Frauen II

Bezirksliga B

Aller guten Dinge sind drei

Auch für die kommende Saison heißt es wieder volle Fahrt voraus, denn der fünfte Platz vom Vorjahr reicht für das von Zeit zu Zeit gezeigte Potential der Mannschaft nicht aus und soll verbessert werden. Um an das letzte Jahr anzuknüpfen, sollen auch in diesem Jahr wieder alle verfügbaren Kräfte mobilisiert werden. Um die von der Mannschaft gesteckten Ziele zu erreichen, stehen nahezu alle Spielerinnen aus dem letzten Jahr zur Verfügung, lediglich Julia Weiß nimmt derzeit ihre Babypause, wird aber hoffentlich im Verlauf der Rückrunde wieder gelegentlich die Handballschuhe schnüren und sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Veränderungen gab es auf der Torwart Position: Jasmin Scheffer ist in den (Vor)Ruhestand und Conny Horst aus zeitlichen Gründen verabschiedet worden. Hier wird Licia Heister, eine Jugendspielerin aus dem eigenen Nachwuchs, die mit der Spielgemeinschaft Griedel/Mörlen in der A-Jugend spielt, in der kommende Saison die Mannschaft als Torfrau verstärken. Wenn Not am Mann ist, kann auch Torfrau Pauline Wicke aus der 1. Frauenmannschaft unterstützen, da sie noch Doppelspielrecht hat. Weitere Neuzugänge sind Michelle Müller, eine großgewachsene Spielerin für die Königsposition RL sowie KL Position (HSG Kirch-Pohlgöns/Butzbach) und Mahyar De Nozzo (HSG Wettertal), die für das italienische Flair auf dem Spielfeld auf der Spielmacher Position verantwortlich ist.

Da die Ziele klar sind und im Handball nichts zufällig passiert, wird in der kommenden Saison an den vorhandenen Skills gefeilt und einige taktische Veränderungen implementiert, um für die eine oder andere Überraschung auf dem Spielfeld zu sorgen. Der Ehrgeiz plus die taktischen Vorgaben sollen am Ende für eine sichere Top 3 Platzierung ausreichen. Wie im letzten Jahr, wären alle im unteren Tabellendrittel liegenden Platzierungen eine Enttäuschung, da sich der Kader mental und spielerisch gefunden hat und man eine starke Einheit gebildet hat.

Die letzte Saison verlief gemischt, jedoch sorgte ein rechtzeitiges ‚aufwachen‘ für ein gesichertes Mittelfeld. Das soll nach Möglichkeit in der kommenden Saison so nicht wieder passieren, denn es sorgte für Zweifel auf der Trainerbank und auf dem Spielfeld. In der Vorbereitung wurden darum die Gründe dieser wechselhaften Spielverläufe gesucht, unterschiedlichen Ansichten besprochen und beseitigt, so dass sich Mannschaft und Trainer als Einheit präsentieren wollen. Damit das gelingt, hofft Coach Florian Wagner auf eine verletzungsfreie Saison seiner Schützlinge, so dass man in jedem Spiel auf alle Spielerinnen zurückgreifen kann. Zusätzlich ist Sibylle Möcklinghoff-Wicke (Bille) auch in der kommenden Saison als Betreuerin dabei. Das ist damit bereits ihre sechste Saison als Betreuerin und das dritte Jahr mit Florian Wagner als Trainier der Mädels. Auch hier wurde eine gute Basis der Zusammenarbeit geschaffen. Sibylle ist das Sprachrohr zwischen Mannschaft und Trainier, am Spielfeldrand fungiert sie als Co-Trainerin und versucht, Moral und Motivation der Mannschaft und jeder einzelnen Spielerin in schwierigen Phasen zu fördern.

