TSV Griedel II trifft im Pokal auf die HSG Mörlen

Kinder-Well & Co
26.10.2011
Männliche BI-Jugend siegt in der BOL gegen Hüttenberg
30.10.2011

TSV Griedel II trifft im Pokal auf die HSG Mörlen

Im Achtelfinale um den SWG HandballCup kommt es zu einem Derby zwischen dem TSV Griedel II aus der Bezirksliga B und der HSG Mörlen aus der Bezirksoberliga. Anpfiff ist heute Abend um 20.00 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Die Vereine des Bezirkes Gießen spielen im Pokalwettbewerb um den StadtWerkeGießen-Cup.

Die letzten vier Mannschaften im Wettbewerb spielen den SWG-Cup im Final Four Modus, das heißt, Halbfinale und Finale werden an einem Wochenende gespielt, aus. Der Sieger erhält neben dem Preisgeld und dem SWG-Cup auch das Startrecht für die erste Runde des DHB-Pokals im nächsten Jahr. Beide Mannschaften erledigten ihre Pflichtaufgaben in der ersten Pokalrunde, die HSG Mörlen siegte beim TV Homberg (Bezirksliga C) rekordverdächtig mit 55:12 Toren, der TSV Griedel II war beim SSV Allendorf (Bezirksliga D) mit 35:14 erfolgreich. Die HSG Mörlen spielte eine starke Vorbereitung und konnte auch im ersten Saisonspiel in der Bezirksoberliga gegen die TG Friedberg gewinnen. Danach musste die Spielgemeinschaft aus Mörlen mit ihrem neuem Trainer Andreas Schießer fünf Niederlagen in Folge hinnehmen und findet sich auf dem letzten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga wieder. Die Zielsetzung war eine andere Platzierung. Da kommt das Pokalspiel gegen einen zwei Klassen tieferen Gegner gerade recht, um neues Selbstvertrauen aufzubauen. Die Griedeler Mannschaft nimmt die Außenseiterrolle in diesem Spiel an und wird versuchen durch Engagement, Disziplin und Kampfgeist das Spiel, so lange wie möglich, offen zu gestalten. Spielertrainer Holger Weisel hat Aufstellungssorgen vor dem Pokalspiel, die Verletzten Liste ist lang. Oliver Dreut, Torsten Thönges, Moritz Fabry, Oliver Göckel und Julian Eckhard stehen nicht zur Verfügung. Aus diesem Grund werden noch Spieler aus der A-Jugend, die um 17.30 Uhr in Pohlheim spielt, zum Einsatz kommen. Die Griedeler Mannschaft wird im Angriff geduldig spielen müssen, um das schnelle Spiel der HSG Mörlen nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Rückwärtsbewegung und eine geschlossene Abwehrleistung müssen weitere Bestandteile im Griedeler Spiel sein. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel gegen den Bezirksoberligisten und hofft auf zahlreiche Unterstützung bei dem Pokalspiel „David gegen Goliath“ von den Zuschauerrängen. 

TSV Griedel: Andreas Pfaff, Tobias Brück und Maurice Krüger im Tor, Holger Weisel, Dominik Lhotak, Marc Schmitt, Marcus Heller, Sebastian Schmandt, Benjamin Stork, Philipp Hlawiczka und Julian Müller

HSG Mörlen: Christian Steube und Raphael Kipp im Tor, Sebastian Dietz, Henning See, Tim Brauburger, Marcel Galbierz, Max Ungerwetter, Christian Birkenstock, Philipp Möbs, Daniel Hergl, Christian Ebner, Christopher Cisek, Daniel Birkenstock, Simon Dönges und Tobias Becker