Griedel verliert gegen Bieber mit 31:28 Toren

TSV Griedel trifft auf den Aufsteiger aus Bieber
17.09.2009
Griedeler B-Jugend 1 mit gelungenem Saisonstart
20.09.2009

Griedel verliert gegen Bieber mit 31:28 Toren

(jw) Den Saisonstart in die HH-Bezirksoberliga hatte sich der TSV Griedel anders vorgestellt. Nach der Auftaktniederlage in Kirchhain verlor die Mannschaft des TSV Griedel auch ihr Heimspiel gegen die KSG Bieber mit 28:31 (15:17) Toren. Lag es in Kirchhain an der katastrophalen Angriffsleistung, musste die Mannschaft gegen Bieber mehrere Rückschläge hinnehmen.

Nach Timm Weiß (Bänderriss) verletzte sich unter der Woche auch noch Artan Nuradini am Knie. Im Spiel gegen Bieber waren noch keine vier Minuten gespielt, musste Spielmacher Daniel Müller verletzt ausscheiden. Nach 6.36 Minuten erhielt Dominic Schneider vom allein leitenden Schiedsrichter die rote Karte. Damit standen wichtige Spieler Trainer Rüdiger Bechthold nicht mehr zur Verfügung. Mit einem Siebenmeter und einem Tor aus dem Rückraum erzielte Andreas Fay die Treffer zum 2:2 unentschieden. In den nächsten Minuten nutzte Bieber die Ausfälle auf Griedeler Seite und setzte sich auf 6:2 ab. Trainer Rüdiger Bechthold nahm eine Auszeit um sein Team auf die neue Situation einzustellen. Björn Scheurich und Andreas Fay verkürzten auf 6:4. Artis Jansons und Andreas Fay, der sieben seiner neun Tore in der ersten Halbzeit erzielte, verkürzten auf 7:6. Der TSV Griedel war wieder dran. Zwei Tore von Andreas Fay bedeuteten den Anschluss zum 9:8. Nach dem Bieber das 10:8 erzielte hatte, gelang Sören Asboe, der ein gutes Spiel machte, mit einem Doppelschlag der Ausgleich zum 10:10. Nach einem schönen Anspiel von Sören Asboe an den Kreis zu Holger Weisel, traf dieser zum 11:11. Björn Scheurich und Sören Asboe hielten Griedel beim 13:14 im Spiel. Dirk Boller traf von Rechtsaußen zum 14:16 und Andreas Fay verwandelte einen Siebenmeter zum 15:17 Pausenstand für Bieber. Die KSG Bieber hatte den besseren Start in die zweite Halbzeit und erhöhte auf 19:15. Diesem Rückstand sollte Griedel bis zum Schluss hinterherlaufen. Andreas Fay traf mit einem Siebenmeter zum 19:16, bevor Bieber beim 21:16 den Vorsprung auf fünf Tore ausbaute. Griedel gab nicht auf und kam durch Tore von Holger Weisel, Andreas Fay und Sören Asboe wieder auf 21:19 heran. Die Griedeler Mannschaft glich die vielen Ausfälle durch Kampfgeist aus, scheiterte aber immer wieder am hervorragenden Torwart Manuel Will der KSG Bieber. Nach dem Treffer von Artis Jansons zum 23:20 erhöhte Bieber wieder auf 25:20. Mit zwei Toren in Folge traf Dirk Boller, der eine starke zweite Hälfte spielte, zum 26:22 Zwischenstand. Beim 28:23 für Bieber schien das Spiel entschieden. Durch drei Tore in Folge durch Dirk Boller, Artis Jansons und Holger Weisel zum 28:26 war der TSV Griedel wieder im Spiel. In den nächsten Minuten vergab Griedel die Chancen zum Ausgleich unter anderem scheiterte man mit einem Siebenmeter am Torwart der KSG Bieber. Bieber nutzte diese Schwäche aus und setzte sich entscheidend auf 30:26 ab. Dirk Boller und Artis Jansons erzielten noch die Griedeler Treffer zum 31:28 Endstand. Die zweite Saisonniederlage ist zu einem auf die vielen Ausfälle zurückzuführen, auf der anderen Seite gelingt es der Mannschaft momentan nicht ihr Leistungsvermögen im Spiel abzurufen. Im Training ist das Team sehr engagiert und die Abläufe stimmen, im Spiel aber werden die erarbeiteten Inhalte nicht umgesetzt. Trainer Rüdiger Bechthold lobte nach dem Spiel die jungen Spieler Björn Scheurich, Marcus Heller, Sören Asboe und Moritz Bambey, mit welchem Engagement sie versuchen die Ausfälle zu kompensieren Leider werden sie für ihren hohen kämpferischen Aufwand nicht immer belohnt, sie sind aber auf einem guten Weg. Am nächsten Samstag tritt die Griedeler Mannschaft bei der HSG Kleenheim II an, die am Samstag mit einem Sieg bei der TG Friedberg auf sich aufmerksam gemacht hat.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (4), Holger Weisel (4), Dirk Boller (5), Dominic Schneider, Andreas Fay (9/3), Daniel Müller, Marcus Heller, Björn Scheurich (2), Moritz Bambey und Sören Asboe (4)

KSG Bieber: Manuel Will und Christoph Haitsch im Tor, Alexander Peters (8/2), Florian Lemberg (8), Matthias Saul (4), Dominik Reindl (5), Björn Schmidt (2/1), Jörg Woitschitzky, Christopher Pangborn (2/1), Adrian Helwig (1), Christian Wattenbach (1) und Karl Lange

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Bernd Schäfer (TSG Leihgestern); Zeitstrafen: 8:6 Minuten (Griedel: Fay 4, Scheurich 2, Weisel 2 – Bieber: Saul 2, Pangborn 2, Helwig 2 ); rote Karte: Schneider 6.36 Min. Disqualifikation; Siebenmeter: 5/3– 6/5; Zuschauer: 200