TSV Griedel siegt im Derby bei der HSG Mörlen

TSV Griedel fährt zum Derby nach Nieder-Mörlen
12.10.2012
Männliche B-Jugend: TSV Griedel landet sicheren Sieg bei der JSGmB Mainzlar/Nordeck-W./A/L
14.10.2012

TSV Griedel siegt im Derby bei der HSG Mörlen

Am Samstagabend gewann der TSV Griedel in der HH-Bezirksoberliga das Derby bei der HSG Mörlen mit 36:29 (18:16) Toren und konnte mit diesem Erfolg die Tabellenspitze übernehmen. Durch die Niederlage des bisherigen Tabellenführers Wettenberg zu Hause gegen die SU Nieder-Florstadt konnte der TSV Griedel vorbeiziehen. Die Serie hielt. Mit dem fünften Sieg in Folge behält der TSV Griedel seine weiße Weste in der Bezirksoberliga und bleibt als einzige Mannschaft ungeschlagen. Vor dem Spiel erhielt die Griedeler Mannschaft noch einen besonderen Motivationsschub, nach seiner schweren Operation kam der Griedeler Torwart Tobias Kresse überraschend in die Kabine und Jedem war klar, für wen heute gewonnen wird.

Björn Finholdt zeigte bei seinem Debut im Griedeler Tor, ebenso wie im weiteren Spielverlauf Uwe Bonn, eine starke Leistung. Ziad Rejab sprach nach der Begegnung von einem nicht einfachen Spiel, erst als die Konzentration in der zweiten Spielhälfte erhöht wurde, konnte der TSV Griedel einen sicheren Sieg einfahren. Nach Aussage von Ziad Rejab hatte die HSG Mörlen, ab dem Zeitpunkt als der TSV sein Spiel spielte, keine Chance mehr. Das Derby hatte unterschiedliche Vorzeichen, Griedel ging durch die Erfolge mit Selbstbewusstsein in das Spiel, auf der anderen Seite war Mörlen durch die Niederlagen verunsichert. Der TSV Griedel startete konzentriert und Michel Stolte erzielte in der Anfangsphase das 3:1 (4. Min.). Die HSG Mörlen zeigte im weiteren Verlauf, wie auch schon in der ersten Spielhälfte in Mainzlar, dass die junge Mannschaft besser ist, wie es der Tabellenstand aussagt. Nach dem Ausgleich zum 3:3 konnte Frederic Noll mit zwei Toren zum 6:4 (8. Min.) den alten Abstand wieder herstellen. Nach dem 7:5 durch Marvin Grieb erzielte die HSG Mörlen drei Tore in Folge und konnte zum ersten Mal in Führung gehen (13. Min.). Besonders Christian Birkenstock und die rechte Angriffsseite mit Philipp Möbs stellten die Griedeler Abwehr vor Probleme. Jan Leister, der alle fünf gegebenen Siebenmeter sicher verwandelte, traf zum 8:8 (14. Min.). In der Folgezeit fand der Griedeler Angriff nicht immer die besten Lösungen und Mörlen gelangen dadurch einfache Tore. Nach dem 11:10 durch Artan Nuradini konnte die HSG wieder mit 12:11 in Führung gehen. Nach dem 13:12 aus Mörlener Sicht, drehten Jan Leister mit einem Siebenmeter, Ziad Rejab und Daniel Müller mit einem Tor in Unterzahl  das Ergebnis auf 15:13. Nach dem Treffer von Timm Weiß zum 18:15 gelang Mörlen kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 18:16. Nach der Pause suchte der TSV Griedel eine schnelle Vorentscheidung. Die Abwehr um Timm Weiß und Ziad Rejab, verbunden mit Moritz Bambey auf der vorgezogenen Position, stellten den Mörlener Angriff vor Probleme. Zweimal Ziad Rejab und Timm Weiß erzielten die Tore zum 21:18. Nach dem Anschluss zum 21:19  konnte sich Griedel vorentscheidend auf 25:19 (38. Min.) absetzen. In den letzten 20 Minuten verwaltete der TSV Griedel den Vorsprung, die HSG Mörlen fand keine Möglichkeiten mehr den Abstand zu verkürzen. Youngster Sebastian Eichler erzielte das 31:24 (51. Min.). Den Schlusspunkt in diesem Derby setzte Björn Scheurich mit seinem Treffer zum 36:29 Endstand. In den nächsten Wochen werden schwere Aufgaben auf die Griedeler Mannschaft zukommen und es wird sich zeigen, ob die Mannschaft mit dem Druck umgehen kann, an der Tabellenspitze zu stehen und der Gejagte zu sein. Am nächsten Samstag um 18.00 Uhr trifft die Mannschaft im SWG HandballCup in der Butzbacher Sporthalle auf das Landesligateam aus Langgöns.

HSG Mörlen: Björn Stettner und Raphael Kipp im Tor, Max Ungerwetter (1), Simon Dönges (2), Christian Ebner (2),  Christian Birkenstock (4),  Philipp Möbs (11/4), Jascha Stolte (2), Christopher Cisek (3), Sebastian Dietz (2), Paul Capellen, Daniel Birkenstock (1), Paul Schneider (1) und Tobias Becker

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt, Ziad Rejab (7), Daniel Müller (5), Timm Weiß (2), Björn Scheurich (3), Moritz Bambey (1), Jan Leister (5/5), Marvin Grieb (3), Artan Nuradini (1), Frederic Noll (7), Michel Stolte (1), Simon Lingenberg und Sebastian Eichler (1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Allendörfer und Auth (HSG Lollar/Ruttershausen); Zeitstrafen: 6:4; HSG Mörlen: Max Ungerwetter, Philipp Möbs, Paul Schneider; TSV Griedel: Ziad Rejab, Michel Stolte; rote Karte: -; Siebenmeter: 3/2 – 5/5; Zuschauer: 150