Damen II haben aus zwei guten Spielen leider nur 1 Punkt mitgenommen

Männliche D-Jugend erfolgreich im Lokalderby
05.12.2010
TSV Damen I siegen unerwartet hoch gegen Kirchhain
06.12.2010

Damen II haben aus zwei guten Spielen leider nur 1 Punkt mitgenommen

 

Die TSV Damen II haben an den beiden vergangenen Wochenenden leider nur einen Punkt im Spiel gegen Lich auf ihrer Seite verbuchen können. Im Spiel am vergangenen Samstag in Reiskirchen musste man nach einem knappen 17:16 die Heimreise ohne Punkte in der Tasche antreten.

Am 1. Adventssonntag standen  sich die  Damen II mit dem TV Lich II  Auge in Auge gegenüber. Das Spiel gestaltete sich von Beginn an sehr ausgeglichen und Trainer Carsten Grotegut konnte auf eine große Zahl von Spielerinnen zurückgreifen. An diesem Tage konnte auch Gianna Görlach, die längere Zeit bei den Damen I nicht spielte, zum Einsatz kommen. Eine gemischte Mannschaft aus A-Jugendlichen und Damen stand zur Verfügung. Aus einer sicheren Abwehr um Diana Zeynioglu hielt man das Ergebnis erst einmal sehr ausgeglichen. Zur Halbzeitpause lag man dann allerdings mit 9:11 im Hintertreffen. Trainer Carsten Grotegut startete allerdings in der 2. Spielhälfte nicht mit den erfahrenen Damen, sondern ließ die „jungen und wilden“ Mädels angeführt von Gianna Görlach starten. Mit 4 Toren in Folge durch Patricia Horst, Sarah Vogl und Marianne Görlach riss man das Ruder rum und führte mit 13:11. Der TV Lich verkürzte noch mal auf 13:12 und 16:15, doch dann schraubte man das Ergebnis auf 20:16 hoch. Mit überhasteten Aktionen und einer schweren Verletzung von Viktoria Weiß in der Schlussphase kam man irgendwie aus dem Tritt und musste mit der Schlusssirene den Ausgleichstreffer zum 20:20 hinnehmen.

Am 2. Advent gestaltete sich das Damen II-Spiel in Reiskirchen schon im Vorfeld als sehr schwierig. Hatte man in der Woche zuvor  noch die Bank vollsitzen, machten sich an diesem Tage lediglich 4 Damen aus Griedel auf den Weg nach Reiskirchen. Aus dem Norden (Punktspiel der A-Jugend in Nordeck) stießen dann noch 6 Mädels der weiblichen A-Jugend hinzu.

Hatte man in der vergangenen Woche Damen und A-Jugend getrennt spielen lassen, machte man in dieser Woche mit einem gemischten Team hier tolle Erfahrungen. Lilli Draxler Corom erzielte mit ihrem geschulten Auge das erste Tor an diesem Tage und brachte die TSV-Damen in Front. Birgit Grotegut, Katja Weißenfels, Sarah Vogel und Marianne Görlach spielten eine 2:5 Führung heraus. Zwei weitere Treffer von Lilli und ein schönes Tor von Jessica del Grosso brachten den TSV dann mit 4:8 nach Vorne. Ab der 23. Minute folgte dann eine schwache Phase und trotz eines gehaltenen 7m von Jessica Konschu konnte man 3 Gegentreffer nicht verhindern. Zur Pausenzeit wechselte man mit einer knappen 8:7 Führung die Seiten.

Reiskirchen glich dieses eine Tor sofort nach der Pause aus und die TSV Damen lagen bis zum 10:11 immer noch leicht in Front. Dann ging Reiskirchen mit dem 12:11 erstmals in Führung. Katja Weißenfels und Marianne Görlach glichen nochmals zum 13:13 aus, doch jetzt zog die TSG Reiskirchen auf 16:13 davon. Sollte dies schon die Entscheidung gewesen sein. Hatte man nochmals die Kraft dies aufzuholen? Sarah Vogl und Marianne Görlach(2) erzielten noch 3 Treffer und verkürzten auf 17:16, doch die Spieluhr zeigte kein Pardon und knapp musste man sich nach einem guten Spiel in Reiskirchen geschlagen geben.

Die Mischung aus Erfahrung der Damen und die Schnelligkeit und der Spielwitz der A-Jugend an diesem Tage machte allen sehr viel Spaß und mit viel Stimmung in der Kabine trat man anschließend den verschneiten Heimweg an.

Für den TSV Griedel spielten in Reiskirchen:

 Im Tor: Jessica Konschu. Lilli Draxler-Corom(4), Katja Weißenfels(4), Birgit Grotegut(1), Monika Kirchner,  Patricia Host, Viktoria Weiß, Jessica del Grosso(1), Marianne Görlach(4), Sarah Vogl(2).

 

Für alle Fans und sonstige „Unterstützer“:
Das nächste Punktspiel der Damen II findet  am Dienstag, den 14.12.2010 um 19.15 Uhr
in der August-Storch-Halle statt.
Gegner ist hier im ersten Rückrundenspiel die HSG Leihgestern.
Die Mädels und Damen freuen sich sicherlich auf eine zahlreiche Unterstützung.