TSV Griedel gewinnt das Spitzenspiel bei der HSG Grünberg/Mücke

Starker Auftritt der Damen I des TSV Griedel zum Saisonstart
30.09.2011
Damen I sichern sich den Derbysieg gegen die HSG K/P/G/Butzbach II mit 23:17 Toren
03.10.2011

TSV Griedel gewinnt das Spitzenspiel bei der HSG Grünberg/Mücke

Am Samstagabend gewann der TSV Griedel nach einem spannenden und dramatischen Spiel bei der HSG Grünberg/Mücke mit 32:31 (15:14) Toren und kann auch nach dem 4. Spieltag in der HH-Bezirksoberliga ungeschlagen die Tabellenspitze behaupten. Die Theodor-Koch-Sporthalle in Grünberg mit über 200 Zuschauern glich einem Hexenkessel, die „Grünberger Ultras“ sorgten für eine „höllische“ Stimmung. Die zahlreich vertretenen Griedeler Fans versteckten sich aber nicht und unterstützten ihre Mannschaft hervorragend. Das Spiel war ein Wechselbad der Gefühle. In den ersten 40 Minuten bestimmte Griedel das Spiel, danach sah die HSG Grünberg/Mücke schon wie der sichere Sieger aus, bevor der TSV mit einer Energieleistung das Spiel noch einmal drehte und am Ende, nicht unverdient, das Parkett als Sieger verließ.

Mit diesem Erfolg brachte der TSV Griedel der HSG Grünberg/Mücke die erste Heimniederlage seit dem 30.01.2010 bei. Angefeuert von den Fans ging Grünberg mit 1:0 in Führung. Bruno Görlach glich aus und traf auch zum 2:2. Michel Stolte brachte seinen TSV mit 3:2 nach vorne. Nach dem Ausgleich traf Bruno Görlach, mit dem die Grünberger Abwehr große Probleme hatte, zweimal zum 5:3. Nach dem Anschluss setzte sich Timm Weiß am Kreis durch und markierte das 6:4. Mit zwei Tempogegenstößen konnte Frederic Noll für Griedel auf 8:5 erhöhen. Der TSV Griedel hatte ins Spiel gefunden und stellte die Grünberger Abwehr um Markus Schmidt, durch das schnelle Tempospiel vor große Probleme. Grünberg verkürzte auf 8:6. Nach dem Griedel schon einen Siebenmeter vergeben hatte, schnappte sich Moritz Bambey den Ball und hämmerte den Siebenmeter zum 9:6 nach 15 Spielminuten in das Grünberger Tor. Auch den nächsten Siebenmeter zum 10:7 verwandelte Moritz Bambey sicher. Mit zwei Toren von Goalgetter Artan Nuradini erhöhte der TSV Griedel auf 12:8. Nach dem 12:9 setzte sich Griedel durch Tore von Daniel Müller, Moritz Bambey und Frederic Noll auf 15:9 ab. Der Grünberger Trainer, Jens Dapper, nahm in dieser Situation in der 24. Spielminute eine Auszeit. Diese Maßnahme zeigte Erfolg. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Griedel das Spiel im Griff. Jetzt wurden Fehler im Angriff und in der Abwehr gemacht und Grünberg holte Tor um Tor auf. Griedel blieb über sechs Minuten ohne Torerfolg und Grünberg verkürzte bis zum Pausenpfiff auf 15:14. Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte wieder Griedel. Mit einem Hattrick brachte Bruno Görlach den TSV Griedel  mit 18:15 in Führung. Nach schönem Zuspiel von Christopher Kopf erzielte Timm Weiß das 19:16. Danach verkürzte Grünberg auf 19:18. Beim 20:18 war wiederum Bruno Görlach erfolgreich. Bis zur 39. Spielminute hatte Grünberg beim 20:20 den Ausgleich geschafft, die Halle stand Kopf und angetrieben durch die lautstarken Fans ging die HSG durch zwei Tempogegenstöße mit 22:20 in Führung. Artan Nuradini schaffte den Anschluss zum 22:21. Grünberg war jetzt am Drücker und erhöhte auf 24:21. Frederic Noll traf von Rechtsaußen zum 24:22 und Artan Nuradini behielt am Siebenmeterpunkt die Nerven und verwandelte sicher zum 25:23. Griedel blieb dran und Frederic Noll war mit einem Tempogegenstoß zum 26:24 erfolgreich. Nach dem 27:24 verkürzte Michel Stolte mit einem Doppelschlag, nach schöner Vorarbeit von Marvin Grieb, auf 27:26. Aber Grünberg konnte sich wieder auf 29:26 (52. Minute) absetzen, die HSG schien auf der Siegerstraße. In den nächsten Minuten zeigte die Griedeler Mannschaft ihren Kampfgeist und Siegeswillen. Mit einem 5-0 Lauf drehte der TSV Griedel das Spiel. Frederic Noll und Marvin Grieb verkürzten auf 29:28 und Moritz Bambey schaffte beim 29:29 den vielumjubelten Ausgleich zum 29:29. Mit einem Siebenmeter und einer tollen Einzelleistung brachte Artan Nuradini seinen TSV mit 31:29 in Führung. In der nächsten Spielsituation hatte Uwe Bonn seinen großen Auftritt. Grünberg bekam einen Siebenmeter zugesprochen. Uwe Bonn hielt den Siebenmeter von Andre Walter und stärkte damit sein Team in der hektischen Schlussphase. Den Schlusspunkt auf Griedeler Seite setzte Timm Weiß mit dem 32:30. Grünberg verkürzte 12 Sekunden vor Schluss noch einmal auf 32:31. Griedel spielte die restliche Zeit runter und feierte mit den Fans ausgelassen den Sieg in Grünberg. Mit diesem Erfolg und 8:0 Punkten nach vier Spielen verteidigte die Griedeler Mannschaft die Tabellenspitze und wird am nächsten Samstag um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle auf die HSG Wettenberg II treffen.

HSG Grünberg/Mücke: Matthias Wiegand im Tor Hans-Georg Pickhardt (3), Sascha Siek (5/1), Nils Siek (4/1), Andre Walter (6/1), Alexander Rigelhof (2), Markus Schmidt, Andrew MacKellar (4), Timm Döll (1), Christoph Nitsche (1), Sascha Mühlich (5), Waldemar Sayler und Viktor Gradewohl

TSV Griedel: Uwe Bonn und Tobias Kresse, Artis Jansons, Daniel Müller (1), Christopher Kopf, Timm Weiß (3), Björn Scheurich, Moritz Bambey (4/2), Jan Leister, Marvin Grieb (1), Artan Nuradini (6/1), Frederic Noll (6) Michel Stolte (3) und Bruno Görlach (8)

Im Stenogramm: Schiedsrichter:  Gerd Becker und Thomas Heinl (TSF Heuchelheim); Zeitstrafen: 8:12; HSG Grünberg/Mücke: Alexander Rigelhof/zwei, Nils Siek, Viktor Gradewohl; TSV Griedel: Michel Stolte/zwei, Moritz Bambey/zwei, Bruno Görlach, Christopher Kopf; rote Karte: -; Siebenmeter: 5/3 – 5/4; Zuschauer: 200