Männer II

Bezirksliga B 2019-2020

Eine schwierige Saison liegt hinter der zweiten Mannschaft des TSV-Griedel. Obwohl die Saison recht zuversichtlich begann geriet man zu Mitte bis Ende der Hinrunde erneut wie in den Jahren zuvor in den Abstiegskampf. Die erhofften Punktgewinne blieben in dieser Phase der Saison häufig aus. Die Wende kam im letzten Spiel vor der Winterpause in dem man die HSG-Wettertal den damaligen Tabellenführer und späteren Aufsteiger in eigener Halle bezwingen konnte. Ab diesem Zeitpunkt fasste die Mannschaft Mut und man konnte bis zur Mitte der Rückrunde eine lange Siegesserie hinlegen. Es schien bis dato so als ob man mit dem Abstiegskampf, zumindest in dieser Runde, nichts mehr zu tun haben würde. Doch dieser Schein trug. Man konnte ab diesem Zeitpunkt bis zum Ende der Runde keinen Punkt mehr holen und das Team geriet von Spieltag zu Spieltag dem Abstiegskampf näher und näher. Die Entscheidung fiel dann am letzen Spieltag an dem man das entscheidende Spiel zwar nicht gewinnen konnte, doch zwei Mannschaften dem TSV Griedel auf den anderen Plätzen Schützenhilfe leisteten. Somit konnte man die Saison auf dem fünftletzten Tabellenplatz mit einem Punkt Abstand zur Abstiegszone als Nichtabsteiger abschließen.

Für die kommende Saison ist im wahrsten Sinne des Wortes alles möglich. Entscheidend für einen möglichen Erfolg der zweiten Mannschaft wird sein, ob man die jungen Nachwuchsspieler aus der A-Jugend in die Mannschaft integrieren kann und diese mit ziehen. Der Grundstein hierfür wurde vom Verein durch ein gemeinsames wöchentliches Training und durch eine optimale Spielplanung gelegt. Eine weitere Verstärkung könnten ehemalige Spieler der ersten Mannschaft bringen, die aus beruflichen oder privaten Gründen beschlossen haben etwas kürzer zu treten. Ob sich diese Szenarien erfüllen bleibt abzuwarten. Falls nicht blickt die zweite Mannschaft des TSV Griedel einer weiteren schwierigen Saison entgegen.

Euer

Sebastian Schmandt

hintere Reihe von links: Sebastian Schmandt (Trainer), Farouk Mohammad, Julian Mandler, Jonas Krüger, Tim Strasheim, Jan Schepp und Christoph Steiner; vordere Reihe von links: Wanja Köhler, Jean Pierre Kandemir, Sebastian Eichler, Tilman Schomaker, Andreas Müller-Starke, Oscar Krzeczek und Maximilien Schwaninger; es fehlen: Simon Lingenberg, Lars Hilbert, Nick Stolte, Patrick Schmeling, Fynn Knobloch, Dimitri Brunz, Henri Vogel und Robin Dämon

 

 

 

 

Tabelle

Spielplan

…folgt in Kürze.