Die Damen des TSV Griedel gehen fremd !

Mit „Bahnhofsspiel“ in die Ferien verabschiedet
04.07.2012
Weibliche A-Jugend trifft „Ohle ohne Kohle“
08.07.2012

Die Damen des TSV Griedel gehen fremd !

 

     Training mit den Golden Dragons Gießen

 


Knieend von links: Katarina Dietz, Madeléne Dietz, Luisa Pausch, Lena Wawrzinek, Mona Krausgrill, Gianna Görlach, Julia Hachenburger, Jessica Ohrisch

Stehend vordere Reihe von links: Elena Schneider, Verena Bauerbach, Annabell Hofmann, Finja Christiansen und Nina Hölzemann mit den Spielern der 1. Mannschaft der Golden Dragons Gießen

 

Mit einem etwas anderen Training beschließen die Damen vom Aufsteiger TSV Griedel den ersten Teil ihrer Vorbereitung. Nachdem man sich  in den ersten vier Wochen Grundlagenausdauer in verschiedenen Trainingseinheiten holte, begab man sich in dieser Woche auf völlig fremdes Terrain.

Auf Initiative des Trainers wurde eine besondere Trainingseinheit angeboten: Die Footballer der „Golden Dragons“ aus Gießen luden die Handballdamen zu einem gemeinsamen Football-Training nach Gießen ein. Dazu ließ man sich nicht zweimal bitten. Football und Handball, so stellte man fest, haben viele Gemeinsamkeiten, außer der Helmpflicht ist  (kaum! haha) ein Unterschied festzustellen. Die Grundprinzipien Laufen, Werfen, Fangen selbst mit dem eirigen Ball stellten kein Problem dar, doch Disziplinen wie Umreisen, Festhalten, Klammern, Checken, Sperren ohne Ball, in die Beine springen, den Gegner niederstrecken, um an das Ei zu kommen, stellten eine größerer Herausforderung dar.  

Man traf sich um 18:30 Uhr in Gießen, damit das Training mit der 1. Männer-Mannschaft der Golden Dragons pünktlich um 19:30 beginnen konnte. Eine Stunde früher da zu sein, hatte schon Vorteile, dauerte es doch bei der einen oder anderen Dame etwas länger mit dem Umziehen. In kompletter Ausrüstung mit Shoulderpad, Trikot, Helm und nicht zuletzt einem neuen Mundschutz für jede Spielerin ging es mit viel Gelächter los. Manch eine Mannschaftkollegin sah in diesem Outfit – sagen wir mal – so, „ganz anders“  aus (siehe Bilder auf der HP). Gut eingepackt hatte man an diesem Tag auch mit allem gerechnet, doch ein 45-minütiges Aufwärmen bei 29 Grad brachte doch wirklich Hitze unter den Helm. Puh!! 

   

Das richtige Angreifen , Halte- und Wurftechnik des Eis, Schwerpunktverlagerungen hatten wir schnell raus. Auch die richtige Abwehrhaltung „immer mit der Schulter voran“ wurde von Headcoach Marco und seinen Trainerkollegen super erklärt. Jetzt kam es bereits zu den ersten 1:1 Situationen. Ach, wie hatte es bei den Footballern der Dragons gekracht, wenn sie aufeinander trafen. Die anfängliche  Zurückhaltung der Damen bei dieser Übung  verflog jedoch auch schnell, als jede merkte, dass sie sich auf ihre Schutzkleidung verlassen konnte. Jetzt wurde der Dummi umgerannt, die Gegnerin am Durchbruch gehindert und natürlich viel gelacht, wenn etwas nicht klappte.   

Viel Lob gab es von Seiten der Footballern bei der nächsten Einheit: Lange Pässe wurden gespielt und von den Damen sehr gut gefangen. „Die Mädels fangen besser als so mancher  von uns“, so der Original- Kommentar von Headcoach Marco. Als nach zwei Stunden Training anschließend noch ein 20-minütiges Spiel angesetzt wurde, war die Freude groß, konnte doch jetzt alles umgesetzt werden, was  vorher einstudiert wurde. Zwei gemischte Mannschaften spielten gegeneinander, das Ergebnis blieb geheim, zu erwähnen aber: Es wurden zwei Touchdowns gelaufen und diese nicht von den Männern.

Ein herzliches Dankeschön der 1. Damenmannschaft geht an Organisator Torsten Schließner, Headcoach Marco Dilk und seinen Trainerstab , die erste Mannschaft der Golden Dragon aus Gießen und nicht zuletzt an die junge Dame, die uns mit der Ausrüstung versorgt hatte.

Direkt im Anschluss wurde ein gemeinsames Handballtraining in Butzbach vereinbart sowie ein Besuch des letzten Heimspiels der Golden Dragons.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Vielen Dank!