DamenII gegen Hungen/LichII mit 26:17 unterlegen

Griedels Damen schlagen Mainzlar mit 28:20
17.03.2014
Interview der Wetterauer Zeitung vor dem Derby
20.03.2014

DamenII gegen Hungen/LichII mit 26:17 unterlegen

Nach dem die DamenII in der vergangenen Woche einen klaren Sieg gegen Neustadt einfahren konnten, mussten sie am Sonntag eine dann doch deutliche Niederlage in Hungen/Lich einstecken. Ohne A-Jugendliche und Aushilfen aus der DamenI-Mannschaft ist der Kader des Teams recht dünn aufgestellt. Aus diesem Grunde freute man sich, dass Patricia Horst kurzfristig einsprang und sich ohne Training hervorragend in ihr altes Team einfügte.

Leider verschlief man den Spielbeginn….. und lag bereits nach 40 Sekunden mit 0:2 hinten. Patricia Horst erzielte das erste TSV Tor und Sarah Vogl und Sina Pachner netzten zum 7:3 Zwischenergebnis ein. Das schnelle Tempospiel der Gastgeber konnte in der ersten Spielhälfte nicht unterbunden werden und mit insgesamt 6 Tempogegenstößen baute die HSG den Vorsprung auf 13:5 weiter aus. Die Torfrau Nina Hölzemann, die eine gute Leistung bot, wurde hier oft alleine gelassen. In der Schlussphase vor der Halbzeitpause verkürzten Tamina Weisenfels und Sarah Vogl noch auf 15:8.

Besser aus der Kabine kamen wieder die HSG-Damen und erhöhten erst mal um weitere 4 Treffer. Ein sicher verwandelter 7m von Vanessa Wolf brachte dann etwas Stimmung in das Team, zumal in dieser Phase auch einige Spielerinnen der A-Jugend eintrafen, die die Damen noch unterstützen wollten. Es lief dann auch deutlcih besser, aber das Spiel wurde bereits in der ersten Halbzeit entschieden. Mit 26:17 endete diese Partie und alle blicken nun auf die letzten fünf Spiele dieser Saison.

Ein entscheidendes Spiel gibt es gleich am kommenden Sonntag um 15 Uhr in eigener Halle. Hier trifft man auf den Tabellenletzten TSV Kirchhain und es muss auf jeden Fall gepunktet werden. Da das untere Feld der A-Klasse sehr zusammengerückt ist und der TSV ein durchaus machbares Restprogramm hat, sollte auch die Unterstützung der Zuschauer nicht fehlen – also Sonntag 15 Uhr August-Storch-Halle.

Für den TSV Griedel spielten: Im Tor: Nina Hölzemann. Sarah Vogl(3), Viktoria Weiß, Anna-Lena Haub(1/1), Laura Kopf, Tamina Weisenfels(2), Vanessa Wolf(2/1), Sina Pachner(1), Patricia Horst(2), Amelie Polleichtner(1), Katrine Gericke(1) und Theresa Wicke(4/3).