Männliche E-Jugend erfolgreich gegen den TV Hüttennberg

Weibliche Jugend C erkämpft einen Punkt in Aßlar
20.02.2011
War das schon die Meisterschaft für die männliche D-Jugend?
21.02.2011

Männliche E-Jugend erfolgreich gegen den TV Hüttennberg

Nach der Niederlage des vergangenen Wochenendes, konnte die männliche E-Jugend mit einem weiteren Sieg ihren zweiten Tabellenplatz festigen und mit einem sicheren 36:16 kehrte man in der Hüttenberger Halle wieder auf die Siegerstraße zurück.

Die erste und einzige Führung des Spiels für den TV Hüttenberg fiel bereits nach 27 Sekunden. Es waren wohl noch nicht alle Griedeler aus dem Mittagsschlaf aufgewacht… Aber spätestens jetzt waren alle wach und erzielten den Ausgleich nur kurze Zeit später. Der Jubel der zahlreichen Fans war noch nicht ganz verklungen, da gab es nur 15 Sekunden später erneuten Grund zum Jubel zur 1:2 Führung. Die Hüttenberger konnten zum letzten Mal im Spiel ausgleichen und trafen zum 2:2. Die erneute Führung für den TSV Griedel erzielte man nur kurze Zeit später zum 2:3. Doch dann sollte eine lange Durststrecke kommen. Für die nächsten fünf Minuten gelang es keiner Mannschaft ein Tor zu erzielen. Auf Hüttenberger Seite lang es auch am gut aufgelegten Griedeler Torhüter. Das nächste Tor für die Griedeler in der achten Spielminute wurde nur 30 Sekunden später durch die Hüttenberger zum 3:4 beantwortet. Doch dann kam eine starke Phase des TSV. Innerhalb der nächsten vier Minuten wurde die Führung auf 3:8 ausgebaut, ehe Hüttenberg im direkten Gegenzug auf 4:8 verkürzen konnte. Mit zwei weiteren Toren noch in der selben Minute wurde auf 4:10 erhöht. Die Verkürzung des TV beantworteten die Jungs im direkten Gegenzug zum 5:11. Auf eine ähnliche Weise fielen auch die Tore zum 6:12 Zwischenstand. Erst jetzt gelang es dem TSV Griedel mit zwei weiteren Tore die Führung bis zum 6:14 auszubauen. Hüttenberg konnt mit einem weiteren Tor zum 7:14 verkürzen, musste aber im direkten Gegenzug ein weiteres Tor hinnehmen. Doch auch die Jungs vom TV können schnelle Tore erzielen und sie verkürzten wieder auf 8:15. Die letzte Tor vor der Pause war dann dem TSV Griedel vorbehalten zum 8:16 Pausenstand.

Noch nicht ganz zurück vom Pausentee kassierte man bereits nach 26 Sekunden einen weiteren Gegentreffer zum 9:16. Davon wachgerüttelt setzten die Griedeler dann zu einem Zwischensprint an und trafen innerhalb der nächsten sechs Minuten sechs Mal zur 9:22 Führung nach 27 Minuten. Spätestens jetzt war damit die Entscheidung gefallen. Das nächste Gegentor im direkten Gegenzug zum 10:22 sollte daran auch nichts ändern, denn die Griedeler konnten kurze Zeit später mit einem weiteren Tor den alten Abstand wieder herstellen. An der Abwehr direkt nach dem Anwurf muss die Mannschaft noch arbeiten, denn nach nur weiteren 14 Sekunden verkürzte der TV Hüttenberg wieder zum 11:23. Zum Glück gilt dies aber auch für den TV Hüttenberg, denn die Griedeler erzielten ihr 24. Tor ebenfalls direkt nach dem erneuten Anwurf nur 16 Sekunden später. Mit einem weiteren Tor konnte man die Führung noch zum 11:25 ausbauen, ehe der TV den alten Abstand wieder herstellte. Mit einer weiteren starken Phase und drei Toren in Folge erhöhten die Griedeler auf 12:28. In der 33. Minute konnten die Hüttenberger noch einmal zum 13:28 verkürzen, bevor der TSV durch zwei weitere Tore die Führung zum 13:30 weiter ausbaute. In den folgenden zwei Minuten trafen die Hüttenberger zwei Mal und verkürzten noch einmal auf 15:30. Mit zwei weiteren Toren noch in der selben Minute setzte sich der TSV Griedel aber wieder ab zum 15:32. Das letzte Tor des TV Hüttenberg fiel in der 38. Spielminute, ehe der TSV mit weiteren drei Toren den Endstand zum 16:35 erzielte.

Für den TSV Griedel spielten: Im Tor Niklas Wössner, Benjamin Heerz, Nicolas Jäschke, Hendrik Krüger, Patrick Peppler, Florian Reichelt, Tom Schepp, Robin Westphal und Niklas Zehner.