Weibliche C-Jugend gewinnt Heimspiel mit 26:9

Männliche BII weiterhin vorne mit dabei
30.10.2011
Weibliche C-Jugend gewinnt Heimspiel mit 26:9
30.10.2011

Weibliche C-Jugend gewinnt Heimspiel mit 26:9

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:“Times New Roman“,“serif“;}

Am 29.10.2011 stand das Derby gegen die HSG Münzenberg/Gambach an.Dieses Derby gewann der TSV sehr deutlich mit 26:9 Toren.

 

Mit nur acht Spielerinnen startete man sehr konzentriert in die Partie und es dauerte auch nicht lange und man zog auf  5:0 davon.  Drei schöne Tore von Jasmin die sich gut am Kreis bewegte, begeisterten die Zuschauer. Durch Nachlässigkeit in der Abwehr konnten die Münzenberger Mädels die ersten drei Tore erzielen, aber im Angriff glich man diese Fehler wieder aus und Griedel ging mit 10:3 in Führung. Von links Aussen konnte Lina zwei tolle Tore vorlegen und mit dem 12:5 Halbzeitergebnis ging man entspannt in die Pause.

 

Nach der  Pause musste der TSV nur noch mit 7 Spielerinnen auskommen, da es Laurenza nicht möglich war länger zu bleiben. Das sollte nicht heißen, dass die Torserie für den TSV beendet war. Man erarbeitete sich Chancen aus dem Rückraum und verwandelte diese Chancen sicher in drei Tore. Griedel zog mit einer konstant guten Leistung auf 18:6 davon.

 

Die Münzenberger nutzten Abwehrschwächen und legten noch mal drei Tore nach,  aber durch die starke Leistung der Torfrau Pauline war ein Aufholen nicht wirklich möglich und der Sieg immer sicher

.

Mit dem guten Gefühl, dass das Tore in guten Händen ist, legte man den Schwerpunkt erneut auf den Angriff. Gut angespielt von Sandra erzielte Adrienne mehrere Tore vom Rückraum. Von rechts Aussen war Kathi  zweimal erfolgreich, während sich Justine um die linke Seite kümmerte und 3 links Außenkracher hintereinander verwandelte. Lina warf das letzte Tor des Spiels, das deutlich mit 26:9 gewonnen wurde.

 

Dies  zeigt, dass man ein Spiel auch mit 7 Spielerinnen gewinnen kann, wenn man zusammenhält.

Leider musste die Mannschaft auf Marlene Schwaninger  verzichten, die aus gesundheitlichen Gründen zur Zeit nicht spielfähig ist.

 

Nächste Woche sind die Mädels bei Fernwald zu Gast, wo man hofft wieder 2 Punkte mitzunehmen.

 

Es spielten: Pauline Wicke im Tor; Adrienne Bartosch (7), Sandra Buchholz (2), Jasmin Hofmann (4), Laurenza Janisch, Kathi Knoop (2), Lina Müller (6), und Justine Vogel (5).