TSV Griedel empfängt den Tabellenführer der Landesliga

Männer II des TSV Griedel siegen klar gegen die SG Rechtenbach II
21.01.2014
TSV Griedel hält das Spiel gegen den Spitzenreiter lange offen
26.01.2014

TSV Griedel empfängt den Tabellenführer der Landesliga

Am Samstagabend hat der TSV Griedel in der HH-Landesliga den verlustpunktfreien Tabellenführer, die HSG Wetzlar U23, zu Gast. Anpfiff ist am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Der Tabellenführer kommt mit einer blütenweißen Weste mit 24:0 Punkten nach Butzbach, stellt mit 32,8 Toren den besten Angriff und verfügt bei nur 25,2 Toren über die stabilste Abwehr. Die Mannschaft von Trainer Andreas Klimpke war nach der Vizemeisterschaft im letzten Jahr, der große Favorit für den Aufstieg in die Oberliga und konnte diese Zielvorstellung eindrucksvoll bestätigen.

Nach der letzten Saison nahmen die Gäste einige Veränderungen im Kader, auf Grund der U23 Regelungen, vor. Ältere Spieler über 23 Jahren verließen den Verein und aus der Bundesliga A-Jugend kamen vier Spieler in die Mannschaft. Mit Fabian Kraft kam ein Spieler zurück, der mit einem Zweitspielrecht bei der HSG Pohlheim in der 3. Liga auflief. Von der HSG Anspach-Usingen kam Christian Wick und von der HSG Pohlheim wechselte Julian Weber zur HSG Wetzlar U23. Trainer Andreas Klimpke hat es nach den vielen Veränderung geschafft, eine homogene Mannschaft zu bilden, die gestützt auf eine starke 3:2:1-Defensive, über viel Offensivkraft verfügt. Trainer Andreas Klimpke kann in seiner jungen Mannschaft auf die erfahrenen Spieler Fabian Kraft (37/9 Tore), Hendrik Schaus (33 Tore) und Lukas Loh (49 Tore) bauen, zudem sind die Brüder Julian Wallwaey (65/26 Tore) und Lukas Wallwaey (48/2 Tore) sehr torgefährlich. Youngster Edi Pjanic (33/6 Tore), der aus der A-Jugend kam, überzeugt im Rückraum und mit Dennis Agel (22 Tore) und Marvin Lindenstruth (17 Tore) verfügt die HSG Wetzlar U23 über zwei starke Kreisläufer. Im Tor stehen mit dem Rockenberger Marius Sulzbach, der auch schon auf Einsätze bei der Bundesligamannschaft der HSG Wetzlar verweisen kann und Florian Gümbel zwei junge entwicklungsfähige Torhüter mit Perspektive. Die deutliche Niederlage am letzten Wochenende in Eddersheim wurde vom Griedeler Trainer Ergün Sahin unter der Woche aufgearbeitet. In Eddersheim erreichte kein Spieler Normalform, in den nur 43 Angriffen fehlte die Effektivität. Gegen die HSG Wetzlar wird es besonders im Angriff wichtig sein, gegen die 3:2:1-Deckung spielerische Lösungen zu finden und sich nicht in 1 gegen 1 Situationen aufzureiben. Trainer Ergün Sahin wird auf Torwart Björn Finholdt verzichten müssen, dafür kommt Lars Hilbert zum Einsatz. Bei den Feldspielern rücken Max Schepp und Steffen Strasheim in den Kader. Die Favoritenstellung gegen den Tabellenführer ist klar. Der TSV Griedel möchte als Außenseiter zu mindestens ein besseres Ergebnis erzielen, wie bei der sehr deutlichen Niederlage im Hinspiel. Der TSV Griedel will an die guten Spiele vor der Weihnachtspause anknüpfen und das Spiel von Eddersheim vergessen machen. Das Spiel gegen den Tabellenführer wird unterstützt von der Zurich Versicherung aus Friedberg. Der TSV Griedel wünscht sich gegen das Spitzenteam der Landesliga zahlreiche, lautstarke Unterstützung durch die Fans.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Ziad Rejab, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Lukas Kipp, Max Schepp und Steffen Strasheim.

HSG Wetzlar U23: Florian Gümbel und Marius Sulzbach im Tor, Julian Wallwaey, Edi Pjanic, Marvin Lindenstruth, Lukas Wallwaey, Christian Wick, Julian Weber, Marc Köhn, Hendrik Schaus, Lukas Loh, Tim Weber, Fabian Kraft und Dennis Agel