TSV Griedel siegt im Spitzenspiel gegen den TV Mainlar

TSV Griedel II siegt im Derby gegen die HSG Münzenberg/Gambach II
16.10.2011
Spielverlegung der Damen I
20.10.2011

TSV Griedel siegt im Spitzenspiel gegen den TV Mainlar

Im Spitzenspiel des 6. Spieltages der HH-Bezirksoberliga gewann der TSV Griedel beim bis dahin noch ungeschlagenen Landesligaabsteiger, TV Mainzlar, mit 32:28 (16:13) Toren. Nach der Niederlage am letzten Wochenende gegen Wettenberg ging die Mannschaft hoch motiviert in das Spitzenspiel und konnte mit einer starken Mannschaftsleistung aus Lollar beide Punkte mitnehmen. Beide Mannschaften zeigten den zahlreichen Zuschauern ein Spiel auf hohem Bezirksoberliga Niveau und der TSV Griedel, der ab der 20. Spielminute das Spiel in den Griff bekam, siegte am Ende verdient und konnte die Tabellenführung behaupten. 

Einer der Garanten für den Erfolg war Torwart Tobias Kresse, der die Mainzlarer Angreifer in der einen oder anderen Situation zur Verzweiflung brachte. Zudem ließ der Griedeler Mittelblock den Mainzlarer Spielmacher Tim Marondel nicht zur Entfaltung kommen. Timm Weiß brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Artan Nuradini und Artis Jansons glichen jeweils bis zum 3:3 aus. In der Anfangsphase kam Mainzlar hauptsächlich über die linke Angriffsseite durch Oliver Kern und Michael Kern zu Torerfolgen. Nach dem 5:3 nach 6 Minuten verkürzte Artan Nuradini auf 5:4. Im weiteren Spielverlauf legte Mainzlar vor, aber der TSV Griedel ließ sich nicht abschütteln. Timm Weiß und Michel Stolte trafen zum 7:6. Nach starker Vorarbeit von Moritz Bambey erzielte Artis Jansons den Anschlusstreffer zum 8:7. Der Griedeler Torjäger Artan Nuradini markierte das 9:8 und Moritz Bambey traf zum 10:9. Griedel blieb dran. Timm Weiß war zum 11:10 erfolgreich und nach dem 12:10 schafften Artan Nuradini und Moritz Bambey den Ausgleich zum 12:12. Mit einem verwandelten Siebenmeter brachte Artan Nuradini den TSV Griedel, nach der Anfangsphase, wieder mit 13:12 in Führung. Nach dem Ausgleich trafen der schnelle Björn Scheurich (2) und nochmals Artan Nuradini zum 16:13 Halbzeitstand. Nach der Pause verkürzte Mainzlar auf 16:15, bevor Marvin Grieb mit zwei Toren zum 18:16 seiner Mannschaft wieder etwas Luft verschaffte. Nach starkem Anspiel von Daniel Müller vollstreckte Timm Weiß vom Kreis zum 19:17. In der 38. Spielminute glich Mainzlar zum 19:19 aus. Zwei Treffer vom starken Artan Nuradini brachten Griedel wieder mit 21:19 in Führung. Nach dem 21:20 konnten Moritz Bambey, Artan Nuradini und Björn Scheurich mit drei Toren in Folge auf 24:20 erhöhen. Michel Stolte erzielte das 25:21. Mainzlar konnte noch einmal auf 25:23 verkürzen, aber der TSV Griedel hatte immer die passende Antwort. In der 50. Spielminute trafen Timm Weiß und Marvin Grieb zum 27:23. Mit zwei Tempogegenstößen erhöhte Moritz Bambey bis zur 54. Spielminute auf 29:24. Eine Vorentscheidung war gefallen. Die Linkshänder Artis Jansons und Frederic Noll waren zum 31:26 erfolgreich. Den Schlusspunkt auf Griedeler Seite setzte Michel Stolte mit seinem Treffer zum 32:27. Mainzlar traf noch zum 32:28. Nach Spielende feierte der TSV Griedel mit seinen zahlreich in der Lollarer Sporthalle vertretenen Fans den Sieg. Die Freude der Mannschaft über einen Big Point bei einem Meisterschaftsfavoriten war natürlich groß und das Team konnte wieder einmal sehen, was mit mannschaftlicher Geschlossenheit alles möglich ist.

TV Mainzlar: Felipe Carvalho, und Karsten Burbach im Tor, Oliver Kern (9), Jan-Philipp Hoepfner, Michael Kern (8), Marcel Fey (1), Tobias Marx, Tim Marondel (2), Florian Kuhnhenne (1), Florian Wagner (1), Benedikt Blattner (2), Matthias Wagner, Sebastian Pytlik (2), und Martin Oberdick (2)

TSV Griedel: Uwe Bonn (0.00-18.14 Min.) und Tobias Kresse (18.14-60.00 Min.), Artis Jansons (3), Daniel Müller, Timm Weiß (5), Björn Scheurich (3), Hans-Moritz Bambey (5), Jan Leister, Marvin Grieb (3), Jascha Stolte, Artan Nuradini (9/2), Frederic Noll (1), Michel Stolte (3) und Simon Lingenberg

Im Stenogramm: Schiedsrichter:  Alexander Gärtner und Thorsten Metz  (HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach); Zeitstrafen: 12:12; TV Mainzlar: Sebastian Pytlik/zwei, Marcel Fey, Oliver Kern, Martin Oberdick, Florian Kuhnhenne; TSV Griedel: Hans Moritz Bambey/zwei, Artis Jansons, Michel Stolte, Timm Weiß, Marvin Grieb; rote Karte: TV Mainzlar: Jan-Philipp Hoepfner 28.53 Min.; TSV Griedel: Marvin Grieb: 50.49 Min.; Siebenmeter: 2/0 – 4/2; Zuschauer: 250