TSV Griedel spielt in Lollar gegen den TV Mainzlar

Weibliche A1-Jugend: 23:21 Niederlage in Leihgestern
12.10.2011
TSV Griedel II siegt im Derby gegen die HSG Münzenberg/Gambach II
16.10.2011

TSV Griedel spielt in Lollar gegen den TV Mainzlar

Am 6. Spieltag der HH-Bezirksoberliga kommt es zu einem weiteren Spitzenspiel der noch jungen Saison. Am Sonntag um 17.00 Uhr trifft in der Sporthalle am Hallenschwimmbad in Lollar, der Tabellenführer aus Griedel (8:2 Punkte) auf den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Mainzlar (7:1 Punkte).

Am letzten Wochenende musste der TSV Griedel zu Hause gegen die HSG Wettenberg II die erste Niederlage hinnehmen. Die Bezirksoberliga Gießen gleicht bis jetzt einer Überraschungstüte. Mannschaften, die man weiter hinten in der Tabelle erwartet hätte, stehen in der vorderen Tabellenregion und Meisterschaftsfavoriten sind auf den hinteren Plätzen vertreten. Nur der TV Mainzlar konnte bis jetzt die Erwartungen erfüllen. Nach dem Spielausfall in Oppershofen am 1. Spieltag gab Mainzlar zu Hause überraschend einen Punkt  gegen den TSV Södel (26:26) ab. Danach kam die Mannschaft ins Laufen und es folgten zwei deutliche Siege in Kirchhain (36:25) und zu Hause gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III (38:30) und am letzten Wochenende siegte die Mannschaft von Trainer Michael Gilbert bei der hoch gehandelten TG Friedberg mit 35:33 Toren. Im Mainzlarer Kader gab es nur wenige Veränderungen zur letzten Saison. Vom AMTV Hamburg wechselte Linkshänder Martin Oberdieck, der in Gießen studiert, nach Mainzlar und aus A-Jugend der HSG Wettenberg kam Benedikt Blattner. In der noch jungen Saison haben bis jetzt Linksaußen Michael Kern (29 Tore) und Rückraumspieler Tim Marondel (22 Tore) einen starken Eindruck hinterlassen. Mit Oliver Kern verfügt der TV Mainzlar über einen der Topspieler der Bezirksoberliga, der mehrfach die Torjägerkrone, auch in der Landesliga, gewinnen konnte. Weitere Leistungsträger sind Felipe Cavalho im Tor und Jan-Philipp Hoepfner im Rückraum. Die Mischung stimmt in Mainzlar zwischen erfahrenen und jungen Spielern. Über die Leistungsstärke konnte sich die Griedeler Mannschaft in der Vorbereitung selber ein Bild machen. Beim Pohlheimer Handballturnier im August verlor der TSV Griedel das Spiel um Platz drei gegen den TV Mainzlar deutlich mit 33:23 Toren. Trainer Michael Zehner hatte in der Woche seinen Kader zur Verfügung und arbeitete die Niederlage gegen Wettenberg auf und bereitete die Mannschaft intensiv auf das Spiel in Lollar vor. In den nächsten Wochen muss der TSV Griedel auf Bruno Görlach, der in den ersten Spielen einen starken Eindruck in der Bezirksoberliga hinterlassen hat, verzichten. Bruno Görlach beginnt ab Montag sein Studium der Agrarwissenschaften in Kiel und wird deshalb dem TSV Griedel in der nächsten Zeit nur noch sporadisch zur Verfügung stehen. Eine der Lehren aus der Niederlage gegen Wettenberg muss sein, dass die Mannschaft, wie bei den vier Siegen zum Saisonauftakt, wieder zu mehr mannschaftlicher Geschlossenheit findet. Um in Mainlar bestehen zu können, muss in der Griedeler Abwehr wieder mit mehr Engagement und Disziplin gearbeitet werden, damit das schnelle Spiel nach vorne zum Tragen kommt. Am Samstag um 18.00 Uhr kommt es in der Butzbacher Sporthalle zum Derby zwischen dem TSV Griedel II und der HSG Münzenberg/Gambach II.

TV Mainzlar: Felipe Carvalho, und Karsten Burbach im Tor, Oliver Kern, Jan-Philipp Hoepfner, Michael Kern, Marcel Fey, Tobias Marx, Tim Marondel, Florian Kuhnhenne, Jonas Schlapp, Florian Wagner, Matthias Wagner, Sebastian Pytlik, und Martin Oberdick

TSV Griedel: Uwe Bonn und Tobias Kresse, Artis Jansons, Daniel Müller, Christopher Kopf, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb, Jascha Stolte, Artan Nuradini, Frederic Noll, Michel Stolte und Simon Lingenberg