Weibliche D-Jugend: Knapper, aber verdienter Derbysieg gegen die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach

Gemischte E-Jugend siegt im Derby gegen den WSV Oppershofen
13.03.2011
Weibliche A1-Jugend siegt mit 33:18 in Mainzlar
13.03.2011

Weibliche D-Jugend: Knapper, aber verdienter Derbysieg gegen die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach

Unter äußerst ungünstigen Bedingungen musste die weibliche D-Jugend des TSV Griedel am frühen Sonntagmorgen bei der  HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach antreten. Nachdem Adrienne Bartosch durch einen Schulausflug bereits im Vorfeld verhindert war,  standen  Celine Kloppe und Shania Kappes kurzfristig auch nicht zur Verfügung.

Würde dem Tabellenersten –TSV Griedel – auf der Zielgeraden die Luft ausgehen?

Der Tabellenzweite, die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach, wird dem TSV nichts schenken, soviel war klar, denn mit zwei Siegen am Saisonende konnten diese auch noch auf die Meisterschaft „schielen“.

Aber ruhig und besonnen konzentrierte man sich von Beginn an auf´s  Handballspielen. Kathi Knoop war nach langer Verletzungspause zumindest im Tor wieder einsatzbereit und die drei E-Jugendmädels  – Celine Schubert, Alex Özogül und Sarah Möckel  – „opferten“ ihren Sonntagmorgenschlaf und kamen  -wie so oft schon-  mit zum Auswärtsspiel nach Kirch-Göns.

Die ersten Minuten verliefen recht ausgeglichen. Nach dem 1:1, 3:3 und 4:4  zogen Sandra und Marlene das Tempo an und brachten ihr Team mit 5:10 in Front. Bis zur Halbzeitpause konnte man diesen Vorsprung nicht halten und mit verschiedenen Wechseln brache man etwas Unruhe in das Team. Mit dem 8:10 Pausenergebnis wechselte man die Seiten.

In der 2. Spielhälfte  eröffnete Marlene den Torreigen.   Celine mit einem sehenswerten Treffer vom Kreis  und Sandra mit viel Power aus dem Rückraum setzten das Tore schießen fort. Mitte der 2. Spielhälfte konnte man ein 10:15 der Anzeigentafel entnehmen. Doch fortan kam die HSG Tor um Tor näher. Ganz leise und still …stand es plötzlich nur noch 14:15.

Doch Sandra hielt den Gegner sicher auf Abstand und mit dem 14:16 und 15.17 netzte sie in der Schlussphase  sicher die beiden letzten Treffer des TSV ein.  Das 16:17 war dann nur noch eine Ergebniskorrektur.  Besonders gefreut haben sich die Trainerinnen Gianna Görlach und Moni Strasheim, sowie die Betreuerin und „Gute Seele“ des Team´s  Petra Buchholz.

Damit hat sich die weibliche D-Jugend zumindest die Vizemeisterschaft gesichert und kann nun am kommenden Samstag in eigener Halle gegen die JSG Gettenau/Florstadt den Meistertitel in einem „wahren“ Endspiel erringen.    

Es spielten:   Laurenza Janisch, Sandra Buchholz, Marlene Schwanninger, Kathi Knoop, Sophia Reiter, Lara Mähner  und aus der E-Jugend: Alex Özogül, Celine Schubert  und Sarah Möckel

 

 

Das „Winner“team vom Sonntag
stehendv.L.: Gianna Görlach(Trainerin), Sarah Möckel, Celine Schubert, Laurenza Janisch, lara Mähler, Sophia Reiter und Petra Buchholz(Betreuerin)
sitzend: Jasmin Yilmaz, Alex Özogül, Marlene Schwanninger, Sandra Buchholz und Moni Strasheim (Trainerin)
Vorne: Kati Knoop