B-Jugend weiblich verliert unnötig gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern

Weiterer Sieg für die männliche D-Jugend
11.11.2010
TSV Griedel empfängt die HSG Münzenberg/Gambach zum Derby
12.11.2010

B-Jugend weiblich verliert unnötig gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern

Obwohl die weibliche B-Jugend nahezu komplett angetreten war, konnte sie nicht an die Leistungen wie gegen Gambach/Münzenberg anknüpfen. Mit 11:12 unterlag man der HSG Großen-Buseck/Beuern in einem torarmen Spiel.

Charakteristisch für dieses torarme Spiel war, dass der erste Treffer erst in der 5. Minute fiel. Theresa Wicke verwandelte einen Siebenmeter sehr sicher zur 1:0 Führung. Einige unnötige technische Fehler unserer Mädchen führten im weiteren Spielverlauf zu Tempogegenstößen und leichten Toren für die Gegnerinnen. So führte die HSG zur Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 3:6. Dies veranlasste den Trainer zu einer Auszeit und die Mannschaft besann sich auf ihre Stärken. Durch einige gelungene Spielzüge und Tempogegenstöße konnten die Mädchen bis zum 7:7 ausgleichen. Doch leider erzielten die Gegnerinnen dann mit dem Schlusspfiff zur Halbzeit noch ihren 8. Treffer und konnte mit einer leichten Führung in die Pause gehen.

Leider konnte die Mannschaft der weiblichen B-Jugend ihre Stärke nicht in der 2. Halbzeit zeigen. Es fehlte die Durchschlagskraft, zu viele technische Fehler führten zu Ballverlusten und dann kam natürlich noch das Pech dazu, dass der ein oder andere Ball am Pfosten oder an der Latte landete. Ja, so ist es nun mal im Sport: Sieg und Niederlage liegen so dicht beieinander. Und so ging das Spiel dann mit 11:12 an die HSG Großen-Buseck/Beuern. Aber es gibt ja noch ein Rückspiel und dann wird die Mannschaft mit Sicherheit ihre wahre Stärke zeigen. Also Mädels, lasst den Kopf nicht hängen, denn wir Eltern wissen, dass ihr viel besser Handball spielen könnt.

Für den TSV Griedel spielten: Inga Bingel (Tor), Laura Glück (1), Theresa Wicke (2), Laura Brück (1), Katrine Gericke (4), Ellen Özogul , Anke Buchholz (3), Savanah Grotegut, Vanessa Wolf, Tamina Weißenfels, Kristin Hofmann und Jessica Hofmann.