Griedeler Frauen II weiter auf Erfolgskurs

Oppershofen dominiert das Nachbarschafts-Duell
13.12.2009
Griedeler Männer II stellen den Anschluss her
14.12.2009

Griedeler Frauen II weiter auf Erfolgskurs

Die Frauen II des TSV Griedel konnten im Heimspiel gegen den TV Gettenau II, auch dank der Unterstützung der A-Jugend-Spielerinnen Julia Hofmann, Nicole Pietrzyk, Viktoria Weiß und Sarah Vogl, überzeugen und einen deutlichen 19:12 (8:5)-Erfolg feiern. Durch diesen Heimsieg bleibt die Mannschaft weiter an der Tabellenspitze der HH-Bezirksliga C-Süd.

Die Mannschaft von Trainerin Christine Müller und Betreuer Carsten Grotegut war von Anfang an hellwach und dominierte das Spiel von der ersten Spielminute an. Den ersten Treffer für den TSV Griedel erzielte Lili Draxler nachdem sie beim Siebenmeter gescheitert war mit dem Nachwurf. Der TV Gettenau egalisiert zwar durch Strafwurf zum 1:1, aber im Anschluss erhöhte die quirlige Simone Kasper vom Kreis und Sibylle Möcklinghoff-Wicke mit einem Kracher aus dem rechten Rückraum auf 3:1. Gettenau verkürzte, doch Griedel erhöhte wiederum durch Treffer von Birgit Grotegut von Rückraum-Mitte und Sarah Vogl per Gegenstoß nach Traumpass von Torhüterin Diana Zehuroglu. Dank guter Abwehrarbeit konnte sich Griedel durch Tore von Martina Barisch, Sibylle Möcklinghoff-Wicke und Sarah Vogl auf 8:3 absetzen. Beim Stand von 8:5 wurden die Seiten gewechselt.

Direkt nach der Pause erhöhte die routinierte Lili Draxler aus dem Rückraum auf 9:5. Simone Kasper traf erneut vom Kreis zum 10:6 und die schlitzohrige Tina Gumpert netzte von Linksaußen zum 11:7 ein. Bis zum 13:10 blieb Gettenau „dran“ aber Griedel setzte nun voll auf die Jugend, hatte die Abwehr umgestellt und forcierte das Tempo. Die erfahrene Martina Barisch wurde mit der Sonderaufgabe betraut die gefährlichste Gästespielerin aus dem Spiel zu nehmen. Diese taktische Maßnahme bewährte sich und Griedel enteilte durch einen Hattrick von Sarah Vogl, einem Treffer von Rechtsaußen von Nicole Pietrzyk und einem souverän verwandelten Siebenmeter von Julia Hofmann auf 18:10. Den Gästen aus Gettenau gelang zwar noch eine Resultatsverbesserung doch den letzten Treffer erzielte Viktoria Weiß Sekunden vor Spielende vom Kreis zum 19:12-Endstand. Alles in allem zeigte die Mannschaft eine gute Leistung in der Defensive und konnte sich stets auf eine sehr gute Diana Zehuroglu im Tor verlassen.

Der Ausfall von Katja Weißenfels, die wegen eines Bandscheibenvorfalls pausieren musste und der von dieser Stelle gute Besserung gewünscht wird, konnte sehr gut kompensiert werden. In diesem Spiel wurde deutlich, dass der TSV Griedel durch seine gute Jugendarbeit in den vergangenen Jahren, inzwischen in der Lage ist, durch den Einsatz von Jugendspielrinnen, die mit einem Erwachsenenspielrecht ausgestattet sind, ein solches Spiel zu gewinnen und sich an der Tabellenspitze zu behaupten.

TSV Griedel: Diana Zehuroglu und Katarina Beppler-Alt im Tor, Anna-Lena Haub, Tina Gumpert (1), Lili Draxler (3)/1, Sarah Vogl (5),. Birgit Grotegut (2), Martina Barisch (1), Simone Kasper (2), Viktoria Weiß (1), Sibylle Möcklinghoff-Wicke (2), Nicole Pietrzyk (1), Caro Huber und Julia Hofmann (1/1).