absetzen können und Griedel musste siegen, um die Ausgangssituation für die letzten Spiele offen zu gestalten. Mit diesem Sieg konnte der TSV Griedel nach Pluspunkten mit der Spielgemeinschaft aus Hochheim und Wicker gleich ziehen und hat es jetzt selber in der Hand die Saison positiv abzuschließen. Der TSV Griedel fand sehr schwer in das Spiel und konnte erst ab der 20. Minute dem Spiel eine Wende geben. Die Griedeler Mannschaft kämpfte sich in das Spiel und zeigte den begeisterten Fans, dass sie auch in der nächsten Saison Landesliga spielen wollen. Angeführt von Moritz Bambey, der in Abwehr und Angriff ein überragendes Spiel machte, kam der TSV Griedel zu einem verdienten Sieg. Nach dem Siegtreffer von Timm Weiß war die Begeisterung nach dem Spiel bei den Fans und der Mannschaft riesengroß und man spürte die Erleichterung über diesen Erfolg. Dem TSV Griedel merkte man zu Spielbeginn deutlich die nervliche Belastung an. In der Abwehr war die Mannschaft zu passiv und im Angriff passierten technische Fehler. Nach dem Marvin Grieb und Timm Weiß die 2:0 Führung von Hochheim/Wicker ausgeglichen hatten, konnte sich die HSG bis zum 6:3 einen Vorsprung erarbeiten. Besonders Spielmacher Christoph Kossler und Rückraumschütze Jannis Binder, sowie Kreisläufer Timo Wenzel machten im Zusammenspiel der Griedeler Abwehr große Probleme. Marvin Grieb und Michel Stolte mit einem verwandelten Siebenmeter trafen zum 5:8. Ziad Rejab und Timm Weiß verkürzten auf 7:9. In den nächsten Minuten setzte sich die HSG auf 13:8 ab und es sah nicht gut aus für den TSV Griedel. Nach einer Umstellung in der Abwehr, die jetzt offensiver und aggressiver spielte, fand der TSV Griedel in das Spiel und konnte mit einem 5-0 Lauf durch Tore von Moritz Bambey (3) und Michel Stolte (2) dem Spiel eine Wende geben. Nach dem 13:13 (25. Minute) hatte der TSV Griedel drei hochkarätige Chancen um in Führung zu gehen, aber die nächsten vier Minuten blieben auf beiden Seiten torlos. In der letzten Minute vor der Pause gelang Hochheim/Wicker in Überzahl das 14:13. Durch einen verwandelten Siebenmeter von Ziad Rejab ging es mit einem 14:14 in die Kabine. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte legte Griedel durch Treffer von Marvin Grieb und Björn Scheurich vor und die HSG glich bis zum 16:16 aus. In den folgenden Minuten fehlte beiden Mannschaften im Angriff die Durchschlagskraft. Marvin Grieb und Daniel Müller mit einem Heber konnten Griedel zum ersten Mal beim 18:16 mit zwei Toren in Führung bringen. Lukas Kipp und Moritz Bambey hielten den Vorsprung bis zum 20:18, danach konnte die HSG zum 20:20 ausgleichen. Durch Tore von Ziad Rejab, Lukas Kipp und Moritz Bambey schaffte es der TSV Griedel sich auf 23:20 abzusetzen. In der Folgezeit schwächte sich der TSV Griedel durch überflüssige zwei Minuten Strafen selber und der HSG gelang, teilweise durch doppelte Überzahl, beim 24:24 wieder der Ausgleich. Aber der TSV Griedel wollte die Punkte behalten und zeigte Wille und Einstellung. Ziad Rejab und Moritz Bambey erarbeiteten wieder einen Vorsprung beim 26:24 (53. Min.). Nach tollem Anspiel von Marvin Grieb traf Timm Weiß zum 27:25. Zwei Tore von Moritz Bambey bedeuteten das 29:27 und Ziad Rejab verwandelte einen Siebenmeter sicher zum 30:28. In der Folgezeit konnte Griedel eine Überzahl nicht nutzen, im Gegenteil die HSG konnte zum 30:30 ausgleichen. Die Spannung war in der Butzbacher Sporthalle spürbar. 40 Sekunden vor dem Ende gelang Timm Weiß der vielumjubelte Siegtreffer zum 31:30. Nach einer Auszeit des Hochheimer Trainers Florian Crasnaru versuchte die HSG, auch durch einen siebten Feldspieler, noch einmal alles. Die Griedeler Abwehr kämpfte und der letzte Wurf war eine sichere Beute vom starken Torwart Lars Hilbert, der mit drei gehaltenen Siebenmetern seinen Anteil am Erfolg hatte. Am nächsten Samstag fährt der TSV Griedel zum Auswärtsspiel nach Wettenberg.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Ziad Rejab (7/4), Daniel Müller (1), Timm Weiß (4), Björn Scheurich (1), Moritz Bambey (9), Jan Leister, Marvin Grieb (4), Michel Stolte (3/1), Simon Lingenberg, Lukas Kipp (2), Max Schepp und Constantin Jantos

HSG Hochheim/Wicker: Thomas Michel und Manuel Schmitt im Tor, Jannis Binder (4/1), Lutz Friederich, Christoph Kossler (7/1), Dominik Petry (3), Adrian Steinmeier (1), Sebastian Fuchs (3), Marcel Henkelmann (3), David Lühmann, Timo Wenzel (7), Jan Muschiol, Lukas Daudert und Jens Berger (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Matthias Kaiser und Matthias Paul; Zeitstrafen: 14:12 Min.; TSV Griedel: Ziad Rejab/zwei, Timm Weiß, Simon Lingenberg, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Michel Stolte; HSG Hochheim/Wicker: Sebastian Fuchs/zwei, Dominik Petry, Jens Berger, Adrian Steinmeier, Jannis Binder; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 6/5 – 5/2; Zuschauer: 200