TSV Griedel scheitert beim Auto-Kuhl-Cup

Griedel verliert gegen den Landesligisten aus Petterweil
04.09.2010
Camp für die Kleinen
06.09.2010

TSV Griedel scheitert beim Auto-Kuhl-Cup

Im letzten Gruppenspiel beim Auto-Kuhl-Cup verliert der TSV Griedel gegen die TG Friedberg mit 27:20 (12:10) Toren und konnte sich nicht für die Platzierungsspiele qualifizieren. Nach dem sich am Freitag Dorian Blume, am Samstag Artan Nuradini am Knie verletzt haben, erwischte es am Sonntag Frederic Noll. In der ersten Spielhälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem 8:8 konnte sich Friedberg bis zum Pausenpfiff auf 12:10 absetzen. Der TSV kam gut aus der Kabine und wollte die Fehler, besonders im unkonzentrierten Abschluss, nicht wiederholen. Das klappte zunächst auch. Nach dem 14:14 brachte Dirk Boller seine Farben mit 15:14 nach vorne. Bis zum 17:17 nach 40 Spielminuten war das Spiel noch völlig offen. Bis zum 19:18 für Friedberg blieb der TSV dran. Danach hatte die junge Griedeler Mannschaft einen Blackout, leistete sich technische Fehler und vergab die besten Chancen. Diese Schwächephase nutzten die Friedberger, angeführt von Dietzel und Rosenschon, aus und erzielten 7 Tore in Folge zum 26:18. Zum Endstand von 27:20 trafen auf Griedeler Seite noch Jan Leister und Dirk Boller. Die junge Mannschaft aus Griedel muss aus den Spielen am Wochenende um den Auto-Kuhl-Cup die richtigen Lehren ziehen. Besonders die Unkonzentriertheiten im Abschluss und die technischen Fehler in der entscheidenden Spielphase müssen bis zum Rundenbeginn abgestellt werden.

TSV Griedel: Andreas Pfaff und Uwe Bonn im Tor, Artis Jansons (2), Dirk Boller (2), Sebastian Tazelaar, Timm Weiß (4) Moritz Bambey (2), Sören Asboe (3), Jan Leister (3/2), Frederic Noll (3) und Michel Stolte (1)