TSV Griedel muss eine weitere Niederlage in der Landesliga hinnehmen

TSV Griedel fährt zum schweren Auswärtsspiel nach Ober-Eschbach
14.02.2014
Erfreuliches!
17.02.2014

TSV Griedel muss eine weitere Niederlage in der Landesliga hinnehmen

Am Samstagabend verlor der TSV Griedel in der HH-Landesliga bei der TSG Ober-Eschbach mit 26:22 (10:11) Toren. Wieder einmal wurde die Griedeler Mannschaft für ihren kämpferischen Einsatz nicht belohnt. Trotz dem Ausfall von mehreren Leistungsträgern konnte der TSV Griedel das Spiel bis zum 21:21 (53. Min.) ausgeglichen gestalten. Am Ende fehlten der Griedeler Mannschaft, wie schon so oft, die Cleverness und die Ruhe im Abschluss. Zu viele Möglichkeiten lässt die Mannschaft im Laufe eines Spieles ungenutzt, wie z.B. kurz vor der Halbzeit, als die Mannschaft die Möglichkeit hat mit einem 12:9 in die Pause zu gehen, stattdessen gibt es einen unnötigen Ballverlust und Ober-Eschbach nutzt diesen zum 11:10 Halbzeitstand. Trainer Ergün Sahin musste in Ober-Eschbach auf Ziad Rejab, Michel Stolte, Torwart Björn Finholdt, Jan Leister und Simon Lingenberg verzichten, dafür wurden Steffen Strasheim und Sandro Krüger aus der A-Jugend und Jonas Hafer aus der 2. Mannschaft in den Kader berufen. Zudem gingen Timm Weiß, Lukas Kipp und Max Schepp angeschlagen ins Spiel. Die Griedeler Youngster mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren ließen sich durch diese Voraussetzungen nicht entmutigen und zeigten einen tollen kämpferischen Einsatz. Ober-Eschbach hatte den besseren Start und ging mit 2:0 in Führung. Leo Görlach, der für die Mannschaft immer wichtiger wird, gelingt der Ausgleich. Timm Weiß überwindet den Ober-Eschbacher Torhüter mit einem Heber zum 3:3. Bis zum 5:3 (10. Min.) von Ober-Eschbach hatte Griedel schon fünf Fehlwürfe zu verzeichnen. Leo Görlach verkürzt mit einem Siebenmeter auf 5:4. Nach dem 7:4 nimmt Trainer Ergün Sahin eine Auszeit und die Ansprache zeigte Wirkung. Durch eine engagierte Abwehrarbeit zwingt der TSV Griedel die TSG Ober-Eschbach zu Fehlern. Mit zwei Tempogegenstößen verkürzte Björn Scheurich auf 7:6. Nach dem 8:6 drehen Moritz Bambey (2) und Max Schepp das Ergebnis zur ersten Griedeler Führung (9:8). Moritz Bambey und Lukas Kipp erhöhen auf 11:9. In dieser Phase verpasste es der TSV Griedel sich deutlicher abzusetzen. Nur mit einer 11:10 Führung ging der TSV Griedel in die Pause. Nach der Halbzeit kam Ober-Eschbach besser ins Spiel und konnte sich durch einen 5-1 Lauf auf 15:12 absetzen. Bis zum 16:15 durch Tore von Max Schepp (2) und Lukas Kipp  hatte Griedel wieder den Anschluss geschafft. Im folgenden Überzahlspiel nutzte der TSV Griedel, wie schon in den letzten Spielen, den Vorteil nicht, im Gegenteil, Ober-Eschbach traf zum 17:15. Lukas Kipp erzielte das 17:16 und mit einem Siebenmeter und einem Tempogegenstoß schaffte Max Schepp den Ausgleich zum 18:18. In den nächsten Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. Bis zum 21:21 (53. Min.) durch zwei Tore von Moritz Bambey stand das Spiel auf des Messers Schneide. Danach gingen abgefälschte Bälle von Ober-Eschbach ins Tor und Griedel scheiterte an Pfosten und Latte. Mit einem 4-0 Lauf zum 25:21 entschied Ober-Eschbach das Spiel. Nach dem 25:22 durch Daniel Müller traf Ober-Eschbach noch zum 26:22 Endstand. Nach der überraschenden Niederlage von der MSG Linden beim Tabellenletzten in Nied wird es am Tabellenende für Griedel immer enger. Am nächsten Samstag kommt mit Dotzheim der Tabellenzweite in die Butzbacher Sporthalle und der TSV Griedel muss alles daransetzen die ersten Punkte im Jahr 2014 zu holen.

 

TSG Ober-Eschbach: Christian Mertens und Sven Grauer im Tor, Mathias Witzke (5),  Florian  Juli (5), Yvon Kamgaing, Halim Ansari, Markus Kirchherr (1), Pascal Leyser (2), Karsten Gottlieb, Moritz von der Wehl, Boris Dutti, Zarko Jankovic (1), Olaf Brehm-Trendelenburg (4) und Stefan  Mertens (8).

 

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller (2), Timm Weiß (1), Björn Scheurich (2), Moritz Bambey (5), Marvin Grieb, Sebastian Eichler, Lukas Kipp (3), Leo Görlach (3/1), Max Schepp (6/3), Jonas Hafer, Steffen Strasheim und Sandro Krüger

 

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Felix Mostert (HSG Obertshausen/Heusenstamm) und Florian Schade (TGS Seligenstadt); Zeitstrafen: 10:4 Min., TSG Ober-Eschbach: Mathias Witzke/drei, Stefan Mertens, Leyser; TSV Griedel: Leo Görlach/Zwei; rote Karte: TSG: Mathias Witzke, Disqualifikation 3×2 Min 48.22 Min.; Siebenmeter: 1/0 –  7/4 ; Zuschauer: 100