Mit einer vermeidbaren Niederlage startet die 1. Damen des TSV Griedel ins neue Jahr

TSV Griedel II verliert überraschend gegen Wetzlar/Garbenheim
17.01.2012
A-Jugend des TSV Griedel startet trotz Problemen mit 32:16 Sieg gegen Kleenheim ins neue Jahr
18.01.2012

Mit einer vermeidbaren Niederlage startet die 1. Damen des TSV Griedel ins neue Jahr

Eine unnötige Niederlage kassierten die Damen des TSV Griedel beim bisherigen Tabellenzweiten TSV Klein-Linden, der nunmehr den Tabellenplatz an der Sonne einnimmt.

Die TSV-Damen kamen schlecht in die Partie: Klein-Linden führte nach 6 Minuten mit 4:1. Zu diesem Zeitpunkt hatte Torfrau Jasmin Scheffer schon 4-5 sogenannte 100%-ige Angriffe des Gegners zunichte gemacht, sonst wäre der Rückstand noch höher ausgefallen. Ab der 11. Spielminute fand man dann besser ins Spiel und  konnte durch Tore von Elena Schneider,  Gianna Görlach und zweimal Julia Hachenburger zum 4:4 ausgleichen. Lena Wawrzinek schaffte die erste Führung mit 5:4  für den TSV Griedel. Klein-Linden konterte direkt  und Madelene Dietz erzielte den 6:6 Ausgleichstreffer. Durch Tore von Gianna Görlach und wiederum Madelene Dietz, die sich insgesamt siebenmal in die Torschützenliste eintragen konnte, kämpfte man sicher weiter auf 8:8.

Jessica Ohrisch mit einer tollen Einzelleistung  sowie Madelene Dietz mit gezieltem  Wurf aus dem Rückraum besorgten den 10:8 Zwischenstand. Die gleichen Spielerinnen legten mit ihren Treffern auch die 11:12 Halbzeitführung fest.

Die zweite Spielhälfte begann für den TSV Griedel weitaus besser als die erste und so stand es bereits in der 36. Spielminute 12:15 für den TSV. Ein Siebenmeter  von Julia Hachenburger, ein Tempogegenstoß von Torfrau Jasmin Scheffer auf  Madelene Dietz  und ein Knaller aus dem Rückraum von Jessica Ohrisch waren hierfür verantwortlich. Doch dies währte nicht lange, nur 6 Minuten später glichen die Damen von Klein-Linden zum 16:16 aus. Das 17:16  für Griedel erzielte wiederum Madelene Dietz. Nach dem 17:17- Ausgleich kam die stärkste Spielphase der Damen  und Elena Schneider zweimal aus dem Rückraum sowie Madelene Dietz mit  toller Einzelleistung netzten zum 20:17 ein. Diese zweite Drei-Tore- Führung nach 50 Spielminuten hätte den Griedeler Damen eigentlich Sicherheit geben müssen, doch jetzt machte sich Nervosität im Team breit. Klein-Linden nutzte dies gnadenlos aus und verkürzte innerhalb von 2 Minuten auf 20:19. Das letzte Tor des TSV Griedel durch Lena Wawrzinek zum 21:19  fiel in der 52. Minute. Jetzt verpassten es die Griedeler Damen, ihre Führung weiter auszubauen und erzielten bis zum Schlusspfiff kein Tor mehr. So war das Spiel nicht mehr zu gewinnen, denn Klein-Linden erzielte noch 5 Tore zum 21:24 Endstand.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer, Nina Hölzemann im Tor

Elena Schneider (3), Lena Wawrzinek (2), Julia Hachenburger (4/3), Jessica Ohrisch (3), Gianna Görlach (2), Patricia Horst, Katarina Dietz, Annabell Hofmann, Marianne Görlach, Madeléne Dietz (7)