TSV Griedel fährt zum Derby nach Nieder-Mörlen

Griedel/Oppershofen siegt in Hüttenberg
10.10.2012
TSV Griedel siegt im Derby bei der HSG Mörlen
14.10.2012

TSV Griedel fährt zum Derby nach Nieder-Mörlen

Am 7. Spieltag der HH-Bezirksoberliga fährt der TSV Griedel zum Derby nach Nieder-Mörlen und trifft auf die Spielgemeinschaft aus Nieder- und Ober-Mörlen. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Frauenwaldhalle. Nach den Derbysiegen gegen Nieder-Florstadt, Münzenberg/Gambach und Friedberg möchte die Mannschaft von Trainer Michael Zehner auch bei der HSG Mörlen bestehen. Die heutigen Gegner sind sehr unterschiedlich in die Saison 2012-2013 gestartet. Der TSV Griedel konnte sich bis jetzt bei 8:0 Punkten eine weiße Weste bewahren, die HSG Mörlen musste bis heute ausnahmslos Niederlagen hinnehmen und findet sich dadurch mit 0:10 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

Bei genauerem Hinsehen verlor die HSG Mörlen von den ersten vier Spielen, drei mit nur einem Tor und hatte das Glück nicht auf seiner Seite. Am letzten Wochenende beim Meisterschaftsanwärter in Mainzlar war die Mannschaft von Trainer Klaus Bastian in der ersten Halbzeit spielbestimmend, verlor aber in der zweiten Halbzeit unverständlicherweise den Faden und musste noch eine deutliche Niederlage hinnehmen. Nach Aussage von Peter Hett von der HSG Mörlen käme ein Derbysieg einem Wunder gleich, auf der anderen Seite haben die Verantwortlichen von der HSG Mörlen aber auch das Griedeler Spiel gegen die TG Friedberg aufmerksam analysiert und rechnen sich, nach dem Motto, dass Derbyspiele immer einen besonderen Charakter haben, eine Chance aus. Die Mannschaft der HSG Mörlen ist seit Jahren eingespielt und den Abgängen von Christian Steube (TSV Södel), Henning See (SU Nieder-Florstadt) und Daniel Hergl (HSG Neuenhain/Altenhain) stehen die Zugänge von Björn Stettner (TV Gettenau) und Jascha Stolte, der von unserem Verein nach Mörlen wechselte,  gegenüber. Trainer Klaus Bastian, der Anfang des Jahres das Traineramt bei der HSG Mörlen übernommen hatte, hat die Mannschaft weiterentwickelt, besonders auffällig ist das schnelle Spiel nach vorne. Die Griedeler Mannschaft muss ein starkes Rückzugsverhalten an den Tag legen, um in Nieder-Mörlen bestehen zu können. Die Griedeler Abwehr muss besonders auf Philipp Möbs achten, der in fünf Spielen schon 47 Tore erzielt hat. Abseits des Sports und das ist wichtiger als der Sport, erreichte, Anfang der Woche, die Griedeler Mannschaft eine sehr positive Nachricht. Ihr Torwart Tobias Kresse hat eine schwere Operation sehr gut überstanden und kann wieder voller Zuversicht in die Zukunft schauen. Nach dem glücklichen Sieg der Griedeler Mannschaft am letzten Wochenende gegen die TG Friedberg, hat Trainer Michael Zehner unter der Woche die Probleme in der Abwehr und besonders im Angriff angesprochen. Moritz Bambey wird wieder in den Kader rücken und zu seinem ersten Einsatz für den TSV Griedel kommt Neuzugang Björn Finholdt im Griedeler Tor. Die Griedeler Mannschaft wird sich, wenn man das Spiel vom letzten Wochenende zu Grunde legt, deutlich steigern müssen, um bei der HSG Mörlen, die im Derby die ersten Punkte in dieser Saison holen will, zu bestehen. Über eine engagierte Abwehrarbeit muss die Mannschaft von Anfang an in Mörlen konzentriert zu Werke gehen, um im Derby punkten zu können.

HSG Mörlen: Björn Stettner und Raphael Kipp im Tor, Max Ungerwetter, Simon Dönges, Christian Ebner,  Johannes Möbs,  Christian Birkenstock,  Philipp Möbs, Jascha Stolte, Christopher Cisek, Sebastian Dietz,  Lars Brauburger, Daniel Birkenstock,  Schneider und Tobias Becker

TSV Griedel: Uwe Bonn und Björn Finholdt, Ziad Rejab, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Frederic Noll, Michel Stolte, Simon Lingenberg und Sebastian Eichler.