Weibliche A-Jugend: Es hat nicht sollen sein

Weibliche B-Jugend beginnt schwach und punktet in der Schlussphase
26.11.2012
Klarer Heimsieg für TSV Griedel II über SG Rechtenbach II
28.11.2012

Weibliche A-Jugend: Es hat nicht sollen sein

Die  weibliche A-Jugend des TSV Griedel hat in Klein-Lützellinden am vergangenen Wochenende eine deutliche 29:17 Niederlage hinnehmen müssen. Bereits nach 10 Minuten hatte der Gastgeber alles klargemacht und mit der 7:0 Führung war bereits in d der Anfangsphase die Weiche gestellt.

Irgendwie war an diesem Tage der Wurm drin. …..

Im Angriff lief es eigentlich nicht schlecht, aber schön herausgespielte 100%ige Chancen wurde nicht genutzt, drei gegebene 7m konnten nicht verwandelt werden und auch Conni Horst im Tor hatte in der ersten Spielhälfte einen rabenschwarzen Tag erwischt. Auf der gegenüberliegenden Seite traf man wohl auf die stärkste Torfrau dieser Liga und konnte bis zur Halbzeitpause lediglich sechs Mal den Ball im Tor des Gegners unterbringen. Mit einem 18:6 Pausenergebnis suchte man mit hängenden Köpfen die Kabine auf.

Aber was hatte man zu verlieren? Mit mehr Selbstbewusstsein betrat man wieder die Halle und präsentierte sich deutlich besser in der 2. Spielhälfte. Mit 11:11 erzielte man in der 2. Halbzeit ein Unentschieden und beendete das Spiel mit einer 29:17 Niederlage. Wie bereits im Spiel zuvor hatte man zahlreiche Torgelegenheiten ausgelassen und besonders die 7m gestalten sich zu einem großen Problem. Von sieben zugesprochenen 7m konnte lediglich einer verwandelt werden – in der Vorwoche war das Verhältnis 10:5. Hier wird  man also sicherlich diese Woche üben, denn bereits am kommenden Sonntag trifft man im ersten Rückrundenspiel gleich wieder auf die Spielgemeinschaft Klein-/Lützellinden und wird sich sicherlich besser verkaufen wollen.

 

Im Tor: Constanze Horst.  Vanessa Wolf,  Katrine Gericke, Ellen Özogul, Laura Glück, Laura Brück, Jessica Diehl, Theresa Wicke Amelie Polleichtner  und Kim Tüscher.