TSV Griedel II ohne Gegenwehr in Mainzlar

Griedel/Oppershofen besiegt Tabellenführer aus Wettenberg
22.11.2011
TSV Griedel unterliegt im Wetterau-Derby der TG Friedberg
27.11.2011

TSV Griedel II ohne Gegenwehr in Mainzlar

Eine indiskutable Leistung lieferten die Männer des TSV Griedel II beim TV Mainzlar II ab und kamen mit 40:26 (18:11) böse unter die Räder. Sage und schreibe zwanzig Bälle hat der Rückraum verworfen. Dazu kommen noch siebzehn Würfe die der Keeper von Mainzlar parieren konnte.

Innerhalb weniger Minuten lag der TSV Griedel mit 1:7 zurück. Die Seiten wurden mit einem 11:18 Rückstand gewechselt. Auch die zweite Spielhälfte brachte seitens der Griedeler keine Besserung. Zu oft wurde unvorbereitet und überhastet geworfen.  Auch das Rückzugsverhalten und die Deckungsarbeit war so gut, wie nicht vorhanden, sodass  man mit Keeper Maurice Krüger, wie bereits im Spiel zuvor, Mitleid haben musste. Bis zum 21:31 konnte der Rückstand noch auf zehn Tore begrenzt werden. Die hohe Niederlage sollte das Team daran erinnern, dass die seither gewonnenen Spiele auf eine gute Teamleistung aufbauten und Eigensinn mit Ergebnissen wie in Mainzlar belohnt wird. Jeder Spieler sollte auf das Endergebnis der Mannschaft schauen und nicht auf seine persönlichen Torerfolge. Spielertrainer Holger Weisel sprach im Training die Defizite deutlich an und die Mannschaft musste daraufhin im Training am Montag hart arbeiten, damit bis zum nächsten Spiel am Samstag, den 26.11.2011 um 17.30 Uhr, gegen den Tabellenvierten aus Bieber, wieder ein Team auf dem Parkett steht, dass zu „alten“ Tugenden zurückkehrt, um bestehen zu können. 

TSV Griedel: Maurice Krüger im Tor, Benjamin Stork, Marcus Heller, Julian Eckhard, Holger Weisel, Julian Müller, Moritz Fabry, Philipp Hlawicka, Oliver Dreut, Sebastian Schmandt und Dominik Lothak.