HSG Gedern/Nidda-TSV Griedel 24:12 (11:8) Weibliche C-Jugend kämpfte tapfer.

Gemischte E-Jugend spielte mit zwei Gesichtern in Gettenau
27.09.2010
Frauen I: 1. Heimspiel gegen Langgöns 22:9 gewonnen
27.09.2010

HSG Gedern/Nidda-TSV Griedel 24:12 (11:8) Weibliche C-Jugend kämpfte tapfer.

Mit nur einer Auswechselspielerin traten die Mädels der weiblichen C-Jugend in der Bezirksoberliga ohne ihre Trainerin Gianna Görlach, die zeitgleich selbst spielte, die Fahrt nach Gedern an. Nach langer Fahrt und verschlafenem Start spielte man sicher und versuchte das Tempo, welches das Gederner Team mit einer großen Auswechselbank versuchte zu spielen, immer wieder zu unterbrechen.

Dies gelang zum Ende der ersten Spielhälfte besonders gut. Beim Gegner schlichen sich immer wieder technische Fehler ein und mit einer hervorragenden Leistung im Angriff kamen die Griedeler Mädels wieder näher an die Gastgeber heran. Zur Halbzeitpause hatte man sich auf 11:8 heran gekämpft. In der zweiten Halbzeit kämpfte man aufopferungsvoll, war aber durch weitere Verletzungen chancenlos und am Ende musste man sich den körperlich überlegenen Mädels aus Gedern mit 24:12 geschlagen geben. Das Ergebnis hätte besser ausfallen können, wenn man nicht insgesamt  fünf Siebenmeter verworfen und eine gute Gederner Torfrau viele Chancen zunichte gemacht hätte. Dennoch ein Kompliment an die Mannschaft, die niemals aufgab und trotz der deutlichen Niederlage und einiger Belessuren gut gespielt hat. Auf der Bank wurden die Mädels von den verletzten Jasmin Hofmann und Celine Kappes unterstützt

TSV Griedel: Pauline Wicke im Tor, Amelie Polleichtner (3), Justine Vogel (3), Lina Müller (2), Anna-Lena Eichler (3), Liliana Meynioglu, Adrienne Bartosch und Sandra Buchholz (1).