MJA: Oberligaqualifikation in Schlitz

WJA: Abschlussfahrt
06.05.2012
Griedels Damen sind Meister !!!
08.05.2012

MJA: Oberligaqualifikation in Schlitz


v.L.: Burkhard Strasheim, Nick Stolte, Bora Brahimi, Sandro Krüger, Steffen Strasheim, Jonas Hafer, Lukas Kipp, Sebastian Dietz und Trainer Rolf Weckmann.
Vorne: David Müller, Constantin Jantos, Alex Schepp, Pascal Smykalla, Lars Hilbert, Max Schepp, Tristan Zaunberger und Torben Dilges.

Am vergangenen Samstag trat die männliche A-Jugend des TSV Griedel unter Trainer Rolf Weckmann zum Qualifikationsturnier der Oberliga 2012/2013 in Schlitz an. Fünf  Mannschaften kämpften um die begehrten  Plätze  in der 2. höchsten Spielklasse der A-Jugend (nach der Bundesliga) und zeigten sehr spannende Spiele in einer gut gefüllten Halle. 

Bei den 5 Teams – Offenbacher Kickers, MJSG Hainzell/Schlitz, TuSpo Obernburg , HSG VfR/Eintracht Wiesbaden und TSV Griedel – kristallisierte sich schnell heraus, dass das Trio Wiesbaden, Obernburg und Griedel  hier das geschehen bestimmen werden. Somit sollte schon das erste Spiel des TSV gegen Obernburg (ehemals Untermain) zu einem „Endspiel“  für die Griedeler Jungs werden. 

Die ersten Spielminuten wirkten die Griedeler Jungs relativ nervös. Mit Toren von Lukas Kipp, Max Schepp und Tristan Zaunberger  hielt man gut mit und konnte in der ersten Spielhälfte nach 15 Minuten ein 7:7 auf der Anzeigentafel  lesen.  Nach dem Seitenwechsel legte Steffen Strasheim mit einem sicher verwandelten  7m erst mal vor, doch dann kommt Obernburg etwas besser ins Spiel und mit 3 Toren in Folge ziehen sie das Tempo an. Der TSV kämpft  und  zeigt in einer starken Phase den absoluten Siegeswillen. Torwart Lars Hilbert, der nach Pascal Smykalla nun in der 2. Spielhälfte den Posten zwischen den Balken eingenommen hatte, machte mit tollen Paraden die Abwehr stark und mit Toren von Steffen Strasheim, Lukas Kipp, Max Schepp und Constantin Jantos  konnte man aus einem 8:10 Rückstand eine 13:11 Führung herausspielen. Die letzten 5 Minuten waren Spannung pur. Obernburg kämpfte sich wieder heran –  14:14- und konnte sogar nochmal vorlegen – 14:15. Lukas Kipp glich mit einem 7m diesen Vorsprung wieder aus – 15:15. Leider musste der TSV in der letzten Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen und konnte diesen in der verbleibenden Zeit  nicht mehr ausgleichen.  Endstand 15:16.

Nach einem Spiel Pause stand gleich das nächste schwere Spiel auf dem Plan. Die Mannschaft der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden war für die Griedeler Jungs keine unbekannte Größe. Bereits im letzten Jahr traf man in der Oberligaquali auf dieses Team und hatte hier noch eine Rechnung offen.  Constantin Jantos, Lukas Kipp, Jonas Hafer und Steffen Strasheim erzielten die ersten Treffer zum 6:4.  Am Ende der ersten Spielhälfte konnte Wiesbaden mit 4 Treffern  in Folge sogar eine Führung herausspielen und Constantin Jantos verkürzte kurz vor der Pause noch auf 7:8.  In der 2. Spielhälfte ging es kampfbeton schnell hin und her und Wiesbaden behielt lange Zeit  immer ein wenig die Nase vorn.  Mit dem 13:13 Mitte der 2.Hälfte war das Spiel ausgeglichen. Nach dem 15:15 und zwei Treffern der Wiesbadener konnten Jonas Hafer und Max Schepp das Spiel mit einem 17:17 Unentschieden beenden.

Die beiden folgenden Spiele gegen Hainzell /Schlitz und OFC Kickers gingen die Jungs von Rolf Weckmann, die zusätzlich von Burkhard Strasheim, Nick Stolte und Timm Weiß betreut wurden,  sehr konzentriert zu Werke.  Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung zeigten sie ihre Stärken und konnten zwei sichere Siege – 24:12 gegen Schlitz und 21:11 gegen OFC – einfahren.  Besonders die Spieler Alex Schepp, David Müller und Bora Brahimi, die bisher noch keine Einsatzzeiten erhalten hatten konnten mit schönen Szenen sich einbringen und trugen sich mehrmals in die Torschützenliste ein.

Nach der Partie Wiesbaden gegen Obernburg und einem 15:13 Sieg der Wiesbadener stand für den TSV Griedel leider nur noch ein 3.Platz auf dem Papier. Nun wird man über eine weitere Qualifikation der Drittplatzierten alles versuchen, doch noch einen Platz in der Oberliga zu erringen.

Nach dem Ende des Turnier machte man sich schnell auf den Heimweg, denn hier hatten die Frauen des TSV Griedel  zwischenzeitlich bereits die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die BOL errungen.  Gemeinsam konnten  die Jungs dann noch die Vizemeisterschaft der Männer bewundern und auch anschließend den Feierlichkeiten beiwohnen.