Griedeler männliche B-Jugend im Spitzenspiel unterlegen

TSV Griedel verliert nach spannendem Spiel das Wetterau-Derby
17.11.2013
Erster Saisonsieg der weiblichen A-Jugend
17.11.2013

Griedeler männliche B-Jugend im Spitzenspiel unterlegen

 

Vor der Saison bestand die Mannschaft nur aus 6 Feldspielern, und es war gar nicht sicher, ob eine Mannschaft gemeldet werden könnte. Dann wurde mit Hendrik Krüger der Torwart des jüngeren Jahrgangs der C-Jugend „ausgeliehen“ und die Spieler fragten bei ihren Freunden nach. Nun hieß es, zur Überraschung aller Griedeler, nach dem ersten Saisondrittel in der Bezirksliga B Zweiter (TSV Griedel) gegen Ersten (HSG Grünberg/Mücke) und es standen 12 Spieler zur Verfügung, da auch Tim Dröscher von der C-Jugend mithalf. „Vater“ dieser sehr positiven Entwicklung ist der Trainer Horst Summerauer.

 

 

Die Gäste traten gleich wie ein Spitzenreiter auf, gingen schnell mit 0:2 in Führung und bauten diese bis zum 2:5 aus (Tore durch Bruno Sakschewski und Jonas Krüger). Mit drei Treffern (Jonas Krüger 2, Nico Leder) binnen 70 Sekunden kamen die Jungs von Trainer Horst Summerauer zum bejubelten Ausgleich. Bis zum 9:10 (Eugen Buschmann, Jonas Krüger 2, Nico Leder) nach 15 Spielminuten konnten die Griedeler das Spiel ausgeglichen gestalten. In der Folge nahm sich Griedel eine spielerische Pause, die HSG zog auf 9:14 davon. Dieser Abstand konnte bis zur Pause nicht mehr verringert werden, mit 12:17 (Nico Leder 2, Jonas Krüger) wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit konnte auf beiden Seiten die Trefferquote nicht gehalten werden, was auf die Gäste bezogen zu einem großen Teil an Torwart Hendrik Krüger lag, der mehrere Siebenmeter und einen Gegenstoß hielt. Das Spiel verlief lange ausgeglichen. Bis zum 18:24 in der 44. Spielminute (Jonas Krüger 3, Bruno Sakschewski 2, Tiberius Steinbach) konnte Griedel den Abstand halten, danach war die Gegenwehr gebrochen. Zwar gelang Jonas Krüger noch ein Tor, aber den Gästen gelangen noch weitere fünf Treffer zum Endstand von 19:29.

Diese Niederlage war zwar verdient, die Höhe entspricht aber nicht ganz dem gezeigten Leistungsvermögen. Mit etwas mehr Ruhe im Angriffsspiel wäre es zumindest knapper geworden, die Ansätze waren immer wieder erkennbar. Weiter so, Jungs!

TSV Griedel: Hendrik Krüger im Tor, Tiberius Steinbach (1), Nico Leder (4), Eugen Buschmann (1), Philipp Witzel, Lukas Lodar, Bruno Sakschewski (3), Clarke Witte, Tim Dröscher, Lauro Frnka, Jonas Krüger (10) und Adriano Ashby.