TSV Griedel mit einem Arbeitssieg gegen Heuchelheim erfolgreich

TSV Griedel trifft in der Butzbacher Sporthalle auf die TSF Heuchelheim
23.11.2012
Frauen II des TSV Griedel siegen gegen den Tabellenführer
25.11.2012

TSV Griedel mit einem Arbeitssieg gegen Heuchelheim erfolgreich

Am 12. Spieltag der HH-Bezirksoberliga konnte der TSV Griedel mit einem Arbeitssieg gegen die TSF Heuchelheim die Tabellenführung behaupten. Am Ende siegte die Griedeler Mannschaft vor heimischer Kulisse mit 27:25 (10:11) Toren. Das Team von Trainer Michael Zehner konnte über weite Strecken spielerisch nicht überzeugen. Benjamin Stork, der für den rotgesperrten Frederic Noll auf Rechtsaußen spielte, zeigte ein starkes Spiel und erzielte in der Schlussphase wichtige Tore. Sein Debut in der 1. Mannschaft gab der A-Jugendspieler Constantin Jantos, der in der 34. Spielminute sein erstes Tor erzielte.

Nach Spielende bilanzierte der Heuchelheimer Trainer Wilfried Weber: „Heute wäre mehr drin gewesen. Die frühe Verletzung von Daniel Bley brachte uns aus dem Konzept, zudem konnte Michael Mika im Gegensatz zu den vorherigen Spielen keine Akzente aus dem Rückraum setzen. Im Tor zeigte Erik Schlesinger eine starke Leistung und Christopher Pangborn war zu oft im Angriff auf sich alleine gestellt. Wir haben zu viele technische Fehler gemacht und am Ende fehlten die Kräfte. Wilfried Weber schloss seine Ausführungen mit den Worten, der TSV Griedel steht nicht umsonst vorne und das der Griedeler Sieg in einem fairen Spiel in Ordnung geht“.

Timm Weiß analysierte auf Griedeler Seite das Spiel: „Wir haben heute mit einem Arbeitssieg zwei Punkte geholt. Wir hatten wieder Probleme durch die Manndeckung gegen Ziad Rejab. Wir zeigen momentan kein überlegtes, abgeklärtes Spiel. Die Offensivleistungen von beiden Mannschaften waren schwach, das schnelle Spiel über die 1. und 2. Welle fehlte gänzlich. In den nächsten Wochen müssen wir uns deutlich steigern“.

Heuchelheim hatte den besseren Start und ging durch zwei Tempogegenstöße mit 2:0 in Führung. Nach dem Ausgleich (4. Min.) durch Michel Stolte und Ziad Rejab legte Heuchelheim weiter vor. Nach dem 4:6 erhöhte Heuchelheim sogar auf 6:9. In dieser Phase setzte im Griedeler Angriff ausschließlich Ziad Rejab Akzente. Mit fünf Toren in Folge (9:11) hielt er seine Mannschaft im Spiel. Vor der Pause konnte Marvin Grieb noch auf 10:11 verkürzen. Nach der Halbzeit schaffte Timm Weiß mit einem verwandelten Siebenmeter den Ausgleich zum 12:12. Constantin Jantos brachte von Linksaußen den TSV Griedel beim 14:13 zum ersten Mal in Führung und Timm Weiß legte mit einem weiteren Siebenmeter zum 15:13 nach. Aber die Führung hatte nicht lange Bestand. Der großgewachsene Michael Mika egalisierte für Heuchelheim zum 15:15 (37. Min.). In der Folgezeit erarbeitete sich Griedel einen zwei Tore Vorsprung. Timm Weiß verwandelte die Siebenmeter und Benjamin Stork war von Rechtsaußen treffsicher. Beim 23:19 (49. Min.) schien der TSV Griedel auf der Siegerstraße, auch noch beim 24:20 durch Benjamin Stork. In den nächsten Minuten verkürzte Heuchelheim auf 24:23, das Spiel war wieder offen. Ziad Rejab traf mit einem Siebenmeter zum wichtigen 25:23 und Benjamin Stork legte zum 26:23 nach. Das Spiel war entschieden. Auch für den letzten Griedeler Treffer zum 27:24 war Benjamin Stork zuständig. Heuchelheim setzte den Schlusspunkt zum 27:25 Endstand.

Am nächsten Samstag um 19.30 Uhr steht das Derby bei dem TSV Södel auf dem Programm, die Griedeler Mannschaft wird sich erheblich steigern müssen, um in Södel bestehen zu können.

 

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab (8/3), Daniel Müller, Timm Weiß (5/5), Björn Scheurich (1), Benjamin Stork (5), Moritz Bambey, Marvin Grieb (4), Artan Nuradini, Michel Stolte (2), Simon Lingenberg, Sebastian Eichler und Constantin Jantos (2/1)

 

TSF Heuchelheim: Erik Schlesinger und Sascha Winter im Tor, Daniel Bley (1), Jan Hüttenberger (2), Christopher Pangborn (9/2), Johannes Wenzel, Michael Mika (3), Dominik Reindl, Sascha Hofmann (4), Jan Wittwer, Jan Billek (2), Lukas Wingefeld (1), Dennis Weber (3) und Adrian Hellwig


Im Stenogramm:
Schiedsrichter: Berthold Schäfer (TV Hüttenberg) und Oskar Jäger (HSG Pohlheim); Zeitstrafen: 8:20; TSV Griedel: Marvin Grieb/drei, Moritz Bambey; TSF Heuchelheim: Adrian Hellwig/drei, Jan Hüttenberger/zwei, Michael Mika/zwei, Lukas Wingefeld, Jonas Dönges, Dominik Reindl; rote Karte: TSV: Marvin Grieb Disqualifikation 58.19 Min. 3×2 Min.; TSF: Adrian Hellwig Disqualifikation 49.15 Min. 3×2 Min. Siebenmeter: 12/9 – 4/2; Zuschauer: 150