SU Nieder-Florstadt siegt im Wetterau-Derby gegen den TSV Griedel

Die Wetterauer Zeitung führte ein Interview mit Timm Weiß
24.09.2010
Gemischte E-Jugend spielte mit zwei Gesichtern in Gettenau
27.09.2010

SU Nieder-Florstadt siegt im Wetterau-Derby gegen den TSV Griedel

Der TSV Griedel hat in der HH-Bezirksoberliga das „Heimspiel“ in Kirch-Göns gegen die SU Nieder-Florstadt mit 30:34 (16:16) verloren. Die Mannschaft von Trainer Michael Zehner war ein gleichwertiger Gegner, nur brachte sich das junge Team durch einige Fehler in der Schlussphase um ein besseres Ergebnis. Die SU Nieder-Florstadt war am Ende die clevere Mannschaft und konnte zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen.

Die Enttäuschung bei der Griedeler Mannschaft war groß, wäre bei dem einzigen „Heimspiel“ bis November doch mehr möglich gewesen. Die Verletzungsprobleme blieben dem TSV Griedel auch im zweiten Saisonspiel erhalten. Trainer Michael Zehner musste auf seine beiden Linkshalben Dorian Blume und Artan Nuradini verzichten, weiterhin stand auch Michel Stolte nicht zur Verfügung. Die Mannschaft um die Spielmacher Sören Asboe und Daniel Müller kompensierten die verletzungsbedingten Probleme im Rückraum durch Einsatz und Kampfgeist. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel absolut ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Timm Weiß traf zum 1:1 und Sören Asboe erzielte das 2:2. Frederic Noll lief gegen die offensive Deckung der Florstädter ein und markierte das 3:3. Nach dem 4:4 durch Timm Weiß, brachte Daniel Müller seine Farben beim 5:4 zum ersten Mal in Führung. In der Folgezeit legte Griedel vor und Florstadt glich aus. Jan Leister traf von Linksaußen zum 6:5 und zwei Tore von Artis Jansons bedeuteten das 8:7. Florstadt traf mit zwei Toren zur eigenen 9:8 Führung. Jan Leister mit einem Siebenmeter und Frederic Noll mit einem Tempogegenstoß brachten nach 20 Spielminuten das 10:9 für Griedel. Nach dem 11:10 durch Frederic Noll glich Sebastian Tazelaar mit einem Kracher aus dem Rückraum zum 12:12 aus. Florstadt konnte jetzt zum ersten Mal in diesem Spiel beim 14:12 mit zwei Toren in Führung gehen. Griedel blieb aber im Spiel. Jan Leister, der alle Siebenmeter sicher verwandelte, traf zum 13:14 und Frederic Noll markierte das 14:15. Nach dem 16:14 von Florstadt schafften Timm Weiß und Sören Asboe noch vor der Halbzeit den 16:16 Ausgleich.

Nach der Pause ging Griedel durch Frederic Noll mit 17:16 in Führung. Drei Tore in Folge bedeuteten das 19:17 für Florstadt. Das junge Team aus Griedel antwortete ebenfalls mit drei Toren durch Jan Leister (2) und Frederic Noll zum 20:19. Bis zum 22:22, Tore durch Sören Asboe und Frederic Noll, konnte sich keine Mannschaft absetzen. Florstadt konnte nun zum ersten Mal beim 25:22 in diesem Spiel mit drei Toren wegziehen, aber Griedel kämpfte sich über die Abwehr wieder heran. Sebastian Tazelaar erzielte das 23:25 und Jan Leister verwandelte zwei Siebenmeter zum 25:25 Ausgleich nach 48 Spielminuten. In dieser Phase hatte die Offensive von Florstadt Probleme gegen die Griedeler Abwehr, aber das konnte der TSV nicht nutzen. Im Gegenteil, in den nächsten vier Minuten hatte der Griedeler Angriff einen Blackout. Bälle wurden leichtfertig abgegeben und Florstadt nutzte diese Unkonzentriertheiten zu Tempogegenstößen und zur 29:25 Führung. Eine Vorentscheidung war gefallen. Griedel versuchte noch einmal alles, den Kampfgeist kann man der Mannschaft nicht absprechen. Dirk Boller und Jan Leister trafen zum 27:30 Zwischenstand. Sören Asboe und Timm Weiß erzielten die Treffer zum 29:32. Den Schlusspunkt auf Griedeler Seite setzte Dirk Boller mit dem 30:33. Florstadt gelang noch ein Treffer zum 34:30 Endstand. Die junge Griedeler Mannschaft stand enttäuscht mit leeren Händen da, aber auch diese Erfahrungen gehören zu einer Weiterentwicklung.

Am nächsten Samstag um 17.00 Uhr hat die Mannschaft die Möglichkeit beim Auswärtsspiel bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III es besser zu machen.

TSV Griedel: Uwe Bonn (1.-30. Min.) und Andreas Pfaff (31.-60. Min.) im Tor, Artis Jansons (2), Dirk Boller (2), Daniel Müller (1), Christopher Kopf, Sebastian Tazelaar (2), Timm Weiß (4), Sören Asboe (4), Moritz Bambey, Jan Leister (8/6) und Frederic Noll (7).

SU Nieder-Florstadt: Hoppen und Kress im Tor, Uwe Ruhrmann (1), Frank (1), Stübing (1), Kuntze (1), Wolf (3), Backes, Braun (4/4), Alexander (1), Sacks (2), Odermatt (5), Jochen Ruhrmann (6) und Kipper (9)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Jörg Schäfer und Ralf Schmidt (HSG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf); Zeitstrafen: 4:2 Minuten; TSV Griedel: Uwe Bonn und Sebastian Tazelaar; SU Nieder-Florstadt: Odermatt; rote Karte:./.; Siebenmeter: 6/6 – 5/4; Zuschauer: 100