TSV Griedel III spielt Remis gegen den HSV Butzbach/Degerfeld

Damen setzen Siegesserie fort und gewinnen 32:16 gegen die HSG Kirch/Pohl-Göns-Butzbach
14.12.2010
TSV Griedel II feiert einen Kantersieg in Rechtenbach
16.12.2010

TSV Griedel III spielt Remis gegen den HSV Butzbach/Degerfeld

Der TSV Griedel III spielte gegen den HSV Butzbach/Degerfeld 28:28 (13:14) unentschieden. Es traf der Meister der letzten Saison auf den großen Meisterschaftsfavoriten dieser Saison, den HSV Butzbach/Degerfeld. Die dritte Mannschaft des TSV Griedel konnte Spieler aus der 1. und 2. Mannschaft einsetzen, die in den letzten Wochen wegen Verletzungen pausieren mussten.

Dieses machte sich im Spielverlauf gegen die gut aufgestellte HSV-Truppe bemerkbar. Der TSV Griedel legte durch Andreas Schepp, Sascha Schilar, und Matthias Schepp vor, der HSV Butzbach/Degerfeld glich aber postwendend aus. Nach 20 Minuten gab der TSV Griedel die Führung erstmals aus der Hand. Das Spiel wurde immer ruppiger, zuerst sah Jochen Balser die rote Karte, im weiteren Spielverlauf mussten Tobias Frank und Andreas Schepp, mit jeweils drei Zeitstrafen, das Spielfeld vorzeitig verlassen. Gegen Ende der ersten Halbzeit netzten Veton Nuradini (2) und Sebastian Tazelar zum 13.14 Halbzeitstand ein. Auch in der zweiten Hälfte wurde immer deutlicher, dass der TSV Griedel Linkshänder Michael Schaubach nicht in den Griff bekam und er die Griedeler Abwehr vor große Probleme stellte. Die vielen Unterzahlsituationen hatten den TSV Griedel viel Kraft gekostet und der HSV Butzbach/Degerfeld bekam das Spiel immer mehr in den Griff und ging mit zwei Toren in Führung. Die Griedeler Mannschaft gab sich aber noch nicht geschlagen und kam durch Tore von Andreas Casties, Veton Nuradini (2) und Sebastian Tazelaar in den letzten Minuten zum verdienten 28:28 Ausgleich.

TSV Griedel: Mario Tutic und Maurice Krüger im Tor, Andreas Schepp (3), Sascha Schilar (2),  Matthias Schepp (4), Sebastian Tazelaar (4), Tobias Frank (2), Veton Nuradini (6/1), Andreas Casties (6), Heinz Bender, Michel Stolte, Jens Steiner und Stefan Kopf,