TSV Griedel unterliegt nach spannendem Spiel gegen die SG Rechtenbach mit 29:30 Toren

Griedeler Damen II: Punkt gewonnen oder verloren?
16.03.2013
Damen I des TSV Griedel wieder voll auf Aufstiegskurs
17.03.2013

TSV Griedel unterliegt nach spannendem Spiel gegen die SG Rechtenbach mit 29:30 Toren

Der TSV Griedel hat mit einer weiteren Heimniederlage gegen die SG Rechtenbach mit 29:30 (15:14) Toren den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Sekunden vor dem Spielende erzielte Torjäger Andreas Fay aus dem Rückraum den Siegtreffer für die SG Rechtenbach. Der TSV Griedel hatte große Probleme gegen die aggressive Abwehr der Rechtenbacher und fand keine spielerischen Möglichkeiten, um sich gegen die offensive Deckung durchzusetzen. Zudem wurden wieder zu viele freie Chancen leichtfertig vergeben.

Rechtenbach konnte mit einem weiteren Sieg seine Erfolgsserie auf 18:6 Punkte ausbauen, im selben Zeitraum schaffte der TSV Griedel nur 12:12 Punkte und hat nun sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Wettenberg. Die Enttäuschung nach dem Abpfiff war auf Griedeler Seite groß, hatte die Mannschaft nach dem Erfolg im Derby beim WSV Oppershofen am letzten Wochenende doch wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen Rechtenbach hat es die Mannschaft aber zum wiederholten Male nicht geschafft die eigenen Stärken abzurufen. Über die gesamte Spielzeit verlief das Spiel ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Bis zum 5:4 durch Timm Weiß konnten sich schon fünf verschiedene Spieler in die Griedeler Torschützenliste eintragen. Beim 6:5 (7. Min.) ging Rechtenbach zum ersten Mal in Führung. Moritz Bambey, der wie immer sehr engagiert spielte, war mit zwei Treffern für den 7:7 Zwischenstand verantwortlich. Ziad Rejab brachte mit zwei Toren zum 9:8 den TSV Griedel wieder nach vorne. In den nächsten Minuten drehte die SG Rechtenbach mit drei Toren in Folge das Ergebnis auf 11:9. Ziad Rejab mit dem Anschluss zum 10:11 und Frederic Noll mit zwei Tempogegenstößen zur 12:11 Führung für den TSV Griedel. Moritz Bambey traf zum 14:12 und kurz vor der Pause konnte Rechtenbach auf 15:14 verkürzen. Im zweiten Abschnitt dasselbe Bild, die Griedeler Mannschaft bekam keine Sicherheit in ihr Spiel, zudem unterliefen zu viele technische Fehler. Nach dem 16:16 erzielten Björn Scheurich und Ziad Rejab das 18:16, postwendend fiel der Ausgleich zum 18:18. Daniel Müller traf zum 19:18. Wiederum Spielmacher Daniel Müller glich zum 20:20 aus und Timm Weiß war zum 21:20 (40. Min.) erfolgreich. Nach dem 23:23 (45. Min.) durch Michel Stolte traf Frederic Noll zum 24:23. In den nächsten Minuten legte Griedel vor, aber Rechtenbach nutzte die Griedeler Schwächen und kam immer wieder zum Ausgleich. Michel Stolte traf von Linksaußen zum 29:28. Rechtenbach glich aus und Griedel konnte den nächsten Angriff nicht nutzen. Rechtenbach spielte die Zeit herunter und brachte wenige Sekunden vor dem Ende ihren Torjäger Andreas Fay in Wurfposition, die dieser zum 30:29 Sieg nutzte. Am nächsten Samstag um 19.30 Uhr ist der Spitzenreiter aus Wettenberg in Butzbach zu Gast und kann mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab (9/5), Daniel Müller (2), Timm Weiß (2), Björn Scheurich (1), Moritz Bambey (4), Marvin Grieb (4), Frederic Noll (4), Michel Stolte (3), Simon Lingenberg, Sebastian Eichler, Lukas Kipp und Steffen Strasheim


SG Rechtenbach:
Felix Wegerle und Jeremy Baumgartner im Tor, Lukas Cislaghi, Lars Dinter (3), Fabian Allendörfer, André Ferber (4), Tobias Bepler (4), Sebastian Weber (3), Bastian Schmidt, Andreas Fay (11/3), Daniel Frosch, Johannes Schetzkens (4), Jan Hömke und Michael Ferber (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Daniel Nies (HSG Dilltal) und Thilo Sonnenberg (HSG Eibelshausen/Ewersbach); Zeitstrafen: 6:12; TSV Griedel: Lukas Kipp, Timm Weiß und Sebastian Eichler; SG Rechtenbach: Andre Ferber/drei, Daniel Frosch, Andreas Fay und Johannes Schetzkens; rote Karte: SG Rechtenbach: Andre Ferber Disqualifikation 50.51 Min..; Siebenmeter: 5/5 – 3/3; Zuschauer: 150