Männliche E-Jugend erfolgreich gegen die HSG Münzenberg/Gambach

TSV Griedel empfängt zum Wetterau-Derby in Butzbach die TG Friedberg
19.11.2010
Männliche D-Jugend auch gegen den TSV Hungen erfolgreich
19.11.2010

Männliche E-Jugend erfolgreich gegen die HSG Münzenberg/Gambach

Die männliche E-Jugend traf an ihren 7. Spieltag auf einen sehr fairen Gegner aus Münzenberg und Gambach. Der Mannschaft aus Griedel standen in der ersten Halbzeit nur fünf Feldspieler zur Verfügung und die Verantwortlichen der HSG stellten ebenfalls nur fünf Spieler auf. Vielen Dank dafür!

So war also jede Menge Platz auf dem Spielfeld und der TSV nutze diesen zum 0:1 nach 1:30 Spielminuten. Nur eine knappe halbe Minute später viel bereits das 0:2. Mit dem Treffer zum 1:2 schaffte die HSG Münzenberg/Gambach kurzzeitig den Anschluß. Doch dann kam eine starke Phase des TSV Griedel und die Jungs ließen bis zur 17. Spileminute keinen Gegentreffer mehr zu. Selber trafen sie aber weitere 8 Mal ins gegnerische Tor zum Zwischenstand von 2:10. Auch die Auszeit der HSG beim Spielstand von 1:8 konnte also den Spielfluß der Griedeler nicht unterbrechen. Der Treffer zum 2:11 fiel in der 19. Spielminute und war gleichzeitig auch das Pausenergebnis.

Halbzeit zwei wurde dann von beiden Mannschaften wieder mit sechs Spielern in Angriff genommen. Griedel legte rasant los und erzielte das erste Tor der zweiten Halbzeit bereits nach zwölf Sekunden zum 2:12. Und auch der Treffer zum 2:13 fiel fast noch in der ersten Spielminute. Auf den nächsten Treffer mussten die zahlreichen Griedeler Fans dann fast fünf Minuten warten. Über die Spielstände 2:16 nach 28:50 Minuten, 2:18 nach 33 Minuten und 2:20 nach 36:15 Minuten, fiel das letzte Tor für die Griedeler drei Minuten vor Schluß zum 2:21. Die Abwehr des TSV stand in der zweiten Halbzeit sehr sicher und ließ nur einen Treffer zu. Dieser fiel drei Minuten vor Ende der Partie und war gleichzeitig auch der Endstand zum 3:21.

Für den TSV Griedel spielten: Im Tor Niklas Wössner, Benjamin Heerz, Patrick Peppler, Florian Reichelt, Martin Schmidt, Robin Westphal, Niklas Zehner.