TSV Griedel spielt am Samstag in Nidda gegen die HSG Gedern/Nidda

Saisonabschluss für Mannschaften des TSV Griedel
03.05.2013
TSV Griedel siegt in Nidda gegen die HSG Gedern/Nidda
05.05.2013

TSV Griedel spielt am Samstag in Nidda gegen die HSG Gedern/Nidda

Im letzten Auswärtsspiel der Saison 2012-2013  in der HH-Bezirksoberliga trifft der TSV Griedel in Nidda auf die HSG Gedern/Nidda. Anpfiff ist heute Abend um 18.00 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums. Nach einer beeindruckenden Saison 2011-2012 in der Bezirksliga A stieg die HSG Gedern/Nidda mit 49:3 Punkten in die Bezirksoberliga auf und machte schnell in der neuen Spielklasse auf sich aufmerksam. Von Anfang an hatte die HSG Gedern/Nidda nichts mit dem Abstieg zu tun. Nach der Vorrunde verfügte die Mannschaft von Trainer Samir Muratoglu über 14:12 Punkte.

Zu Beginn der Rückrunde schob sich die Mannschaft bis auf den 3 Platz (18:12 Punkte) vor. Danach musste die Spielgemeinschaft fünf Niederlagen hinnehmen. Wie schon in der Vorrunde konnte die HSG Gedern/Nidda gerade gegen das Topteam aus Grünberg eine Wende herbeiführen. Unter Trainer Samir Muratoglu hat sich die Mannschaft in den letzten zwei Jahren sehr gut entwickelt. Die HSG Gedern/Nidda verfügt über erfahrene Leistungsträger.  Angeführt wird die Mannschaft von Männerwart Martin Schindler, der mit seinen 50 Lenzen immer noch die Abwehr zusammenhält und am Kreis (50 Tore) eine unverzichtbare Größe ist. Spielmacher Christian Haas (157 Tore) gehört zu den besten Torjägern der Bezirksoberliga. Im linken Rückraum ist Tim Kipper (130 Tore), der von der SU Nieder-Florstadt zu seinem Heimatverein zurückkehrte, ein Spieler mit großer Durchschlagskraft. Eine sehr starke Saison in der Bezirksoberliga spielt Dennis Müller (112 Tore), der variabel im Rückraum einsetzbar ist. Im rechten Rückraum spielt Linkshänder Christian Schäfer (59 Tore), der jahrelang bei der MSG Linden in der Landesliga aktiv war, eine wichtige Rolle. Im Hinspiel in Butzbach trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Mit der Einstellung vom letzten Wochenende wird die Griedeler Mannschaft keine Chance haben in Nidda zu punkten. Trainer Michael Zehner wird neben dem Langzeitverletzten Artan Nuradini auch noch auf Rückraumspieler Sebastian Eichler verzichten müssen. Trainer Michael Zehner wird Henry Maris, der in den letzten Wochen regelmäßig das Training der 1. Mannschaft besucht, mit einem Einsatz belohnen. In den letzten beiden Auswärtsspielen konnte die Griedeler Mannschaft überzeugen, umso überraschender war die schlechte Leistung gegen Södel. Das Team von Trainer Michael Zehner muss bei der HSG Gedern/Nidda wieder zu mehr Geschlossenheit zurückfinden. Wenn die kämpferische Einstellung im Abwehrverbund stimmt, kann die Griedeler Mannschaft auch ihre Offensivstärken abrufen. Einzelaktionen im Angriff werden keinen Erfolg bringen, nur durch das Zusammenspiel kann die Mannschaft das spielerische Potenzial abrufen. Der TSV Griedel möchte seine gute Auswärtsbilanz mit 18:6 Punkten auch bei der HSG Gedern/Nidda verteidigen und zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

HSG Gedern/Nidda: Daniel Weber und Christos Skouteris im Tor, Christian Haas, Christian Schäfer, Dennis Müller, Tim Kipper, Benedikt Becker, Sascha Präger, Thomas Pfaff, Sebastian Guichard, Martin Schindler, Tobias Lambmann, Johannes Eckhardt, Matthias Weber und Alexander Schmidt

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb, Frederic Noll, Michel Stolte, Simon Lingenberg, Lukas Kipp und Henry Maris