WSV Oppershofen und HSG Kleenheim gewinnen ,go‘ Fitness-HandballCup

Die HSG Kleenheim gewann den ,go‘ Fitness-HandballCup in der Frauen A-Klasse
22.06.2009
Fanclub 1860 gewann erneut den Pokal des Kalksandsteinwerkes beim Griedeler Volkswandern
27.06.2009

WSV Oppershofen und HSG Kleenheim gewinnen ,go‘ Fitness-HandballCup


(hla). Der WSV Oppershofen bei den Männern und die HSG Kleenheim bei den Frauen heißen die ersten Sieger des ,go‘ Fitness-HandballCup anlässlich des Kleinfeldhandballturnieres des TSV 1899 Griedel auf dem Bolzplatz. Wechselhafte Wetterkapriolen konnten sowohl die allgemeine Stimmung nicht trüben und hatten auch keinen Einfluss auf spannende und faire Spiele. Schiedsrichter und Organisatoren hatten sportlich alles im Griff. Die Turnierleitung, angeführt von Abteilungsleiter Burkhard Strasheim, Volker Thönges und Günter Wrona konnte sich über einen reibungslosen Ablauf auf den Spielfeldern freuen.

Im chronologischen Ablauf traten am Samstagnachmittag zunächst die Damen und Männer B-Klasse sowie die Alten Herren an.

Bei den Damen hatten die vom gehandicapten Burkhard Dilges trainierten Griedelerinnen die Nase vorn. Sie gewannen vor der geselligen Truppe der HSG Eibelshausen/Ewersbach, die zu den absoluten Stammgästen des Turniers zählen, und dem TV Lich:

1. TSV Griedel 10:2 Pkte. 36:27 Tore

2. HSG Eibelshausen/Ewersbach 1 9:3 Pkte. 33:21 Tore

3. TV Lich 7:5 Pkte. 34:30 Tore

4. HSG Mörlen 7:5 Pkte. 30:22 Tore

5. HSG Eibelshausen/Ewersabch 2 4:8 Pkte. 30:27 Tore

6. TSG Langenhain 3:9 Pkte. 11:19 Tore

7. SG 28 Frankfurt 2:10Pkte. 28:47 Tore

Die Männer B-Klasse hatte eine schwache Resonanz und bei vier teilnehmenden Teams setzte sich die Sondermannschaft Soma 08/15 unangefochten durch. Zudem erzielte man in jeder Paarung 11 Treffer:

1. SoMa 08/15 6:0 Pkte. 33:18 Tore

2. MSG Griesheim/Frankfurt 3:3 Pkte. 25:24 Tore

3. TSV Griedel 2:4 Pkte. 24:37 Tore

4. HSG Mörlen

Die Konkurrenz der Alten Herren ging mit fünf Mannschaften an den Start. Die ersten drei Mannschaften hatten Punktgleichheit, so dass die Spiele untereinander den Ausschlag gaben. So hieß der Gewinner des Spanferkels letztendlich SG Rechtenbach, die in gemütlicher Runde immer wieder die knappe Entscheidung analysierten:

1. SG Rechtenbach 6:2 Pkt.

2. TSV Griedel 6:2 Pkt.

3. SG Bruchköbel 6:2 Pkt.

4. TV Gettenau 1:7 Pkt.

5. HSG Usingen/Anspach 1:7 Pkt.

Sportlicher Höhepunkt zweifelsohne die Begegnungen der Damen und Männer A-Klasse um den ,go‘ Fitness-HandballCup.

Bei den Damen nahmen acht Mannschaften teil. Trotz einiger Regenschauer am Sonntagnachmittag wurde bis zum Schluss gekämpft, wo sich die Favoriten auch durchsetzten. Bevor es zu den Überkreuzspielen kam, gab es folgende Placierungen:

 Gruppe 1 Gruppe 2: 
 1. TSG Leihgestern I 5:1 Pkte. 22:15 Tore  1. HSG Kleenheim 6:0 Pkte. 28:15 Tore
 2. TV Gettenau 3:3 Pkte. 18:18 Tore  2. TSG Leihgestern II 4:2 Pkte. 22: 8 Tore
 3. HSG K/P/G-Butzbach 3:3 Pkte. 19:23 Tore  3. TSV Griedel 1:5 Pkte. 15:19 Tore
 4. WSV Oppershofen 1:5 Pkte. 19:24 Tore  4. HSG Mörlen 1:5 Pkte 9:34 Tore

Die beiden Teams aus Leihgestern traten nach Absprache zu ihrer direkten Halbfinalpaarung nicht an und belegten die Plätze 3 und 4. Das Endspiel wurde dann zu einer klaren Angelegenheit der HSG Kleenheim, die dem TV Gettenau beim 18:8 Erfolg keine Chance ließ und verdient gewann.

Bei der Männer A-Klasse siegte Bezirksoberligist WSV Oppershofen nach einem 10:7 Erfolg im letzten Spiel gegen die bis dahin ungeschlagene SU Nieder-Florstadt auf Grund des direkten Vergleiches. Der Turniersieger erlitt ausgerechtet beim 6:9 gegen Schlusslicht TV Gettenau seine einzige Niederlage. Dritter wurde Vorjahressieger TSV Griedel unter seinem neuen Coach Rüdiger Bechthold.

1. WSV Oppershofen 6:2 Pkte. 38:32 Tore

2. SU Florstadt 6:2 Pkte. 40:26 Tore

3. TSV Griedel I 4:4 Pkte. 35:33Tore

4. TSV Griedel II 2:6 Pkte. 34:33 Tore

5. TV Gettenau 2:6 Pkte. 33:36 Tore

Die Verantwortlichen des TSV 1899 Griedel um den äußerst emsigen 1. Vorsitzenden Wolfgang Steiner und den nimmermüden 2. Vorsitzenden Ralf Krüger, zeigten sich zufrieden mit dem Ablauf des ersten Turnierwochenendes. Zwar etwas stressig und mehr einheimische Zuschauer wären wünschenswert gewesen., aber der Veranstaltungskalender in der nördlichen Wetterau ist halt vor den Sommerferien voll. Alles in allem nur rundum zufriedene Gesichter, brachte man doch das erste Turnierwochenende sowohl sportlich als auch organisatorisch gut über die Bühne. Die Fortsetzung des ,go‘ Fitness-HandballCup findet am nächsten Wochenende 27./28. Juni mit dem Jugendturnier und dem Vereinsturnier statt.