Verdienter Sieg der 1. Damenmannschaft gegen Weilburg mit 18:14 Toren

Männliche E-Jugend siegreich im Ortsderby gegen die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach
22.02.2010
Frauen II des TSV Griedel feiern Unentschieden gegen HSG Mörlen II
24.02.2010

Verdienter Sieg der 1. Damenmannschaft gegen Weilburg mit 18:14 Toren

 

Im Vorfeld kam man der Bitte um Spielverlegung des TV Weilburg nach, obwohl man wusste, dass auf Griedeler Seite Lena Wawrzinek und Nadine Petry verhindert sein würden. Dafür erklärten sich A-Jugendspielerin Nicole Pietrzyk und Katja Weißenfels aus der zweiten Mannschaft sofort bereit auszuhelfen.


Nach einem Blitzstart der Griedeler Damen stand es nach 8 Minuten 4:0 für den TSV. Elena Schneider brachte ihre Farben mit einem Rückraumtor 1:0 in Führung. Eine hundertprozentige Chance der Weilburger Außenspielerin machte Torfrau Jasmin Scheffer zunichte. Julia Hachenburger verwandelte in der 4. Spielminute einen Siebenmeter sicher, ehe Elena Schneider zum 3:0 erhöhte. Jasmin Scheffer leitete einen Tempogegenstoß für Gianna Görlach ein, der Griedels Führung zum 4:0 ausbauen konnte. Nach 8 Spielminuten konnte Weilburg nun auch punkten  und verkürzte auf 4:2.

 

Elena Schneider warf das 5:2 für Griedel, ehe Weilburg einen Siebenmeter zum 5:3 verwandeln konnte. Ein kurzes Zwischentief brachte Weilburg sogar zum 5:5 Ausgleich, doch Madeléne Dietz konnte ihr Team in der 22. Spielminute wieder zum 6:5 nach vorne bringen. Mit einem schönen Zusammenspiel von Elena Schneider und Steffie Dobitz erreichte man das 7:5. Doch das schönste, herausgespielte Tor des Tages sollte durch ein schnelles Passspiel von Madelene Dietz auf Katarina Dietz und schließlich zur Torschützin Ginna Görlach zum 8:5 fallen. Als Jasmin Scheffer wiederum eine bombenfreie Weilburger Torchance im Keim erstickte, nahm der Weilburger Trainer eine Auszeit.

Mit einem Weilburger Bericht über das Hinspiel hatte man doch ein wenig an der Torfrau-Ehre Jasmins gekratzt, die das natürlich nicht auf sich sitzen lassen wollte und an diesem Tag während der gesamten Spielzeit 24 Bälle hielt! – unterstützt durch ihre Torfrau-Kollegin Nina Hölzemann, die aus diesem Grund auf ihre Einsatzzeit verzichtete.

 

Die kurze Verschnaufpause gab Weilburg die Chance auf 8:6 heranzukommen. Doch Madeléne Dietz verschaffte Griedel in einer 1:1 Situation das 9:6. Ein letztes Weilburger Tor zum 9:7 läutete die Halbzeitpause ein.

 

Die zweite Halbzeit begann mit einem Rückraumtor für Weilburg, ehe Mona Krausgrill mit einem Kracher in den Winkel zum 10:8 punkten konnte. Die A-Jugendspielerin Nicole Pietrzyk ergänzte die Griedeler Damen sehr gut an diesem Spieltag und hatte mit einem Tor von links außen Erfolg. Weilburg verkürzte wiederum auf 11:9, ehe Steffie Dobitz mit einen Tempogegenstoß zum 12:9 glänzte. Julia Hachenburger gelang ein toller Schlagwurf von der Rückraummitte-Position, worauf auch Weilburg zum 13:10 punkten konnte. Jetzt war es Madeléne Dietz, die einen gegnerischen Pass abfangen konnte und über Julia Hachenburger zu Steffi Dobitz brachte. Dieses schöne Zusammenspiel wurde mit der 14:10 Führung für Griedel belohnt.

 

Durch Unachtsamkeit und zwei technische Fehler im Angriff machten die Damen des TSV Griedel den Gegner wieder stark, doch Jasi Scheffer zeigte in dieser Phase ihre Klasse und parierte vier sogenannten 100%-Chancen. Elena Schneider erzielte in der 45. Minute das 15:12, bekam jedoch bei dieser Aktion einen Schlag auf die Nase und konnte nicht mehr eingesetzt werden.

Somit wurde Gianna Görlach gegen die immer stärker werdende linke Rückraumspielerin der Weilburgerinnen gestellt.

Dass man mit dieser Aktion richtig lag, zeigte auch die Tatsache, dass Weilburg zwischen 45. und 52 Spielminute kein Tor erzielte. Steffi Dobitz gelang jetzt das 16:12 von rechts außen.

 

Nun kamen zwei tolle Situationen von Katja Weißenfels mit einem herrlichen Anspiel an Katarina Dietz, die zum 17:13 einnetzte und einem Wurfversuch aus dem Rückraum, der nur durch einen Siebenmeter verhindert werden konnte. Leider konnte dieser Freiwurf nicht verwertet werden, doch Steffi Dobitz sicherte Griedels Vorsprung mit einem Tor aus dem Rückraum. Weilburg konnte noch ein letztes Tor zum Endstand von 18:14 entgegen setzen.

  

Zum Heimspiel am Freitag 26.02.2010 um 20:30 Uhr gegen die Damen des hochfavorisierten Tabellenführer HSG Nordeck-W./All./Lon.  würde sich die Mannschaft über viele Zuschauer freuen.                                                           

  

Für den TSV Griedel spielten:

Im Tor: Jasmin Scheffer und Nina Hölzemann

 

Elena Schneider (5), Julia Hachenburger (2/1), Nicole Pietrzyk (1), Gianna Görlach (2), Mona Krausgrill (1), Madeléne Dietz (2), Katarina Dietz (1), Steffie Dobitz (4), Katja Weißenfels

 

Wir würden uns doch sehr freuen, wenn die Berichte bei der Butzbacher Zeitung nicht derart verkürzt werden, dass der Sinn verfälscht wird. Besten Dank !