Wichtig in dieser Saison wird sein, die Fähigkeiten, die in der Mannschaft stecken, immer wieder auf das Parkett zu bringen, das heißt die kollektiven ‚Schlafphasen‘ minimieren und jederzeit ehrgeizig und zielstrebig arbeiten. Die Ziele wurden zwischen Mannschaft und Trainer früh und klar besprochen und alle waren sich einig, dass das Ziel dieser Saison realistisch und machbar ist, auch wenn – bedingt durch Studium und Ausbildungen – nicht alle regelmäßig beim Training und den Spielen sein können. Auch ein regelmäßiges Aushelfen/rotieren einiger Spielerinnen zwischen Frauen II und I könnte den Plan auf die Probe stellen. Allerdings ist das Team stark genug um Ausfälle zu kompensieren, wenn alle zusammen an einem Strang ziehen und die Priorität in den entscheidenden Momenten dem Handball gehört. Der Kader hat mit erfahrenen Spielern und jungen Talenten eine gute Mischung, die das Spielsystem der letzten Jahre optimal umsetzen können. Alle vom Trainier geforderten Neuerungen wurden bisher gut umgesetzt und konnten bereits in einigen Trainingsspielen erfolgreich getestet werden. Auf Wunsch der Mannschaft begann die Vorbereitung schon sehr früh im Jahr. Zu Beginn wurde, wie üblich, an der fehlenden Kondition gearbeitet und das warme Wetter für Waldläufe, Schwimmtraining im Butzbacher Freibad und Sprintübungen genutzt. Zusätzlich wurden samstags Stabilisierungs- und Kräftigungsübungen in Form Tabata, Spinning und Crossfit durchgeführt. Nach dem der Grundstein in der Kondition gelegt war, wurde vermehrt im taktischen Bereich gearbeitet.

Nun gilt es die positive Grundstimmung aufrecht zu halten, die individuellen Fähigkeiten der Spielerinnen weiter auszubauen, die letzten Mängel abzustellen damit ein erfolgreicher Start in die Runde gelingt. Wichtig ist, dass die Spielerinnen selbstbewusst auf ihre Fähigkeiten vertrauen, denn in der Vergangenheit wurden Spiele verloren, weil zu viele leichtsinnige Fehler oder Unkonzentriertheit die Gegner wieder ins Spiel brachten. Wenn die Mannschaft als Team agiert, sich gegenseitig vertraut und auch das Vertrauen zur Trainer- und Betreuerbank da ist, kann vieles gelingen. Im Spielaufbau muss die Fehlerquote beim Tempospiel weiter verringert werden und das mannschaftliche Zusammenspiel gefördert werden. Nach wie vor gilt: eine Mannschaft lebt zwar vom Spielgeschehen über 60 Minuten auf dem Platz, aber auch von den gemeinsamen Aktivitäten außerhalb der Halle, um das Verständnis und den Zusammenhalt der Spielerinnen weiter zu stärken. Darum wird auch für den Verlauf der kommenden Saison die „Freiheit im Kopf“ der Spielerinnen entscheidend sein. Jede muss zu jederzeit voll konzentriert im Spiel sein und jeden Gegner ernst nehmen.

Natürlich hofft die Mannschaft auf Unterstützung in der eigenen Halle und bedankt sich schon an dieser Stelle bei den Zeitnehmerinnen Elke Lobgesang und Jutta Hachenburger, die zunächst auch noch von Larissa Janscheidt unterstützt werden, die aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht aktiv spielen kann.

Euer Florian Wagner

Der Kader:

Sina Pachner, Anna-Lena Haub, Laura Kopf, Jessica DaSilva DelGrosso, Larissa Janscheidt, Jasmin Hoffmann, Patricia Horst, Anna-Lena Eichler, Daniela Maselli, Sara Lobgesang, Lisa Hachenburger, Lina Müller, Viktoria Weiß, Michelle Müller, Mahyar De Nozzo, Eileen Hofmann

Trainingszeiten:

Mittwoch von 20.00-21.30 Uhr in der Weidigsporthalle

Freitag von 19.30-21.00 Uhr in der August-Storch-Halle am Hallenschwimmbad

hintere Reihe von links: Sina Pachner, Mahyar De Nozzo Jessica Da Silva Del Grosso, Jasmin Hofmann, Lisa Hachenburger, Sara Lobgesang und Daniela Maselli;

vordere Reihe von links: Florian Wagner (Trainer), Viktoria Weiß, Michelle Müller, Licia Heister, Laura Kopf, Anna-Lena Eichler, Julia Weiß und Sibylle Möcklinghoff-Wicke (Betreuerin);

es fehlen: Jasmin Scheffer, Lina Müller, Larissa Janscheidt, Patricia Horst, Anna-Lena Haub und Eileen Hofmann

 

Tabelle

Spielplan

…folgt in Kürze.