Björn Scheurich sichert dem TSV Griedel einen Punkt in Rechtenbach

TSV Griedel möchte seine weiße Weste in Rechtenbach behaupten
02.11.2012
Weibliche A-Jugend: Tabellenführer wackelte schon
04.11.2012

Björn Scheurich sichert dem TSV Griedel einen Punkt in Rechtenbach

Am 9. Spieltag der HH-Bezirksoberliga muss der TSV Griedel den ersten Punktverlust beim 31:31 unentschieden bei der SG Rechtenbach hinnehmen. Erst drei Sekunden vor dem Ende gelingt Björn Scheurich der Ausgleich für den TSV Griedel. Lange Zeit sah die SG Rechtenbach wie der sichere Sieger aus, am Ende hatte der TSV Griedel das Glück das Mannschaften haben, die vorne in der Tabelle stehen. Innerhalb der letzten 90 Sekunden machte der TSV Griedel aus einem drei Tore Rückstand beim 31:28 noch ein Unentschieden. 

Es war ein Spiel der beiden Goalgetter Andreas Fay und Ziad Rejab, zudem zeigte der Rechtenbacher Torhüter Jeremy Baumgartner ein starkes Spiel. Der Rechtenbacher Trainer Michael Razen bilanzierte nach dem Spiel: „Ich war mit dem Spiel meiner Mannschaft hoch zufrieden, natürlich bin ich über das Ergebnis am Ende enttäuscht. Bei meiner Mannschaft war aber eine deutliche Leistungssteigerung zu den bisherigen Spielen zu sehen, besonders die kämpferische Einstellung hat gestimmt. Auf dieser Leistung können wir in den nächsten Spielen aufbauen. Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt gegen den Tabellenführer zufrieden gewesen, nach dem Spielverlauf haben wir eher einen Punkt verloren, schloss Michael Razen sein Fazit.“ Auf Griedeler Seite kommentierte ein sichtlich enttäuschter Artis Jansons das Spiel. „Heute hat meine Mannschaft einen glücklichen Punkt geholt. Wir hatten durch mangelnde Konzentration eine katastrophale Chancenverwertung. Alle in der Mannschaft müssen immer bereit sein 100% Einsatz zu zeigen, wenn man denkt, weniger würde auch reichen, kann man mit dieser Einstellung keine Spiele in der Bezirksoberliga gewinnen“. Der Rechtenbacher Torwarttrainer Günter Schnorr sah einen Hauptgrund für das ausgeglichene Spiel, in der starken Leistung des Rechtenbacher Torwarts. Es wurde kein Unterschied zwischen dem Tabellenführer und dem 13. in der Tabelle sichtbar. Der TSV Griedel bekam von Anfang an keinen Zugriff auf das Spiel. Bis zum 3:3 konnte Griedel ausgleichen, danach ging Rechtenbach mit 5:3 in Führung. Mit zwei Toren konnte Ziad Rejab auf 6:5 verkürzen. Beim 9:5 (20. Minute) hatte sich Rechtenbach einen deutlichen Vorsprung erspielt. Bis dahin hatte Griedel schon zwei Siebenmeter vergeben und konnte auch beste Torchancen nicht verwerten. In den nächsten Minuten konnten Björn Scheurich, Daniel Müller, Marvin Grieb und Moritz Bambey den Rückstand beim 10:9 verkürzen. Nach dem 12:11 setzte sich Rechtenbach wieder auf 14:11 ab. Youngster Sebastian Eichler verkürzte mit einem Kracher aus dem Rückraum auf 14:12. Nach dem 15:12 konnten Timm Weiß und Ziad Rejab bis zum Halbzeitpfiff noch auf 15:14 verkürzen. Nach der Pause sahen die zahlreichen Griedeler Zuschauer auch keine Leistungssteigerung ihrer Mannschaft. Rechtenbach konnte sich schnell auf 21:16 (37. Min) absetzen. In der Folgezeit konnte die Mannschaft aus Rechtenbach ohne große Probleme den Vorsprung halten und baute ihn bis zum 28:22 (49. Minute) aus. Griedel spielte im Angriff zu einfallslos und suchte zu viele 1:1 Aktionen gegen eine starke Rechtenbacher Abwehr, die mit großem Engagement spielte. Im Alleingang verkürzte Ziad Rejab mit sechs Toren in Folge für seine Mannschaft auf 30:28. Mit einem Siebenmeter erzielte Rechtenbach das 31:28. Nach 58.28 Minuten erhielt Griedel eine berechtigte 2 Minuten Strafe, das Spiel schien entschieden. In Unterzahl markierte Moritz Bambey das 31:29 und Rechtenbach erhielt eine Zeitstrafe. Griedel stellte nun auf eine offene Deckung um und eroberte sich den Ball. Marvin Grieb setzte sich durch und traf zum 31:30. Die Rechtenbacher Spieler wurden angesichts des deutlichen Vorsprunges, den sie in den letzten Minuten verspielt hatten, immer nervöser und Griedel kam kurz vor Schluss noch einmal in Ballbesitz. Drei Sekunden vor dem Ende behielt Björn Scheurich von Rechtsaußen die Nerven und traf zum 31:31 unentschieden. Der TSV Griedel bleibt zwar mit 13:1 Punkten noch an der Tabellenspitze, muss aber nun endlich mehr Konzentration im Spiel aufbringen, denn die Mannschaft kann sich nicht immer darauf verlassen, dass es in den letzten Minuten noch reichen wird.

SG Rechtenbach: Felix Wegerle und Jeremy Baumgartner im Tor, Lars Dinter (1), Fabian Allendörfer (1), André Ferber (5), Tobias Bepler (4), Sebastian Weber (1), Bastian Schmidt, Andreas Fay (13/6), Johannes Schetzkens,  Tobias Hundt (2), Jan Hömke (1), Michael Ferber (2) und Daniel Frosch (1)

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt im Tor, Ziad Rejab (14/4), Daniel Müller (2), Timm Weiß (2), Björn Scheurich (4), Moritz Bambey (2), Jan Leister, Marvin Grieb (4), Frederic Noll, Michel Stolte (2), Simon Lingenberg und Sebastian Eichler (1)


Im Stenogramm:
Schiedsrichter: Thorsten Große und Rouven Mederer (HSG Herborn/Seelbach); Zeitstrafen: 12:8; SG Rechtenbach: Michael Ferber/zwei, André Ferber, Tobias Hundt, Tobias Bepler, Jan Hömke; TSV Griedel: Frederic Noll/zwei, Björn Scheurich, Jan Leister; rote Karte: SG Rechtenbach: Tobias Hundt, Disqualifikation 30.00 Min.; Siebenmeter: 6/6 – 6/4; Zuschauer: 150