Gemischte E-Jugend konnte den 1. Sieg dieser Saison einfahren

Weibliche D-Jugend schlägt die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach
27.11.2010
Artan Nuradini führt den TSV Griedel zum Sieg gegen Kirchhain
28.11.2010

Gemischte E-Jugend konnte den 1. Sieg dieser Saison einfahren

Die gemischte E-Jugendmannschaft des TSV Griedel konnte mit 16:15 den WSV Oppershofen besiegen und somit die ersten Punkte auf der Habenseite verbuchen.

Die jüngste  TSV-Truppe zeigte diesmal eine bessere Mannschaftsleistung und konnte mit schönem Passspiel endlich mal erfolgreich das Spiel beenden.  RIESENGROß war die Freude nach Spielende und allen tanzten gemeinsam mit ihrem Trainer Lars Hilbert im Kreise.

 

 

Die Mannschaft, betreut von Lars Hilbert, Jörg Stangl, Christoph Steiner und Moni  Strasheim  hatten sich in den vergangenen beiden Wochen besonders auf dieses Spiel vorbereitet. Hatte man doch in der letzten Begegnung in Münzenberg irgendwie die Teamfähigkeit verloren, zeigte man an diesem frühen Mittag wieder Spielwitz und schöne Kombinationen.  Der WSV legte erst mal mit dem ersten Treffer des Tages vor. Doch Henri, Alex und Michi sorgten dann für den ersten Vorsprung der TSV-Mannschaft. Nach dem 4:1 und 6:3 netzte Dimitri souverän zum 8:4 Zwischenergebnis ein. Danach zeigten sich erstmals an diesem Tage leichte Abwehrschwächen. Es wurde nicht mehr eng gedeckt  und der WSV kam Tor um Tor näher heran. Nach dem 8:7 erhöhte man auf 10:7 und mit 11:9 wurden die Seiten gewechselt.

 

 

In der 2. Spielhälfte baute der TSV seinen Vorsprung weiter aus. Über ein 14:9 kam man zum 15:10 Zwischenstand. Der WSV kam dann nach 30 Spielminuten wieder etwas in Schwung und kämpfte sich still und leise auf 15:13 heran.

 

 

 


 Mit dem letzten TSV Treffer zum 16:13 war eigentlich schon alles entschieden, doch man machte es mit Leichtsinnsfehlern letztendlich doch relativ knapp. Das 16:15 Endergebnis war der 1. Sieg der jüngsten TSV Mannschaft und wurde gebührend gefeiert.

 

Für den TSV Griedel spielten: Wanja Köhler im Tor.  Alexander Knoop, Dimitri Brunz,  Andre Perner, Michael Grigorchuk, Paul Stangl,  Henri Vogel, Romeo Rejab, Jonas Müller, Sarah Möckel.